Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3, Nachträge

Sie sehen den Datensatz 2 von insgesamt 313.

Heinrich, der Sohn Kaiser Friedrichs (filio nostro Heinrico), erhält den Hof Pfeddersheim (Paternsheim), den Werner von Bolanden (Wernhero de Bonlant) von dem Elekten Dietrich von Metz (Theodoricus Metensis electus) ertauscht hat, als Lehen und verlehnt ihn wieder an Werner von Bolanden.

Überlieferung/Literatur

Erwähnt in der Urkunde Friedrichs I. von 1166 September 25, Hagenau (Druck: DF.I 517 – Reg.: B-Opll, Nr. 1581).

Kommentar

Als Lehnsmann (König Heinrichs) (filio imperatoris) wird Werner von Bolanden in den Lehnsbüchern der Herrschaft Bonlanden, ed. Sauer S. 17 ff., vgl. B-Opll, Nr. 3306 aufgeführt. Sauer und Opll nehmen an, dass diese Nennung sich auf Heinrich VI. bezieht.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3,2 n. N2, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/bf2597d3-678a-4eb2-a9f4-e5603e86dfe8
(Abgerufen am 26.09.2018).