Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3,1

Sie sehen den Datensatz 394 von insgesamt 827.

nimmt das Stift SS. Peter und Suibert zu Kaiserswerth (ecclesiam Werdensem, que constructa est in honore S. Petri principis apostolorum et B. Suiberti confessoris Christi) mit allen Personen und allem Zubehör in seinen Schutz, bestätigt ihm die Immunität, seine Besitzungen und die ihm von seinen Vorgängern gewährten Rechte in seinem Forst Aap (in forestum nostrum Ap) und in den Forsten Lintorf, Saarn, Grind, ‚Ůngensham‘, Lohe, Oberangern, Zeppenheim, Leuchtmar, Stockum, Derendorf, Ratingen und Flingern (in forestis Lintorp, Sarne, Greint, Ůngensham, Lo, Uverangern, Ceppenheim, Logmere, Stocheim, Derendorf, Rattengen und Fliimgeren), welche zu dem schon von seinem Vorgänger Pippin geschenkten1 Hof Rinthausen (Rinthusen) gehören. Zeugen: Adolfus Coloniensis electus, Hermannus Monasteriensis episcopus, Ulricus maior Coloniensis ecclesie decanus, Herebertus abbas de Werdene, Heinricus dux Lovanie, Gerhardus comes de Lon, Thidericus comes de Hostaden, Gerhardus comes de Are, Hermannus comes de Ravenesberc, Hartmannus comes de Kirchberc, Conradus de Dicke, Marquardus dapifer, Heinricus pincerna de Luitra, Engelhardus de Winsberc. p. m. Sigeloi prothonotarii.„Imperatorie maiestatis dignitas”.

Originaldatierung:
(apud Werdam ... VII kal. Decembris)
Zeugen:
Zeugen: Adolfus Coloniensis electus, Hermannus Monasteriensis episcopus, Ulricus maior Coloniensis ecclesie decanus, Herebertus abbas de Werdene, Heinricus dux Lovanie, Gerhardus comes de Lon, Thidericus comes de Hostaden, Gerhardus comes de Are, Hermannus comes de Ravenesberc, Hartmannus comes de Kirchberc, Conradus de Dicke, Marquardus dapifer, Heinricus pincerna de Luitra, Engelhardus de Winsberc.
Incipit:
„Imperatorie maiestatis dignitas”.
Schreiber:
p. m. Sigeloi prothonotarii.
Empfänger:
Kaiserswerth

Überlieferung/Literatur

Hss.: Orig., Düsseldorf Staatsarchiv (Kaiserswerth Urk. Nr. 13) (A); Abschr. v. 1277 August 29 im D. Kg. Rudolfs I. (Böhmer-Redlich 851), Orig., ebda. (Kaiserswerth Urk. Nr. 43) (B); Abschr. (v. 1279 September) im Vidimus des Kölner Minoritenprovinzials Alexander und des Kölner Dominikanerpriors Theoderich, ebda. (Kaiserswerth Urk. Nr. 49) (C); Abschr. v. 1292 August 23 im D. Kg. Adolfs (Böhmer-Samanek 65) aus B, Orig., ebda. (Kaiserswerth Urk. Nr.70) (D); Abschr. v. 1306 Juni 15 im D. Kg. Albrechts I. (Böhmer 535), Orig., ebda. (Kaiserswerth Urk. Nr.89) (E); Abschr. aus d. Anf. d. 14.Jh., ebda., beim Orig. (F). — Drucke: Lamey, Dipl. Gesch. d. alt. Grafen v. Ravensberg Cod. dipl. Nr.12 (S.16—17); Lacomblet, Ub. f. d. Gesch. d. Niederrh. I Nr. 540 (S. 377—378) aus A; Kelleter, Ub. d. Stiftes Kaiserswerth Nr. 18 (S.27—30) aus A. — Reg.: Böhmer 2813; Toeche 255; Stumpf 4837.

Anmerkungen

  1. 1 Eine Schenkungsurk. Pippins ist nicht erhalten. — VU: Konrad III., Frankfurt, 1140 April 28 (DK III 44). — Nach Csendes, Schreiber S. 48 verfaßt und geschrieben von H 5 (Konrad von Scharfenberg), vgl. auch Schum, KUiAbb. Text S. 425 u. Walter, Reichskanzlei S. 59. Auch nach Zinsmaier, Urkk. Philipps v. Schwaben u. Ottos IV. S. 50 stammen Schrift und Diktat von PhE (= H 5), der aber (vgl. S. 48 ff.) nicht mit Konrad von Scharfenberg zu identifizieren sei.
Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3 n. 322, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1193-11-25_1_0_4_3_1_394_322
(Abgerufen am 20.08.2018).