Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3, Nachträge

Sie sehen den Datensatz 187 von insgesamt 313.

Kaiser Heinrich gelangt von Cassino aus nach Rocca d’Arce (Rocca Arcis) und übergibt die Burg Diepold (von Schweinspoint) (Dyopuldo cuidam Teutonico).

Überlieferung/Literatur

Erwähnt in den Annales Ceccanenses ed. Pertz S. 289 und in der Chronik Richards von S. Germano ed. Garufi S. 13.

Kommentar

Vgl. Karigl, Itinerar S. 90. Die Datierung lässt sich für die einzelnen Aufenthalte zwischen Ende August, (vgl. N184) vor Neapel, und der Zeit der Ankunft in Rieti (vgl. B-Baaken, Nr. 167) nur schätzen. Zur Rolle Diepolds in den Jahren bis zur Wiederkehr Heinrichs VI. 1194 Kamp, Dipoldo S. 257. Erst in B-Baaken, Nr. 426 wird Diepold nach diesem Besitz genannt, vgl. auch Reisinger, Tankred, S. 155. Auf diese Burg brachte Diepold seinen Gefangenen, Graf Richard von Acerra, zeitweise Graf von Conza und Carinola, vgl. Cuozzo, Prosopografia S. 85 und Reisinger S. 166; zu der Burg vgl. die Vorbemerkung zu DH.VI. 377. Zu Diepold bei Keupp, Dienst, S. 279 ff. Heinrich befahl Abt Roffrid von Montecassino, mit ihm nach Deutschland zu kommen, vgl. Richard von S. Germano S. 13.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3,2 n. N187, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/ac07fbc5-fe7f-40ab-8000-c3af38fde65d
(Abgerufen am 26.09.2018).