Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3,1

Sie sehen den Datensatz 593 von insgesamt 827.

nimmt nach Einsicht in die Privilegien der Kaiser Otto I., Otto II., Otto III. und anderer auf Bitten des Erzbischofs Ludolf von Magdeburg (ad preces dilecti nostri Ludolphi Magdeburgensis archiepiscopi) die erzbischöfliche Kirche mit allem Zubehör in seinen Schutz und bestätigt ihr die in den erwähnten Privilegien enthaltenen Rechte. Zeugen: Hertwicus Bremensis archiepiscopus, Otto Babembergensis episcopus, Rudolfus Verdensis episcopus, Bertrammus Mettensis episcopus, Bertholdus Cicensis episcopus, Helembertus Havelembergensis episcopus, Heinricus abbas Fuldensis, Heinricus palatinus comes Reni, Ludewicus dux Bawarie, Bernardus dux Saxonie, Bertoldus de Zeringen, Hermannus lantgravius Thuringie, Bertoldus dux Meranie, Otto marchio de Brandemburc, Conradus marchio de Landesberc, Givehardus burcgravius Magdeburgensis, Rubertus de Durne, Gardolfus de Hamederesleve. Conradus imp. aule cancellarius Hildeneshemensis eccl. electus v. Conradi Mog. sed. archiep. et tot. Germ. archicanc.„Antecessorum nostrorum imperatorum sive regum sequentes vestigia”.

Originaldatierung:
(apud Wirceburc V id. Aprilis)
Zeugen:
Zeugen: Hertwicus Bremensis archiepiscopus, Otto Babembergensis episcopus, Rudolfus Verdensis episcopus, Bertrammus Mettensis episcopus, Bertholdus Cicensis episcopus, Helembertus Havelembergensis episcopus, Heinricus abbas Fuldensis, Heinricus palatinus comes Reni, Ludewicus dux Bawarie, Bernardus dux Saxonie, Bertoldus de Zeringen, Hermannus lantgravius Thuringie, Bertoldus dux Meranie, Otto marchio de Brandemburc, Conradus marchio de Landesberc, Givehardus burcgravius Magdeburgensis, Rubertus de Durne, Gardolfus de Hamederesleve.
Incipit:
„Antecessorum nostrorum imperatorum sive regum sequentes vestigia”.
Empfänger:
Magdeburg
Kanzler:
Conradus imp. aule cancellarius Hildeneshemensis eccl. electus v. Conradi Mog. sed. archiep. et tot. Germ. archicanc.

Überlieferung/Literatur

Hs.: Orig., Magdeburg, Staatsarchiv (Rep. U 1 I Nr. 84 a) (A). — Drucke: Ludewig, Reliquiae manuscript.XI S.590—592; Sagittarius, Hist. archiep ... .Magdeburg. IV (in: Boysen, Allg. hist. Magazin II) S.83—85; Bresslau, Dipl. centum Nr.49 (S.70—71) aus A. — Reg.: Böhmer 2870; Toeche 399; Stumpf 4988; Mülverstedt II 58.

Kommentar

Nach Csendes, Schreiber S. 49 verfaßt und geschrieben von H 5 (Konrad von Scharfenberg), vgl. auch Schum, KUiAbb. Text S. 425 u. Walter, Reichskanzlei S. 59. Auch nach Zinsmaier, Urkk. Philipps v. Schwaben u. Ottos IV. S. 51 stammen Schrift und Diktat von PhE (= H 5), der aber (vgl. S. 48 ff.) nicht mit Konrad von Scharfenberg zu identifizieren sei. — Über die erwähnten Privilegien der Ottonen vgl. Stengel, Immunitätsprivilegien S. 684.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3 n. 502, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1196-04-09_1_0_4_3_1_593_502
(Abgerufen am 22.08.2018).