Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3, Nachträge

Sie sehen den Datensatz 290 von insgesamt 313.

Kaiser Heinrich beauftragt auf Bitten des Bischofs Eberhard von Merseburg (ad petitionem episcopi memorati [Eberhards]) den Erzbischof (Ludolf) von Magdeburg (Magdeburgensis archiepiscopi), (Siegfried), dem von Amt und Beneficium suspendierten Abt des Klosters St. Jakob zu Pegau, auch der Verwaltung zu entheben und diese zwei Rittern zu übertragen.

Überlieferung/Literatur

Erwähnt in der Urkunde Innocenz’ III. von 1198 Juli 13, Rom a) an den Bischof von Merseburg (Druck: Kehr, Merseburger Urkundenbuch 1 S. 117–122 Nr. 140 aus Orig.); b) an den Abt und Konvent von Pegau (Druck: Reg. Innoenz’ III. S. 454–460 Nr. 317) – Reg.: DH.VI. Anhang S. 262 Dep.[Pegau 3]; Baaken, Pegau S. 560 Nr. 5.

Kommentar

Vgl. zu den Ereignissen Baaken, Pegau S. 556 f. und zur Datierung dort S. 557 Anm. 65; vgl. zu dem Prozess um Pegau auch N216.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3,2 n. N290, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/b7028422-fa72-4406-be19-38e208db9c0c
(Abgerufen am 20.08.2018).