Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3,1

Sie sehen den Datensatz 319 von insgesamt 827.

erklärt die Stadt und die Bürger von Konstanz (civitas et burgenses Constantienses) auf das zu Lüttich vor ihm und den Fürsten von Bischof Diethelm von Konstanz (Diethelmus Constantiensis episcopus) gegebene Anerkenntnis hin und auf Grund der Privilegien seiner Vorgänger, des Königs Dagobert und anderer, für frei von jeder Besteuerung (petitionem seu collectam) von seiten des Bischofs oder seines Vogtes. Zeugen: Hermannus Monasteriensis episcopus, Lotharius Leodiensis electus, Theodericus Traiectensis prepositus, Baldewinus comes Flandrie, Gerhardus comes de Lon, Otto comes de Gelren, Theodericus comes de Hostaden, Theodericus comes de Cleve, Burchardus comes de Zolre, Diethelmus de Creien, Cuno de Mincemberc, Henricus de Lutra pincerna, Wernherus de Arbona, Heinricus et Rudolfus de Wintertur, Heinricus de Anewilere, Conradus de Hugoldeshoven. „Imperatorie maiestatis nostre circumspecta discretio”.

Originaldatierung:
(apud Leodium VIII kal. Octobris)
Zeugen:
Zeugen: Hermannus Monasteriensis episcopus, Lotharius Leodiensis electus, Theodericus Traiectensis prepositus, Baldewinus comes Flandrie, Gerhardus comes de Lon, Otto comes de Gelren, Theodericus comes de Hostaden, Theodericus comes de Cleve, Burchardus comes de Zolre, Diethelmus de Creien, Cuno de Mincemberc, Henricus de Lutra pincerna, Wernherus de Arbona, Heinricus et Rudolfus de Wintertur, Heinricus de Anewilere, Conradus de Hugoldeshoven.
Incipit:
„Imperatorie maiestatis nostre circumspecta discretio”.
Empfänger:
Konstanz

Überlieferung/Literatur

Hss.: Orig. (1.Ausfertigung), Karlsruhe, Badisches Generallandesarchiv (Selekt der Kaiser- u. Königsurkk. Nr.152) (A1); Orig. (2.Ausfertigung), Konstanz, Stadtarchiv (Rosgartenmuseum) (A2); Abschr. v. 1241 März in D. Ks. Friedrichs II. (BF 3193), Orig., Karlsruhe, Badisches Generallandesarchiv (Selekt der jüngeren Kaiser- u. Königsurkunden) (B). — Faksim. von A2 : Widmung d. Stadt Konstanz für d. Mitglieder d. Gesamtver. d. dt. Gesch.- u. Altertumsvereine...z. Versammlung v. September 1895 daselbst; Foerster, Urkk. lehre in Abb. Taf. XX. — Drucke: Dümgé, Reg. Bad. Nr. 105 (S. 150) aus A1; Lender, Beitrr. z. Gesch. d. bürgerl. Lebens d. Stadt Constanz Beil. Nr. 1 (S.35—37); Huillard-Bréholles, Hist. dipl. Frid. sec. V, 2 S. 1103—1104 aus B; Gengler, Cod. iur. municip. Germ. I Nr.2 (S. 637); Ruppert, D. Chroniken d. Stadt Konstanz S. 297—298 aus A2; Widmung d. Stadt Konstanz aaO aus A2; Foerster aaO S. 48 aus A2. — Reg.: Toeche 196; Stumpf 4771; Ladewig-Müller, Regg. z. Gesch. d. Bff. v. Constanz I 1130.

Kommentar

A1 ist nach Csendes, Schreiber S. 48 verfaßt und geschrieben von H 5 (Konrad von Scharfenberg), vgl. auch Schum, KUiAbb. Text S. 425 u. Walter, Reichskanzlei S. 59. A2 ist nach Heinemann, D. Freiheitsbrief Kaiser Heinrichs VI. (Schrr. d. Ver. f. Gesch. d. Bodensees 44, 1915) S. 50—52 eine vom bischöflichen Schreiber D I (= Konrad Rufus) nach A1 geschriebene „Prachtausfertigung”. Vgl. auch Foerster aaO S. 47, Csendes, Schreiber S. 89 u. Zinsmaier, Urkk. Philipps v. Schwaben u. Ottos IV. S. 50; nach Zinsmaier aaO S. 48 ff. ist PhE (= H 5) aber nicht mit Konrad von Scharfenberg zu identifizieren. Zur Form der Arenga ebda. S. 47, zur Publicatio S. 48.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3 n. 253, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1192-09-24_1_0_4_3_1_319_253
(Abgerufen am 19.08.2018).