Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3, Nachträge

Sie sehen den Datensatz 195 von insgesamt 313.

Kaiser Heinrich trifft in Kaufbeuren (Buorron) den Leichenzug (Herzog Welfs VI.) und begleitet ihn einige Zeit.

Überlieferung/Literatur

Erwähnt in der Hist. Welforum (ed. König S. 74; ed. Becher S. 90).

Kommentar

Karigl, Itinerar S. 91 sowie DH.VI. 200 Vorbemerkung nehmen anscheinend an, der Kaiser sei dem Leichenzug bis Steingaden gefolgt, wo Herzog Welf begraben wurde; vgl. aber Feldmann, Welf VI. S. 95. Mit den Exequien müssen die Gebete auf dem Weg zum Begräbnis gemeint sei, denn wenn Heinrich VI. zu dem Begräbnisort Welfs VI. in Steingaden mitgezogen wäre, hätte er nicht am Weihnachtstag in Hagenau sein können (vgl. auch B-Baaken, Nr. 200). Kaufbeuren wurde von Heinrich VI. nach dem Tode Welfs VI. als Reichsgut eingezogen, vgl. Schwarzmaier, Königtum S. 100 und später restituiert (vgl. N244).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3,2 n. N195, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/af3d21e2-193e-4743-9b43-7c4c19f58e1f
(Abgerufen am 26.09.2018).