Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3,1

Sie sehen die Regesten 301 bis 350 von insgesamt 827

Anzeigeoptionen

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 235

(1192) 1 Juli 8, Heidingsfeld

bestätigt die (im einzelnen geschilderte) Gründung des Klosters S. Maria zu Schönau (monasterium in honore Sancte Dei genitricis ... Sconaugia) durch Friedrich von Hessler (Fridericus de Heselere) samt den genannten näheren Bestimmungen und den Vergünstigungen, die der erwähnte Friedrich...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 236

(1192) Juli 26, Gelnhausen

nimmt das Kloster Altenberg (monasterium in Altenberc) mit allen Personen und mit allem Besitz in seinen Schutz und bestimmt, daß es außer ihm und seinen Nachfolgern keinen Vogt haben solle, welches Recht schon sein Vater, Kaiser Friedrich, dem Kloster verliehen habe. Zeugen: „Imperatorie...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 237

1192 Juli 26, Gelnhausen

stellt auf Bitten des Bischofs Petrus von Reggio (precibus Petri Regine episcopi) diesem und der bischöflichen Kirche zu Reggio nell'Emilia (Regine ecclesie) einige genannte Höfe zurück, die in einer Verleihungsurkunde des früheren Bischofs Siegfried von Reggio (a Sigefredo quondam Begino...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 238

1192 Juli 26, Gelnhausen

bestätigt auf ihre Bitte den Leuten von Brescia (Brixiensibus) alle Bewilligungen und Versprechungen, die er ihnen im Frieden (von Konstanz) gewährt habe, überläßt ihnen ferner alle Regalien im Bistum und im Gebiet von Brescia innerhalb genannter Grenzen, mit angegebenen Ausnahmen,...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 239

1192 Juli 27, Gelnhausen

bestätigt auf ihre Bitte den Leuten von Brescia (Brixiensibus) alle Bewilligungen und Versprechungen, die ihnen der Friede (von Konstanz) gewährte, und überläßt ihnen ferner alle Regalien im Bistum und im Gebiet von Brescia innerhalb genannter Grenzen, mit angegebenen Ausnahmen, darunter...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 240

1192 Juli 27, Gelnhausen

bestätigt der Kommende S. Mariae Assumptae zu Asola (commendae perpetuae dictae S. Mariae Assumptae extra intraque muros terrae nostrae Asule, positae inter agrorum Brixiensis et Mantuani nostrorum fines) ihre reichsunmittelbare Stellung, wie sie von seinem Vorgänger, Kaiser Heinrich, und...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 241

(1192) — —, —

überträgt Konrad (von Lützelhard) durch ein Privileg1 als Markgraf die Provinz (Tuscien).

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 242

(1192) — —, —

schreibt dem Konvent, den Lehnsleuten, Ministerialen und der ganzen Familie des Klosters Echternach (dilecto sibi conventui et universis fidelibus suis, beneficiatis, ministerialibus et toti familie Epternacensis ecclesie), daß er das Kloster auf keine Weise dem Reiche entfremden wolle,...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 243

1192 August 24, Weisenau bei Mainz

bestätigt auf Intervention des Abtes Gottfried (ob interventum Godefridi abbatis) der Abtei Echternach (abbatiam Esternacensis loci, quam idem Sanctus Clemens Willebrordus in honore Sancte Trinitatis construxit) ihre Rechte und Freiheiten, wie sie diese bisher besessen habe, bestimmt, daß...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 244

1192 August 29, Worms

erlaubt auf Bitten des Erzbischofs Konrad von Mainz (ad petitionem dilecti principis et consanguinei nostri Cůnradi Maguntine sedis archiepiscopi) Ehen zwischen Reichsministerialen und Ministerialen des Erzstiftes Mainz mit der Bestimmung, daß von den Kindern aus solchen Ehen jeweils die...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 245

(1192) — —, —

befiehlt seinen Getreuen Sims von Pavia und Passaguerra von Mailand (fidelibus suis Sciro de Papia et Passaguerre Mediolanensi), in dem Rechtsstreit zwischen dem Bischof und der Gemeinde von Brescia (inter episcopum Brixie et commune eiusdem civitatis) einerseits und der Gemeinde von...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 246

