Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3,1

Sie sehen den Datensatz 614 von insgesamt 827.

erläßt auf Bitten des Abtes Peter von Neuburg (Petri abbatis Novi Castri) die zur Landgrafschaft Elsaß gehörenden Abgaben zu Donnenheim (in villa et banno Dunenheim) und überträgt dem Kloster das Forstrecht zu Hüttendorf (in villa Hitendorf), soweit es zu den Besitzungen des Klosters gehöre. Zeugen: Comes Albertus de Dagesburch, Fridericus de Bytes, comes Sybertus de Werde, Rudpertus de Burne, Cuno de Minzenberg, Henricus pincerna de Lutra, Erbo de Brumat, Rudolfus et Hugo et Erbo de Hogfelden. „Ad utriusque vitae statum felicem credimus expedire”.

Originaldatierung:
(apud Brumat XI kal. Iulii)
Zeugen:
Zeugen: Comes Albertus de Dagesburch, Fridericus de Bytes, comes Sybertus de Werde, Rudpertus de Burne, Cuno de Minzenberg, Henricus pincerna de Lutra, Erbo de Brumat, Rudolfus et Hugo et Erbo de Hogfelden.
Incipit:
„Ad utriusque vitae statum felicem credimus expedire”.
Empfänger:
Neuburg

Überlieferung/Literatur

Hs.: Orig. fehlt; Abschr. v. ca. 1780 von Ph.A. Grandidier aus d. heute verl. (vgl. GP III 3 S.65) Chartular von Neuburg fol.64', Karlsruhe, Badisches Generallandesarchiv (Nachlaß Grandidier Karton 2 fasc. 2 Nr. 363) (B). — Drucke: Schöpflin, Alsatia dipl. I Nr. 360 (S.305—306) = Schönemann, Cod. f. pract. Dipl. I Nr. 75 (S. 150—151). — Reg.: Böhmer 2876; Toeche 418; Stumpf 5008.

Nachträge (1)

Nachtrag von bernhard Metz, eingereicht am 02.11.2014.

Der 4. Zeuge ist sicherlich der Edelfreie Ruprecht v. Durne. Die elsässische Familie von Burne (Ober- oder Niederbronn) ist ministerialischer Herkunft, vor 1229 nicht bezeugt, und der Vorname Ruprecht kommt dort nicht vor.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3 n. 523, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1196-06-21_1_0_4_3_1_614_523
(Abgerufen am 22.08.2018).