Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3,1

Sie sehen den Datensatz 610 von insgesamt 827.

nimmt aus Verehrung für Gott und wegen der Verdienste des Hl. Bekenners Cataldus (Beati Cataldi confessoris merita, cuius sanctissimum corpus in Tarentina ecclesia requiescit) sowie in Anbetracht der Treue und Ergebenheit, die der Erzbischof Angelus von Tarent (tu dilecte et fidelis noster Angele venerabilis archiepiscope) in bedeutenden und schwierigen Aufträgen des Reiches sich angelegen sein ließ, dessen erzbischöfliche Kirche mit allem gegenwärtigen und zukünftigen Zubehör in seinen Schutz, bestätigt dem Erzbischof und seinen Nachfolgern alle Würden und Rechte bezüglich der Schutzleute, welche sie durch seine Rückerstattung2 nun besitzen, gibt dem Erzbischof und seiner Kirche das Recht, Güter zurückzufordern, die ihnen geraubt oder auch zur Zeit Tancreds durch Urteil entzogen worden sind und das Recht, in der Stadt und in allen ihren Orten Leute unter ihren Schutz zu stellen, insbesondere zu Salete (apud Saletam), das der Erzbischof mit Erlaubnis seiner Gemahlin3 wiederzuerrichten begonnen habe, verbietet, die Schutzleute des Erzbischofs zu beschweren, gewährt dem Erzbischof die Gerichtsbarkeit über die Kleriker seiner Diözese mit den angegebenen Ausnahmen, bestätigt ihm genannte Zehnten von öffentlichen Einkünften, trifft zur Schlichtung eines Streites zwischen der erzbischöflichen Kirche und den Baiuli der Stadt Bestimmungen über die Erhebung der Zehnten, überläßt und bestätigt dem Erzbischof und seiner Kirche genannte Rechte und im einzelnen aufgeführte Besitzungen, darunter die Höfe Mutata und Maraglione(?)4 (Mutatam et Murlanum), die er zunächst dem Abte von Orsara übertragen habe5, die dann aber der Erzbischof gegen die Verpflichtung zur Entschädigung6 des Abtes zurückerhielt, und erlaubt dem Erzbischof und dessen Nachfolgern, diejenigen aus der Erzdiözese, die trotz seiner (kaiserlichen) zu Palermo gegebenen Urkunde7 die Leistung der schuldigen Parochialzehnten verweigern, mit geistlichen und weltlichen Strafen zur Entrichtung dieser Zehnten zu zwingen. Zeugen: Oddo Spirensis episcopus, (Diethelmus) Constantiensis episcopus, ... Lupoldus Wormatiensis electus, Sigehardus abbas Laurisshamensis, Corradus dux Suevie, Philippus dux Tuscie, Waleramus comes de Nassovia, Emicho comes de Liningen, Boppo comes de Wertheim, Gerlacus comes (de) Veldenze, Robertus de Durne, Cuno de Mincenberc. p. m. Alberti imp. aule prothonotarii.„Imperialis celsitudinis maiestatem tunc recte dirigit pietas actionum”.

Originaldatierung:
(Wormatie III id. Iunii)1
Zeugen:
Zeugen: Oddo Spirensis episcopus, (Diethelmus) Constantiensis episcopus, ... Lupoldus Wormatiensis electus, Sigehardus abbas Laurisshamensis, Corradus dux Suevie, Philippus dux Tuscie, Waleramus comes de Nassovia, Emicho comes de Liningen, Boppo comes de Wertheim, Gerlacus comes (de) Veldenze, Robertus de Durne, Cuno de Mincenberc.
Incipit:
„Imperialis celsitudinis maiestatem tunc recte dirigit pietas actionum”.
Schreiber:
p. m. Alberti imp. aule prothonotarii.
Empfänger:
Tarent

Überlieferung/Literatur

Hs.: —. Drucke: Ughelli, Italia sacra IX2 Sp.132—134 aus heute verl. Hs. = La Farina, Studi IV Nr.88 (S.298—301); Girgensohn-Kamp, Urkk. u. Inquisitionen d. Stauferzeit aus Tarent (QFIAB 41, 1961) Nr. II (S. 170—175) aus Ughelli, mit Verbesserungen aus d. Bestätigungsurk. Konstanzes v. 1197 (Ries 67). — Reg.: Toeche 415; Stumpf 5004; Clementi 90.

Anmerkungen

  1. 1 ‚Iulii‘ Ughelli; die schon von Stumpf wegen des Itinerars vorgeschlagene Verbesserung in ‚Iunii‘ wird bestätigt durch das bei der Erwähnung der Urk. in d. Bestätigungsurk. d. Königin Johanna v. 1347 April 12 gegebene Datum, vgl. Clementi aaO Anm. 1 und Girgensohn-Kamp aaO S. 181.
  2. 2 Vgl. Reg. 398.
  3. 3 Vgl. Ries 43.
  4. 4 Identifizierung unsicher, vgl. Clementi aaO Anm. 15.
  5. 5 Vgl. Reg. 694.
  6. 6 Vgl. Anm. zu Reg. 694.
  7. 7 Vgl. Reg. 399. — VU: Ks. Heinrich VI., Palermo, 1195 (Reg. 398). — Zur Sache vgl. Girgensohn-Kamp aaO.
Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3 n. 519, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1196-06-11_1_0_4_3_1_610_519
(Abgerufen am 20.08.2018).