(1192) — —, —

befiehlt seinen Getreuen Sirus von Pavia und Passaguerra von Mailand (fidelibus suis Sciro Papiensi et Passaguerre Mediolanensi), in dem Rechtsstreit über den Besitz von Volpino (Vulpini), den er ihnen übertragen habe, in dem Fall, daß sich ein vierzigjähriger Besitz durch den Bischof oder die...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 247

(1192) — —, —

schreibt seinem Getreuen Albertus Adegerii (fideli suo Alberto Adegerii), daß er ihn in dem Rechtsstreit über den Besitz von Volpino (Vulpini), der zwischen den Leuten und dem Bischof von Brescia (inter Brixienses et episcopum Brixie) einerseits und den Leuten von Bergamo und den...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 248

(1192) — —, —

befiehlt seinen Getreuen, den Kastellanen und Kustoden von Volpino, Sarnico und Castelli Calepio (fidelibus suis castellanis et custodibus Vulpini et Sarneti atque Calepii), die Entscheidung zu befolgen, die Sims von Pavia und Passaguerra von Mailand (Sirus Papiensis et Passaguerra...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 249

(1192) — —, —

schreibt seinen Getreuen Sirus von Pavia und Passaguerra von Mailand (fidelibus suis Siro Papiensi et Passaguerre Mediolanensi), daß die Nuntien der Grafen von Martinengo (comitum de Martinengo) die Rückerstattung des Besitzes von Calepio, Sarnico und anderer Orte in Valle di Calepio...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 250

(1192) — —, —

befiehlt dem Podestà, dem Rat und der ganzen Gemeinde von Cremona (potestati, consilio et toti communi Cremonensi), seinem Getreuen Inrifredus von Pavia (fideli nostro Inrifredo Papiensi), den er mit schwierigen Aufträgen schicke, sogleich nach Einsicht dieses Briefes 130 Mark auszuzahlen,...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 251

(1192) — —, —

schreibt seinen Getreuen, den Konsuln und dem ganzen Rat von Cremona (fidelibus suis consulibus Cremone et toti consilio), daß er in Anbetracht der Ergebenheit und Treue seines Hofrichters Albertus Struxius (Alberti Struxii curie nostre iudicis) diesem 100 Mark Silber geschenkt habe, und...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 252

(1192) — —, —

befiehlt den Konsuln und der Gemeinde von Cremona (consulibus et comuni Cremone), seinem Getreuen Inrifredus von Pavia (Inrifredo Papiensi fideli nostro), wie er es ihnen schon einmal befohlen habe1, das ihm geschuldete Geld ohne jede Verzögerung auszuzahlen, damit dieser seine (des...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 253

1192 September 24, Lüttich

erklärt die Stadt und die Bürger von Konstanz (civitas et burgenses Constantienses) auf das zu Lüttich vor ihm und den Fürsten von Bischof Diethelm von Konstanz (Diethelmus Constantiensis episcopus) gegebene Anerkenntnis hin und auf Grund der Privilegien seiner Vorgänger, des Königs...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 253a

(1192) — —, —

anwesend (in presentia domini Henrici sexti Romanorum imperatoris) bei der Entscheidung der Fürsten des Reiches über die Besitzungen des Marienstiftes zu Aachen in Sinzig, nach der Urk. des Marienstiftes v. 1227 November.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 254

1192 Oktober 4, Sinzig

bekundet, daß sein Bruder Philipp, Propst zu Aachen (frater noster Philippus Aquensis prepositus) den Hof des Marienstiftes zu Sinzig (curiam Beate Marie in Sinceke) wieder in Besitz genommen habe, Wilhelm und Volkhold von Sinzig (Willelmus et Volkoldus de Sinceke) aber aus dem Pachtvertrag...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 255

1192 Oktober 4, Sinzig

befiehlt dem Schultheißen, dem Vogt, den Schöffen und allen Leuten von Aachen (sculteto, advocato, scabinis et universis hominibus Aquensis), den Leuten des Stiftes St.Adalbert (zu Aachen) (hominibus de Sancto Alberto) den gleichen Anteil an Wäldern, Weiden, Wiesen, Gewässern usw. zu...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 256

