Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3,1

Sie sehen den Datensatz 654 von insgesamt 827.

nimmt in Nachahmung seiner Vorgänger, der Kaiser und Könige, und insbesondere seines Vaters, Kaiser Friedrichs1, das Kloster S.Pietro zu Perugia (monasterium Sancti Petri situm in Calvario monte prope civitatem Perusinam) mit allem Besitz in seinen Schutz, bestätigt ihm die Privilegien seines Vaters, seiner übrigen Vorgänger und der Päpste sowie die genannten Besitzungen, befreit es von allen Abgaben und gibt dem Abt das Recht, unrechtmäßig entfremdete Besitzungen und Rechte zurückzufordern, alles unter Vorbehalt des kaiserlichen Rechtes und des kaiserlichen Fodrum. Zeugen: Angelus Tarentinus archiepiscopus, Waltherus Troianus episcopus, Albertus prothonotarius, Conradus dux Spoleti, Albertus comes de Spanheim, comes Manens de Sardiano, Heinricus pincerna de Lutra. Conradus Hildeneshemensis electus imp. aule cancellarius v. Adolfi Col. archiep. et tot. Yt. archicanc.„Inter cetera que maiestati nostre occurunt”.

Originaldatierung:
(apud Montem Flasconis XI kal. Novembris)
Zeugen:
Zeugen: Angelus Tarentinus archiepiscopus, Waltherus Troianus episcopus, Albertus prothonotarius, Conradus dux Spoleti, Albertus comes de Spanheim, comes Manens de Sardiano, Heinricus pincerna de Lutra.
Incipit:
„Inter cetera que maiestati nostre occurunt”.
Empfänger:
S.Pietro zu Perugia
Kanzler:
Conradus Hildeneshemensis electus imp. aule cancellarius v. Adolfi Col. archiep. et tot. Yt. archicanc.

Überlieferung/Literatur

Hss.: Orig., Perugia, Archivio di S.Pietro (Perg.VIII Nr. 17) (A); Abschr. aus d. 16. Jh. im Liber A privilegiorum et brevium monasterii S. Petri fol. 15'—16, ebda. (B); Abschr. aus d. 16. Jh., Perugia, Archivio della curia arcivescovile (Conventus et monasteria regularium Busta I) (C). — Faks.: Archivio paleogr. Ital. III tav.88. — Drucke: Margarini, Bullarium Casinense I Nr. 20 (S. 22—23) aus A; Leccisotti-Tabarelli, Le carte di S. Pietro di Perugia I Nr. 23 (S. 107—121) aus A. — Reg.: Böhmer 2891; Toeche 447; Stumpf 5043.

Anmerkungen

  1. 1 Vgl. die Urk. Friedrichs I., Lodi, 1163 November 10 (Stumpf 3993); sie ist auch VU. — Nach Csendes, Schreiber S. 49 verfaßt und geschrieben von H 5 (Konrad von Scharfenberg), vgl. auch Walter, Reichskanzlei S. 59. Auch nach Zinsmaier, Urkk. Philipps v. Schwaben u. Ottos IV. S. 51 stammen Schrift und Diktat von PhE (= H 5), der aber (vgl. S. 48 ff.) nicht mit Konrad von Scharfenberg zu identifizieren sei. — Vgl. auch Hagemann, I diplomi imperiali per l'Abbazia di S. Pietro di Perugia bes. S. 32 f.
Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3 n. 561, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1196-10-22_1_0_4_3_1_654_561
(Abgerufen am 16.08.2018).