Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3,1

Sie sehen den Datensatz 561 von insgesamt 827.

nimmt das Stift Hördt (ecclesiam in Herde) mit allen Besitzungen und allen Personen in seinen Schutz, wie es schon sein verstorbener Vater, Kaiser Friedrich, getan habe1, und verbietet, das Stift in seinen Besitzungen zu belästigen, namentlich in denen zu Offenbach und Altheim, die Konrad von Riet dem Stift übertragen habe (in Offenbach et Altheim, que allodia Cůnradus de Riet eidem ecclesie contulit). Zeugen: Cunradus dux Suevorum, Otto palatinus comes Burgundie, Philippus dux Tuscie, Albertus comes de Daisberg, Arnoldus de Horenberc, Wezelo de Berge, Warnerus de Bonlanden. „Cum ecclesias Dei et loca relligiosa”.

Originaldatierung:
(apud Lutram ... VII kal. Octobris)
Zeugen:
Zeugen: Cunradus dux Suevorum, Otto palatinus comes Burgundie, Philippus dux Tuscie, Albertus comes de Daisberg, Arnoldus de Horenberc, Wezelo de Berge, Warnerus de Bonlanden.
Incipit:
„Cum ecclesias Dei et loca relligiosa”.
Empfänger:
Hördt

Überlieferung/Literatur

Hs.: Orig., München, Bayerisches Hauptstaatsarchiv (Kaiserselekt Nr.899a) (A). — Druck: Acta Acad. Theod.-Palat. hist. II Doc. Nr. 9 (S. 75—76) (unvollständig). — Reg.: Böhmer 2856; Toeche 377; Stumpf 4963.

Anmerkungen

  1. 1 Vgl. die Urk. Ks. Friedrichs I., Trifels, 1155 Dezember 18 (Stumpf 3732). — Nach Csendes, Schreiber S. 56 geschrieben und wohl auch verfaßt von H 6 (Gerard?). Zum Verfasser und Schreiber vgl. auch Zinsmaier, Urkk. Philipps v. Schwaben u. Ottos IV. S. 23 u. 28; für die Publicatio vgl. ebda. S. 29.
Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3 n. 473, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1195-09-25_1_0_4_3_1_561_473
(Abgerufen am 19.08.2018).