Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3, Nachträge

Sie sehen den Datensatz 204 von insgesamt 313.

Kaiser Heinrich verhängt über ganz Italien ein Edikt, das Romreisen verbietet und allen Reisenden, die gefasst werden, genannte Strafen androht (gravis per totam Italiam imperator edictum impendere, ut quicum que reperti fuissent, cui cuiuslibet causae obtentu, Romanam adire praesumerent ecclesiam, contumeliis affecti, rebusque nudati, aut vinculis arctari debere, aut ad propria redire compelli).

Überlieferung/Literatur

Erwähnt in der Historia canonizationis et translationis S. Bernwardi episcopi ed. Van Hecke cap. 2, 11 und 13 (Druck: AA SS Oct. 11 S. 1028 B und E).

Kommentar

Vgl. Goetting, Hildesheim 449 ff. und Baaken, Pegau S. 552 f. Die abenteuerliche, teilweise gemeinsame Reise des Kardinalpresbyters Cinthius von San Lorenzo in Lucina, vgl. zu ihm Kartusch, Kardinalskollegium, S. 112 f., Maleczek, Papst, S. 105, und des Abtes Theoderich von St. Michael in Hil-desheim nach Rom (vgl. V,2 S.86 Nr. *10 mit dem Textzitat des kaiserlichen Ediktes) beschreibt Schuffels, Bernward S. 407 ff.; die S. 417 von Schuffels angekündigte Edition der Historia ist nicht erschienen, vgl. Giese, Textfassungen S. 2 mit Anm. 5, S. 12, S. 40 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3,2 n. N204, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/b8d28424-b616-484e-b277-3753c82117d6
(Abgerufen am 26.09.2018).