Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3,1

Sie sehen den Datensatz 497 von insgesamt 827.

nimmt das Kloster S. Maria zu Montevergine (ecclesiam Beatissime Marie Virginis in Monte Virginum) mit allem Zubehör und mit allen ihm im Königreich (Sizilien) und im Imperium untergebenen Personen in seinen Schutz, bestätigt ihm den gesamten Besitz, gewährt den Brüdern das Recht, selbst oder durch Boten Einkäufe für das Kloster oder Verkäufe aus Klosterbesitz ohne Abgabe (plateaticum) zu tätigen sowie im Königreich und im Imperium Tuche für ihre eigene Kleidung oder die ihrer Leute ohne Abgaben zu erwerben und zu verkaufen, bestimmt, daß für das dem Kloster gehörige Vieh niemand Abgaben (herbaticum vel glandaticum aut aquaticum) erheben dürfe, gewährt das Weiderecht für das Vieh im ganzen Königreich Sizilien und Apulien und im Imperium und verbietet, die zum Kloster gehörigen Leute zu beschweren oder von ihnen Forderungen einzutreiben. Zeugen: Guilielmus archiepiscopus Ravennas, Henricus episcopus Wormatiensis, Wolfgerus episcopus Pattaviensis, Bonifacius marchio Montis Ferrati, Conradus marchio Molisii, Philippus frater noster, Marquardus senescalcus, Henricus de Callendin. Conradus imp. aule cancellarius una c. d. Gualterio Sic. et Ap. canc.p. m. Alberti imp. aule prothonotarii.„Iuxta eam quam circa ecclesiam Dei”.

Originaldatierung:
(apud Barum ... III kal. Aprilis)
Zeugen:
Zeugen: Guilielmus archiepiscopus Ravennas, Henricus episcopus Wormatiensis, Wolfgerus episcopus Pattaviensis, Bonifacius marchio Montis Ferrati, Conradus marchio Molisii, Philippus frater noster, Marquardus senescalcus, Henricus de Callendin.
Incipit:
„Iuxta eam quam circa ecclesiam Dei”.
Schreiber:
p. m. Alberti imp. aule prothonotarii.
Empfänger:
Montevergine
Kanzler:
Conradus imp. aule cancellarius una c. d. Gualterio Sic. et Ap. canc.

Überlieferung/Literatur

Hss.: Orig., Montevergine, Archivio abbaziale in Loreto (Perg.VIII Nr.26) (A); Abschr. aus d. 13. Jh., ebda. (Perg.VIII Nr.57) (B); Notariell begl. Abschr. v. 1239 Dezember 16, ebda. (Perg.VIII Nr.76) (C). — Drucke: Mastrullo, Monte Vergine sagro S.313—315 (fehlerhaft) = Böhmer, Acta imperii selecta I Nr. 199 (S. 182—183). — Reg.: Böhmer 2837; Toeche 327; Stumpf 4912; Clementi 65; Mongelli, Reg. delle Pergamene I 956.

Kommentar

Erste Nennung des Herrscherjahres in Sizilien, zugleich erste gemeinsame Rekognition des Kanzlers Konrad und des Kanzlers des Königreichs Sizilien, des Bischofs Walter v. Troia, vgl. auch Bresslau, Hb. d. Urkkl.I2 S. 511 f.

Nachträge (1)

Nachtrag von Prof. Horst Enzensberger, eingereicht am 24.07.2014.

gedruckt, mit Abbildung, bei Placido Mario Tropeano, Codice diplomatico Verginiano X: 1193-1196, Montevergine 1986, S. 218-221 Nr. 966.

Für C gibt Tropeano das Datum 15. November 1239. Böhmers Acta selecta nennt er nicht, dafür zwei andere Drucke außer Mastrullo.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3 n. 412, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1195-03-30_1_0_4_3_1_497_412
(Abgerufen am 22.08.2018).