Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3,1

Sie sehen den Datensatz 390 von insgesamt 827.

nimmt auf Bitten des Erzbischofs Wilhelm von Ravenna (Willehelmi Ravennatis archiepiscopi) die den Kanonikern der Domkirche S. Maria zu Verona (canonicis maioris ecclesie Veronensis Beate Dei genitricis Marie) gehörenden Güter in seinen Schutz und bestätigt den Kanonikern die ihnen von seinem verstorbenen Vater, Kaiser Friedrich, und von anderen seiner Vorgänger gewährten Vergünstigungen sowie ihre genannten Besitzungen und Rechte. Zeugen: Bonifacius marchio Montisferrati, comes Hartmannus de Kirchberc, comes Sigebertus de Werda, comes Albertus de Spanheim, comes Fridericus de Hohenberc, comes Albertus de Werningerod. „Cum religiosarum postulationes personarum”.

Originaldatierung:
(apud Lutram sextadecima cal. Octobris)
Zeugen:
Zeugen: Bonifacius marchio Montisferrati, comes Hartmannus de Kirchberc, comes Sigebertus de Werda, comes Albertus de Spanheim, comes Fridericus de Hohenberc, comes Albertus de Werningerod.
Incipit:
„Cum religiosarum postulationes personarum”.
Empfänger:
Verona

Überlieferung/Literatur

Hss.: Orig., Verona, Archivio capitolare (Sign. 32 Nr.4) (A) (durch Feuchtigkeit unleserlich); Notariell begl. Abschr. aus d. Ende d.12.Jh., ebda. (Sign.26 Nr.3)(B). — Druck: Stumpf, Acta imperii inedita Nr.413 (S.578—580) aus B. — Reg.: Toeche 250; Stumpf 4833.

Kommentar

VU: Friedrich I., Gelnhausen, 1182 März 3 (Stumpf 4337).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3 n. 318, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1193-09-16_1_0_4_3_1_390_318
(Abgerufen am 20.08.2018).