1192 Oktober 21, Nordhausen

verleiht dem Abt Widukind von Corvey (tibi Widikinde venerabili abbati...monasterii Corbeiensis), seiner Kirche und seinen Nachfolgern das Recht des Erzbergbaus auf dem Besitz des Klosters mit dem Zehnten, der Vogtei und allem Zubehör und erklärt alle diesem Privileg vorangehenden oder...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 257

1192 Oktober 27, Burg Herzberg

befiehlt nach dem Vorgange seines Vaters, Kaiser Friedrichs1, daß niemand in der Stadt Fermo oder in Kastellen, welche die bischöfliche Kirche zu Fermo (ecclesia Firmana) gegenwärtig besitzt oder zukünftig besitzen wird, sowie in Gütern, die zum Bistum gehören, Gericht halten, Rechtssachen...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 258

1192 November 4, Mühlhausen

bekundet, daß Bischof Bernhard II. von Paderborn (Bernardus secundus Patherburnensis episcopus) mit Willen der Kanoniker, Lehnsleute und Ministerialen seiner Kirche ihm und dem Reiche die Burg Plesse (castrum Plesse) und das Gut Ödinghausen (Oddingehusen) mit der Kapelle und allem Zubehör...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 259

(1192) — —, —

schreibt seinen Getreuen, dem Bischof K(onrad) von Trient, dem Doktor der Rechte A(lbertus) Adeg(arii) und dem A(lbertus) Struxius von Cremona (fidelibus suis C. Tridentino episcopo et A. Adeg. Pi.1 legum doctori, A. Struxio Cremonensi) in dem Rechtsstreit, der zwischen ihm und den Leuten...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 260

(1192) November 17, Altenburg

bestätigt den auf Anfrage des Bischofs Rudolf von Verden (Rodolfus Verdensis episcopus) in seiner Gegenwart mit Zustimmung der Fürsten, Edlen und Ministerialen gefällten Rechtsspruch, nach dem kein Ministeriale einer Kirche ein Lehen, das er von dieser Kirche nach Dienstrecht (iure...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 261

(1192) November 17, Altenburg

bestätigt den auf Anfrage des Bischofs Rudolf von Verden (Rodolfus Verdensis episcopus) ergangenen Rechtsspruch, daß niemand in der Stadt Verden (in civitate Verdensi) oder sonstwo ohne Genehmigung des Bischofs auf öffentlichem Platze Gebäude errichten dürfe und daß der Bischof das Recht...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 262

1192 November 17, Altenburg

schenkt wegen der Bedürftigkeit der Verdener Kirche und wegen der Ergebenheit, die Bischof Rudolf von Verden (Rudolfus Verdensis episcopus) seinem Vater, Kaiser Friedrich, und ihm selbst erwiesen habe, ihm und der bischöflichen Kirche zu Verden (ipsi et ecclesie sue Verdensi) die Hälfte der...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 263

1192 November 17, Altenburg

schenkt wegen der Bedürftigkeit der Verdener Kirche und wegen der Ergebenheit, die Bischof (Rudolf) seinem Vater, Kaiser Friedrich, und ihm selbst erwiesen habe, dem Bischof und der bischöflichen Kirche von Verden (ipsi et ecclesie sue Verdensi) 200 Hufen in Natendorf, Freiersen, Garlstorf,...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 264

1192 November 17, Altenburg

schenkt wegen der Bedürftigkeit der Verdener Kirche und wegen der Ergebenheit, die Bischof Rudolf von Verden (Rudolfus Verdensis episcopus) seinem Vater, Kaiser Friedrich, und ihm selbst erwiesen habe, dem Bischof und der bischöflichen Kirche von Verden (ipsi et ecclesie sue Verdensi) ein...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 265

1192 November 20, Altenburg

nimmt das Hospital zu Altenburg (hospitale in Altimburc), das sein Vater, Kaiser Friedrich, gegründet habe, mit allen Besitzungen, namentlich mit vier Hufen in Altenburg (cum quatuor mansis in Altimburc) und drei Hufen in Nennewitz (et tribus aliis mansis in villa Nenewiz), die sein Vater...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 266

