Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3,1

Sie sehen den Datensatz 342 von insgesamt 827.

bestätigt in Anbetracht der hervorragenden Verdienste und wegen der Ergebenheit des Patriarchen Gottfried von Aquileia (Gotefridi Aquilegiensis patriarche), die er ihm selbst und dem Reiche erwiesen habe und täglich für das Ansehen und zu Nutzen des Reiches erweise, ihm und seinen Nachfolgern das Herzogtum Friaul (ducatum Fori Iulii) mit allen Rechten und allem Zubehör, insbesondere mit dem Blutpfennig (sanguinolentum denarium), sowie alle Vereinbarungen, die zwischen den Patriarchen Peregrin (Pelegrinum patriarcham) und Udalrich (Wodolricum patriarcham) und den Grafen Meginhard (Megenardum comitem) und Engelbert (Engelpertum comitem) (von Görz) über die Vogtei und anderes abgeschlossen und urkundlich bekräftigt wurden2. Anwesend (in presentia): Ottonis Bambergensis, Wolfgeri Pataviensis, Conradi Ratisponensis episcoporum, Liupoldi Austrie, Lodoici Bawarie, Pertoldi Meranie ducum, Ottonis lantgravii, Rapotionis, Heinrici comitum de Hortemberc, Popponis comitis de Wertheim, Liutoldi, Heinrici comitum de Plai, Eberardi comitis de Dorenberc, Friderici purgravii de Nůremberc, Roberti de Duren, Arnoldi de Orenberc, Chůnonis de Minchenberc, Alberti Alrammi, Walconi de Champ, Ademari de Chunring, Wigardi de Sevelt, Wichardi de Zebing, Errandi de Wildonia, Gundahkarii et Duringi de Stira, Erchengeri de Landesher. „Imperialem condecet maiestatem”.

Originaldatierung:
(Ratisbone...quarto id. Ianuarii)
Zeugen:
Anwesend (in presentia): Ottonis Bambergensis, Wolfgeri Pataviensis, Conradi Ratisponensis episcoporum, Liupoldi Austrie, Lodoici Bawarie, Pertoldi Meranie ducum, Ottonis lantgravii, Rapotionis, Heinrici comitum de Hortemberc, Popponis comitis de Wertheim, Liutoldi, Heinrici comitum de Plai, Eberardi comitis de Dorenberc, Friderici purgravii de Nůremberc, Roberti de Duren, Arnoldi de Orenberc, Chůnonis de Minchenberc, Alberti Alrammi, Walconi de Champ, Ademari de Chunring, Wigardi de Sevelt, Wichardi de Zebing, Errandi de Wildonia, Gundahkarii et Duringi de Stira, Erchengeri de Landesher.
Incipit:
„Imperialem condecet maiestatem”.
Empfänger:
Aquileia

Überlieferung/Literatur

Hss.: Orig. fehlt; Notariell begl. Abschr. v. 1195 Dezember 18, Udine, Archivio capitolare (Pergamene — Cart.I Nr.21) (B); Notariell begl. Abschr. v. 1661 Mai 24 bzw. Juni 8 aus B, Cividale, Museo archeologico nazionale (Serie „Precedenze” vol. XI I fol.40'—43) (C); Abschr. aus d. 17./18.Jh. aus einer Abschr. v. 1661 Juli 25, Venedig, Archivio di Stato (Archivio proprio G. Fontanini vol. II pag.501—502) (D). — Druck: Stumpf, Acta imperii inedita Nr.190 (S.263—264) aus D. — Reg.: Toeche 213; Stumpf 4791; Wiesflecker, Regg. d. Grff. v. Görz u. Tirol I 298.

Anmerkungen

  1. 1 ‚MCXCII‘ BCD; obwohl auch die Indiktion auf 1192 weist, doch wegen des Ausstellungsortes und der Zeugen zu 1193 zu setzen. Zum Datum vgl. auch Ficker, Beitrr. z. Urkkl. II § 411 (S. 352).
  2. 2 Vgl. Jaksch, Mon. bist. duc. Carinth. III Nr. 900 (S. 349—350). — Nach Csendes, Schreiber S. 63 verfaßt von H 9 (Balduin?).
Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3 n. 272, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1193-01-10_1_0_4_3_1_342_272
(Abgerufen am 20.08.2018).