Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3,1

Sie sehen den Datensatz 685 von insgesamt 827.

nimmt den Abt Facundinus und den Konvent des Klosters S. Maria Latina zu Jerusalem (abbatem nomine Facundinum et conventum Sancte Marie Latinorum que sita est in Ierosolimis et fundatione prima est) mit allen Kirchen, Klöstern, Personen und Besitzungen im Imperium und im Königreich (Sizilien) in seinen Schutz, bestätigt ihnen die Privilegien seiner Vorgänger, der Kaiser und Könige1, und alle in diesen Privilegien enthaltenen Rechte, insbesondere das Kloster S. Sepolcro in Acquapendente (monasterium Sancti Sepulcri apud Aquampendentem), wie es aus den Schenkungen des Herzogs und Markgrafen Hugo (Hugonis ducis et marchionis)2 sowie der Kaiser Heinrich III., seiner Gemahlin Agnes und seines Sohnes, Heinrich IV.3 für das Kloster hervorgehe. Zeugen: „Ad eterni regni meritum”.

Originaldatierung:
(Panormi VII kal. Maii)
Zeugen:
Zeugen: „Ad eterni regni meritum”.
Empfänger:
S. Maria Latina zu Jerusalem

Überlieferung/Literatur

Hs.: Orig., Agira, Archivio di S. Filippo (A). — Druck: Holtzmann, Papst-, Kaiser- u. Normannenurkk. aus Unteritalien I (QFIAB 35, 1955) Nr.10 (S.74—75) aus A. — Reg.: Sinopoli di Giunta 37; Clementi 110.

Anmerkungen

  1. 1 Zu den normannischen Königsurkunden für S. Maria Latina vgl. Holtzmann aaO S.64 ff.
  2. 2 Zu der erhaltenen Urk. des Markgrafen Hugo von Tuscien v. 993 vgl. Holtzmann aaO S. 72.
  3. 3 Entsprechende Urkk. Heinrichs III. oder Heinrichs IV. sind nicht erhalten.
Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3 n. 590, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1197-04-25_1_0_4_3_1_685_590
(Abgerufen am 16.08.2018).