Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3,1

Sie sehen den Datensatz 296 von insgesamt 827.

befiehlt allen Getreuen des Reiches, das Kloster Herrenalb (monasterium et fratres de Alba) in allen seinen Geschäften, wenn solche an sie gelangten, zu fördern und weder es selbst zu belästigen noch zuzulassen, daß es von anderen belästigt werde. Zeugen: „Cum omnes ecclesie Dei et loca religiosa”.

Originaldatierung:
(apud Wimpinam XVIII kal. Iulii)
Zeugen:
Zeugen: „Cum omnes ecclesie Dei et loca religiosa”.
Empfänger:
Herrenalb

Überlieferung/Literatur

Hss.: Orig., Stuttgart, Hauptstaatsarchiv (Kaiserselekt H 51 Nr. 21) (A); Abschr. v. ca. 1535 im Transsumptbuch des Klosters Herrenalb pag. 17, ebda. (H 14/15 Nr.141) (B); Abschr. v. 1535 Juli 28 im Transsumptbuch des Klosters Herrenalb fol.14', ebda. (H 14/15 Nr.142) (C). — Faks.: Zinsmaier, Urkk. Philipps v. Schwaben u. Ottos IV. Abb. Nr.5. — Druck: Wirt. Ub. II Nr. 480 (S. 294) aus A (zu 1193). — Reg.: Toeche 180; Stumpf 4755.

Kommentar

Der Ausstellung der Urk. ging eine Petition des Generalkapitels der Zisterzienser von 1190 voraus, vgl. Canivez, Statuta capit. gen. ord. Cist. I S. 129 (Nr. 54) u. Pflüger, Schutzverhältnisse u. Landesherrschaft d. Reichsabtei Herrenalb S. 14. — Nach Zinsmaier aaO S. 50 Schrift und Diktat von PhE (= H 5).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3 n. 230, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1192-06-14_2_0_4_3_1_296_230
(Abgerufen am 20.08.2018).