Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3,1

Sie sehen den Datensatz 480 von insgesamt 827.

nimmt die von seinem Vorgänger, König Wilhelm (II.), hochgeschätzte und begünstigte erzbischöfliche Kirche zu Monreale (ecclesiam Montis regalis) mit allem Zubehör in seinen Schutz und bestätigt ihr zusammen mit seiner Gemahlin, Kaiserin Konstanze1, allen beweglichen und unbeweglichen Besitz, alle Privilegien2, die sie von König Wilhelm II., seinem Vorgänger, erhalten habe, sowie ihre Freiheiten, guten Gewohnheiten und alle Rechte, die sie zur Zeit des erwähnten Königs besessen habe, unter Vorbehalt seiner und seiner Erben Rechte. Zeugen: Bartholomeus Panormitanus archiepiscopus, Matheus Capuanus archiepiscopus, Guillelmus Reginus archiepiscopus, Heinricus Wormaciensis episcopus, Philippus frater noster, Bonifacius marchio Montisferrati, Cunradus dux Spoleti, Iordanis Lupinus, Hugo Lupinus, Robertus de Durne, Hartmanus de Bo u tingen, Marcualdus senescalcus, Heinricus marscalcus de Kalendin, Heinricus pincerna de Lutra, Heinricus camerarius de Gro u ze. p. m. Alberti imp. aule prothonotarii.„Maiestati convenit imperiali”.

Originaldatierung:
(in palatio Panormi ... III id. Ianuarii)
Zeugen:
Zeugen: Bartholomeus Panormitanus archiepiscopus, Matheus Capuanus archiepiscopus, Guillelmus Reginus archiepiscopus, Heinricus Wormaciensis episcopus, Philippus frater noster, Bonifacius marchio Montisferrati, Cunradus dux Spoleti, Iordanis Lupinus, Hugo Lupinus, Robertus de Durne, Hartmanus de Bo u tingen, Marcualdus senescalcus, Heinricus marscalcus de Kalendin, Heinricus pincerna de Lutra, Heinricus camerarius de Gro u ze.
Incipit:
„Maiestati convenit imperiali”.
Schreiber:
p. m. Alberti imp. aule prothonotarii.
Empfänger:
Monreale

Überlieferung/Literatur

Hss.: Orig., Monreale, Archivio arcivescovile (Perg. Nr.74) (A); Abschr. aus d. 14. Jh. im Liber privilegiorum S. Montis Regalis ecclesiae, Monreale, Biblioteca de Torres del Seminario arcivescovile (B); Abschr. aus d. Ende d. 15. Jh. im Chartularium Montis Regalis ecclesiae, Rom, Biblioteca Apostolica Vaticana (Cod. Vat. lat.3880) (C); Abschr. aus d. 16. Jh. im Liber pandectarum des Don Teofilo (de Franco) fol. 101, Monreale, Archivio arcivescovile (D). — Faks.: Garufi, Catalogo illustr. del tabulario di S. Maria Nuova in Monreale Tav.III. — Drucke: Margarini, Bullarium Casinense II Nr. 219 (S.227—228) (irrig mit Januar 2); Stumpf, Acta imperii inedita Nr. 418 (S. 584—585) aus A. — Reg.: Toeche 307 (zu Januar 2); Stumpf 4896; Garufi 65; Ries 5; Clementi 42.

Anmerkungen

  1. 1 Vgl. dazu Reg. 394 Anm. 1.
  2. 2 Vgl. die Privilegien Wilhelms II. bei Garufi aaO Nrr. 15, 24, 28, 32, 33, 35, 36, 45, 47, 50, 51, 53 u. 54. — Geschrieben von H 13 (Magister Markward, später Pleban in Überlingen) (Csendes).
Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3 n. 395, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1195-01-11_2_0_4_3_1_480_395
(Abgerufen am 22.08.2018).