Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3, Nachträge

Sie sehen den Datensatz 288 von insgesamt 313.

Kaiser Heinrich empfängt die Boten (Aimerichs) von Zypern (de Cypro), der dem Kaiser durch sie anbietet, ihm für Zypern den Lehnseid zu leisten, und ihn bittet, Erzbischöfe für seine Krönung zu entsenden.

Überlieferung/Literatur

Erwähnt in den Ann. Marbacenses ed. Bloch S. 67, ed. Schmale S. 194.

Kommentar

In den Annalen wird zu diesem Jahr die Gesandtschaft dem Bericht über die Fürstenversammlung in Worms und die Kreuzzugspredigt des Kardinalpresbyters Petrus Dianus von S. Cecilia am Nikolaustag (in festo sancti Nicolai) mit den Worten angeschlossen His ergo ita gestis ... Heinrich entsandte die Erzbischöfe Samarus von Trani und Petrus von Brindisi, die mit den Legaten cum eisdem legatis nach Zypern reisten, vgl. Toeche, Heinrich VI., S. 391 f. und N296. Zur Wahl Aimerichs von Lusignan vgl. Naumann, Kreuzzug, S. 175 ff. sowie Vogtherr, Regierungsdaten S. 75 f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3,2 n. N288, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/c8e9998e-0e7c-4ab4-b639-0be865c649ba
(Abgerufen am 26.09.2018).