Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3,1

Sie sehen den Datensatz 664 von insgesamt 827.

bestätigt den Verzicht, den Rainaldus und Ranucius dem Abt Rainald des Klosters S. Pietro zu Perugia (Rainaldo abbati monasterii Sancti Petri prope Perusium) Güter des Klosters betreffend geleistet haben, wie er in ihrer Urkunde1 enthalten sei. Zeugen: „Ea que iuste terminantur”.

Originaldatierung:
(apud Tiburtum ... sexto decimo kal. Decembris)
Zeugen:
Zeugen: „Ea que iuste terminantur”.
Empfänger:
S. Pietro zu Perugia

Überlieferung/Literatur

Hss.: Orig., Perugia, Archivio di S. Pietro (Perg.VIII Nr.37) (A); Abschr. aus d. 16. Jh. im Liber A privilegiorum et brevium monasterii S. Petri fol.10, ebda. (B). — Drucke: Margarini, Bullarium Casinense II Nr.222 (S.228—229) aus A (irrig zu Mai 16); Mochi Onory, Ricerche sui poteri civ. dei vescovi nelle città umbre, Docum. Nr. 39 (S. 247) aus A; Leccisotti-Tabarelli, Le carte di S. Pietro di Perugia I Nr. 25 (S. 122—123) aus A. — Reg.: Böhmer 2895; Toeche 454; Stumpf 5049.

Anmerkungen

  1. 1 nicht überliefert. — Vgl. auch Hagemann, I diplomi imperiali per l'Abbazia di S. Pietro di Perugia bes. S. 33 f. — Nach Zinsmaier, Urkk. Philipps v. Schwaben u. Ottos IV. S. 51 Diktat von PhE (= H 5); zur Form der Arenga und der Sanctio ebda. S. 47.
Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3 n. 571, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1196-11-16_1_0_4_3_1_664_571
(Abgerufen am 22.08.2018).