Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3,1

Sie sehen den Datensatz 639 von insgesamt 827.

bestätigt seinen Getreuen, den gegenwärtigen und zukünftigen Burgleuten von Monteveglio (capitaneis de Montebelio), die das Kastell Monteveglio nach seinem Willen und mit seiner Zustimmung erbaut haben, alle ihre Privilegien1 und Würden, die ihnen von Kaiser Heinrich, der Gräfin Mathilde, von seinem Vater, Kaiser Friedrich, und von seinem Oheim, Herzog Welf, gewährt worden seien, insbesondere die genannten Besitzungen, Rechte und Gewohnheiten, verbietet namentlich seinen Nuntien, den erwähnten Burgleuten Gewalt anzutun, sie in ihren Besitzungen zu belästigen, in ihren Rechten zu beeinträchtigen oder von ihnen Abgaben zu erheben, bestimmt, daß sie weder zu einer Gesandtschaft noch zur Beherbergung herangezogen werden sollen und gegen ihren Willen vor kein Gericht außer dem des Kaisers gezogen werden dürfen und bekundet, daß er Sinibald und Petrus Bottus (Sinibaldum consulem militum et Petrum Bottum) für sich und für alle anderen Burgleute belehnt habe, daß diese Belehnung jährlich am Feste Mariä Himmelfahrt oder innerhalb von acht Tagen danach erneuert werden soll und daß die erwähnten Sinibald und Petrus vor dem Elekten Konrad von Hildesheim (per me Conradum Hildelsheimensem electum)2 ihm Treue gegen jedermann, mit Ausnahme des Papstes und der römischen Kirche, geschworen haben. Zeugen: Vilielmus Ravenatis archiepiscopus, Petrus tituli S.Cecilie presbiter cardinalis, Angelus Terentinus archiepiscopus, Ardicio Placentinus episcopus, Egidius Mutinensis episcopus, Albertus Vercelensis episcopus, Otto Bononiensis episcopus, Petrus Urbis prefectus, Bonifacius marchio Montisferati, Vilielmus marchio de Palodio, Azolinus marchio Estensis, Vilielmus Malaspina marchio, comes Azo de Monteclaro, Salinguera de Feraria, Manfredus Infans, comes Gotheris de Keverlem, Arnoldus de Orenberg, Margardus seneschalcus, Henricus pincerna. Conradus Hildenesememsis ellectus imp. aule cancellarius v. Adolfi Col. archiep. et tot. Yt. archicanc.p. m. Alberti imp. aule prothonotarii.„Imperialis excellentie nostre benignitas”.

Originaldatierung:
(apud Placentiam ... quinto id. Septembris)
Zeugen:
Zeugen: Vilielmus Ravenatis archiepiscopus, Petrus tituli S.Cecilie presbiter cardinalis, Angelus Terentinus archiepiscopus, Ardicio Placentinus episcopus, Egidius Mutinensis episcopus, Albertus Vercelensis episcopus, Otto Bononiensis episcopus, Petrus Urbis prefectus, Bonifacius marchio Montisferati, Vilielmus marchio de Palodio, Azolinus marchio Estensis, Vilielmus Malaspina marchio, comes Azo de Monteclaro, Salinguera de Feraria, Manfredus Infans, comes Gotheris de Keverlem, Arnoldus de Orenberg, Margardus seneschalcus, Henricus pincerna.
Incipit:
„Imperialis excellentie nostre benignitas”.
Schreiber:
p. m. Alberti imp. aule prothonotarii.
Empfänger:
Monteveglio
Kanzler:
Conradus Hildenesememsis ellectus imp. aule cancellarius v. Adolfi Col. archiep. et tot. Yt. archicanc.

Überlieferung/Literatur

Hs.: Orig. fehlt; Abschr. aus d. 16. Jh. im Liber Fantini fol. 162, Bologna, Archivio di Stato (B). — Drucke: Savioli, Ann. Bolognesi II, 2 Append. Nr.311 (S.191—193) = La Farina, Studi IV Nr.89 (S.301—303). — Reg.: Böhmer 2886; Toeche 436; Stumpf 5030.

Anmerkungen

  1. 1 Sind nicht erhalten.
  2. 2 Vgl. dazu Ficker, Forsch, z. Reichs- u. Rechtsgesch. It. II S. 150 Amn.37. — Die Urk. war eine der Vorlagen für die Fälschung auf den Namen Heinrichs VI., Piacenza, 1195 Mai 29 für die Venerosi (vgl. Reg. 447), vgl. Scheffer-Boichorst, Z. Gesch. d. XII. u. XIII. Jh. S.257 ff.
Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3 n. 546, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1196-09-09_1_0_4_3_1_639_546
(Abgerufen am 20.08.2018).