Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3,1

Sie sehen den Datensatz 463 von insgesamt 827.

nimmt in Anbetracht der Treue und Ergebenheit, welche die Bürger von Messina dem Reich und ihm selbst bisher erwiesen haben und zukünftig erweisen werden, die Stadt Messina (civitatem Messane) unter seine Herrschaft, gewährt ihren Bürgern Handelsfreiheit in Messina, im Imperium und im Königreich (Sizilien) auf dem Lande und auf dem Meere sowie Abgabenfreiheit und Befreiung von der Heerpflicht, mit Ausnahme der Inhaber von Lehen, bestätigt ihnen alle bisherigen guten Gewohnheiten, bestimmt, daß die Orte und Städte von Lentini (a Leontino) bis Patti (ad Patensem civitatem) der Stadt Messina eidlich Hilfe versprechen sollen, unter Vorbehalt ihrer Treue und Verpflichtungen gegen ihn, regelt die Wahl der Baiuli und Richter sowie deren Rechte und Pflichten, trifft Bestimmungen über das Verfahren bei Beraubung eines Bürgers von Messina, über die Aussagepflicht von Zeugen, über den Eigentumserwerb an Besitz, über die Gerichtspflicht aller Einwohner der Stadt, über die Rechte des Stratigoten und über die Zulassung von Advokaten, verfügt, daß niemand in der Stadt sich des Schutzes eines Großen bedienen darf, bestimmt, daß alle Einwohner Messinas, Lateiner, Griechen oder Hebräer, die erwähnte Handelsfreiheit in den Gebieten aller geistlichen und weltlichen Herren und aller Lehnsträger im Imperium und im Königreich (Sizilien) unter Befreiung von allen Abgaben besitzen sollen, setzt fest, daß niemand, der an seinem Hofe angeklagt ist und einen Anwalt stellt, in Haft genommen werden soll, außer im Falle von Majestätsverbrechen, Totschlag oder Diebstahl, und verfügt, daß Margaritus von Brindisi (Margaritus de Brundisio) in Sizilien weder wohnen noch Land besitzen darf, daß seine zugunsten der Gemeinde Messina eingezogenen Güter nicht zurückerstattet werden dürfen und daß Genannte (Cathaldus de Camulio et Boamons comitus et Raymundus Guercius filius Ansaldi, Ancolinus comitus, Gurdacius Miles, Donatus Nactonus, Guillermus Amiratus, Fulcus comitus, Enricus de Gabbatore, Matheus de Castello, Guillelmus Peregrinus, Rogerius frater eius, Salernus Strambus, Iohannes de Maria Carcusata, Venutus filius Ursonis Faczolarii, Raynerius Scopina, Nicolaus de Anfusso, Iohannes de Lentino, Deus te Salve Scarfalla, Iacobus de Mathera, Cesarius Paschalis de Aloara, Bartholomeus Ricius, Bartholoctus de Marmina, Raymundus Cutellarius, Peregrinus de Castello, Martinus Marullus, Vassallus Millisius, Vivaldus Buchabarius) zukünftig weder in Sizilien noch im Königreich Sizilien wohnen dürfen. Zeugen: Henricus Wormaciensis episcopus, Gualterius Troyanus episcopus, Ludovicus dux Bavarie, Curadus dux Spoletanus, Marquardus imperialis dapifer, Heinricus marscalcus, Heinricus pincerna. p. m. Alberti imp. aule prothonotarii.„Imperatorie celsitudinis benivolentia”.

Originaldatierung:
(apud Messanam V kal. Novembris)
Zeugen:
Zeugen: Henricus Wormaciensis episcopus, Gualterius Troyanus episcopus, Ludovicus dux Bavarie, Curadus dux Spoletanus, Marquardus imperialis dapifer, Heinricus marscalcus, Heinricus pincerna.
Incipit:
„Imperatorie celsitudinis benivolentia”.
Schreiber:
p. m. Alberti imp. aule prothonotarii.
Empfänger:
Messina

Überlieferung/Literatur

Hss.: Orig. fehlt; Abschr. aus d. 15. Jh. in Colecíon de documentos y reales cedulas pert. á Mesina fol. 39, Madrid, Academia de la Historia (Sign.9.13.1. A. 16) (B); Abschr. aus d. 15. Jh. in Consuetudini e Privilegi della città di Messina, Messina, Biblioteca comunale (Cod.2 Qq E 140) (C); 3 Abschrr. aus d. 16./17.Jh. in Privilegi concessi alla città di Messina a) fol. 203, b) fol.211, c) fol. 212, Palermo, Archivio di Stato (D1 D2 D3); Abschr. aus d. 16. Jh. in Miscellanea di Privilegi doc. varii sulla Città di Messina fol.9, Messina, Museo nationale (Cod. Sez.II E 18) (E); Abschr. aus d. 16. Jh. in Raccolta di documenti dipl. della città di Messina, Agrigent, Biblioteca Lucchesinana (F); Abschr. aus d. 17. Jh. in Libro de'privileggi della città di Messina fol.29', Palermo, Biblioteca nazionale (Sign.XIV H 3) (G); Abschr. aus d. 17. Jh. in Privilegia urbis Messanae fol.23, Messina, Biblioteca dell'Università (Cod. FN 188) (H); Abschr. aus d. 17. Jh. in Litterae monumentaque hist. ad Messanam urbem pert. fol.15', Palermo, Biblioteca comunale (Ms. Qq H 317) (I); Abschr. aus d. 19. Jh. in Privilegi accord. alla città di Messina (aus d. Stadtrechtsbuch von Trapani) fol.29, Messina, Biblioteca del Museo comunale (Sez.II F 15) (K). — Drucke: Buonfiglio e Costanzo, Messina, città nobiliss. S.52—53 (unvollständig); Gallo, Ann. della città di Messina II S.68 = ed. sec.I S.72—74; Cherrier, Hist. de la lutte des papes et des empereurs de la maison de Souabe I Docum. Nr. 3 (S.499—501); Starrabba, Consuetudini e privilegî della città di Messina S.121—126 aus C; Giardina, Capitoli e Privilegi di Messina Nr. 8 (S.21—25) aus B, unter Berücksichtigung abweichender Lesarten in den übrigen Hss.(irrig zu Oktober 27). — Reg.: Toeche 300; Stumpf 4886a u. 48871; Clementi 26 (irrig zu Oktober 27).

Anmerkungen

  1. 1 Betreffen beide diese Urk., vgl. Scheffer-Boichorst, Z. Gesch. d. XII. u. XIII. Jh. S. 225. — Die Echtheit ist umstritten (vgl. dazu Clementi aaO), doch ist wohl mit Scheffer-Boichorst aaO S. 225 ff., S. 235 ff., Garufi, Su la curia stratigoziale di Messina (Arch. stor. Mess.5, 1904) S. 1 ff. u. Giardina, Sull'autenticità dei privilegi Messinensi di Enrico VI (Atti della R. Accad. Peloritana 41, 1939) Fälschung (wohl aus d. 15. Jh.) unter Benützung einer echten Urk. Heinrichs VI. anzunehmen, aus der das Protokoll, die Liste der Verbannten, Zeugen und Eschatokoll herrühren. Zu den Gründen für diese Fälschung vgl. bes. Giardina aaO.
Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3 n. 380, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1194-10-28_1_0_4_3_1_463_380
(Abgerufen am 20.08.2018).