Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3, Nachträge

Sie sehen den Datensatz 66 von insgesamt 313.

König Heinrich beauftragt die Kastellane Siegfried von Gavi und Thomas von Annone (Sigefredo castellano Gavii et Tome castellano de Nono) sowie die Hofrichter Ydo von Tortona und Guido von Elva (iudicibus curie videlicet Ydonei de Tertona et Guidoni de Elma), den Streit zwischen den Leuten von Novara (Novarienses) und denen von Vercelli (Vercellenses) um den Bruch des von ihm (dem König) anbefohlenen und in Lodi (apud Laudam) festgesetzten Friedens zu untersuchen und zu beenden.

Überlieferung/Literatur

Erwähnt in dem Notariatsinstrument über das ergangene Urteil der beauftragten Richter von 1190 April 13, Tortona (Druck: Faccio, Il libro di "Pacta et Conventiones" S. 95–98 Nr. 46).

Kommentar

Heinrich war im Frühjahr und im Herbst 1187 in Lodi (vgl. B-Baaken, Nr. 36, Nr. 64 und Nr. 65). In der Urkunde der beauftragten Richter wird der Streit im einzelnen geschildert, und die für die Kommunen handelnden Amtsträger sowie zahlreiche Zeugen sind namentlich genannt. Zur Rolle Siegfrieds von (Kaisers)lautern vgl. Keupp, Dienst, S. 225. Thomas von Annone griff ebenfalls in den Streit zwischen Ulrich von Rivalta und dem kaiserlichen Kanzler Gottfried von Helfenstein ein (vgl. dazu unten Nachträge zu B-Baaken, Nr. 26).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3,2 n. N66, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/c4b4825b-2087-4377-8dd1-5afff9d2dc80
(Abgerufen am 18.10.2018).