Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3,1

Sie sehen den Datensatz 526 von insgesamt 827.

nimmt den Bischof Hugo (Hugonem episcopum), dessen Nachfolger und die bischöfliche Kirche zu Rimini (universam ecclesiam Ariminensem), die Klöster S. Gaudenzo (monasterium Sancti Gaudentii) und S. Giuliano (monasterium Sancti Iuliani), die Hospitäler und alle Kirchen in Stadt und Grafschaft Rimini in seinen Schutz, verbietet, diese Kirchen in ihrem Bestande zu vermindern oder sie mit Abgaben zu beschweren, bestätigt die Rechtstitel, welche die Kirchen über ihre Güter besitzen, trifft Bestimmungen über die Verleihung ihrer Güter und über das gerichtliche Verfahren, gewährt den Geistlichen das Recht, in Rechtsstreitigkeiten das iuramentum calumpnie durch einen Syndikus, Ökonomen oder Prokurator schwören zu lassen und bestimmt, daß jeder Podestà, Graf oder Konsul von Rimini einen Eid über die Vertreibung und Bestrafung von Häretikern leisten müsse. Zeugen: Wilielmus Ravennas archiepiscopus, Bernardus Faventinus episcopus, G. Populiensis episcopus, Robertus de Durna, Hermannus comes de Sulcis, Marcoaldus marchio de Anchona et senescalcus imperialis aule dux Ravenne, Cuno de Micembergo. Coradus imp. aule cancellarius v. d. Adolfi Col. archiep. tot. It. archicanc.„Vigor rationis expostulat et imperialis clementie solita mansuetudo suadet”.

Zeugen:
Zeugen: Wilielmus Ravennas archiepiscopus, Bernardus Faventinus episcopus, G. Populiensis episcopus, Robertus de Durna, Hermannus comes de Sulcis, Marcoaldus marchio de Anchona et senescalcus imperialis aule dux Ravenne, Cuno de Micembergo.
Incipit:
„Vigor rationis expostulat et imperialis clementie solita mansuetudo suadet”.
Empfänger:
Rimini
Kanzler:
Coradus imp. aule cancellarius v. d. Adolfi Col. archiep. tot. It. archicanc.

Überlieferung/Literatur

Hs.: Orig. (?), Rimini, Biblioteca Gambalunga (Fondo Paolucci 1.1/alt Nr.20) (A). — Druck: Tonini, Rimini dal principio dell'era volgare all'anno MCC vol. II Append. di docum. Nr. 91 (S. 600—602) aus A. — Reg.: Toeche 346; Stumpf 4933.

Anmerkungen

  1. 1 Ausstellungsort und Tagesangabe fehlen; über die vermutlichen Gründe vgl. Ficker, Beitrr. z. Urkkl.II §398 (S.334f.). — In der vorliegenden Form ist A wohl als formale Fälschung anzusehen.
Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3 n. 439, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1195-00-00_1_0_4_3_1_526_439
(Abgerufen am 20.08.2018).