1192 Dezember 1, Altenburg

überträgt auf Bitten des Burggrafen Heinrich von Leisnig (precibus ... Heinrici castellani de Liznic) dem von diesem gegründeten Kloster Buch (monasterio, quod situm est in villa, que quondam dicebatur Buch) die Pfarrei zu Leisnig (parrochiam de Liznic), wofür der Burggraf Heinrich ihm und...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 266a

(1192) — —, —

beurkundet die 1192 Juni 1 erfolgte Schenkung (vgl. Reg. 221) an die erzbischöfliche Kirche zu Magdeburg. Zeugen: Zeugen1 : Heinricus Pragensis episcopus, Teodericus Misnensis episcopus, Odacarus dux Bohemorum, Albertus marchio Misnensis et frater eius Teodericus de Wiczenveles, Sifridus...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 267

1192 Dezember 8, Merseburg

gibt in Anbetracht der Ergebenheit des Abtes Albert (Alberti abbatis) dem Kloster Bosau (ecclesia in Puzowe) die ihm entfremdete Kirche zu Zwickau (ecclesiam in Zwicowe) mit Zubehör und das Dorf Marienthal (villam, que vallis Sancte Marie nuncupatur) mit Zubehör, das ihm von Ludwig von...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 268

(1192) Dezember 14, Allstedt

nimmt das Hospital zu Altenburg (hospitale in Altimburc) mit allen Besitzungen in seinen Schutz, bestätigt ihm namentlich vier Hufen in Altenburg (quatuor mansos in Aldimburc), drei Höfe in Nennewitz (tres curtes in Foro Novo), die Pfarrei Altkirchen mit ihren Kapellen und dem Dorf Nöbden...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 269

1192 Dezember 18, Nordhausen

bestätigt auf Bitten des Bischofs Dietrich von Lübeck (pro devotione et interventu...Theoderici Lubecensis episcopi) dem Stift Segeberg (ecclesiae Segebergensi) die Privilegien seiner Vorgänger, Kaiser Lothars1 und König Konrads2, und die in diesen Privilegien genannten Besitzungen in...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 270

1192 1 — —, —

überträgt dem Markgrafen Obizo von Este die Entscheidung des Rechtsstreites zwischen dem Bischof von Belluno und den Leuten von Treviso.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 270a

1192 Dezember 25, Eger

feiert das Weihnachtsfest.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 271

(1192) Dezember 28, Reinhausen oder Redwitz 1

schreibt dem König Philipp von Frankreich (dilecto et speciali amico suo Philippo illustri Francorum regi), daß der König von England, der Feind des Imperium und Störenfried seines (des Königs) Reiches, bei der Rückreise über das Meer Schaden an seinem Schiff erlitten habe, der Wind ihn...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 271a

1193 Januar 6, Regensburg

hält einen Hoftag, auf dem Herzog Leopold von Österreich mit dem von ihm gefangengenommenen König Richard von England erscheint.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 272

(1193) 1 Januar 10, Regensburg

bestätigt in Anbetracht der hervorragenden Verdienste und wegen der Ergebenheit des Patriarchen Gottfried von Aquileia (Gotefridi Aquilegiensis patriarche), die er ihm selbst und dem Reiche erwiesen habe und täglich für das Ansehen und zu Nutzen des Reiches erweise, ihm und seinen...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 273

(1193) Januar 10, Regensburg

bekundet, daß in seiner Gegenwart Bischof Wolfger von Passau (Wolfkerus Pataviensis episcopus) dem Wichard von Seefeld, Truchseß des Herzogs von Österreich (Wichardo de Sevelde maiori dapifero ducis Austrie) die Burg Feldsberg (castrum in Veldesperch) mit 12 Hufen im Tausch gegen ein Gut zu...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 274

(1193) Januar 12, Regensburg

nimmt auf die Intervention des Abtes das Kloster Eußerthal (monasterium Vallis Uterine) mit allen Personen und allen gegenwärtigen und zukünftigen Besitzungen in seinen Schutz, erlaubt allen seinen Ministerialen und allen seinen Leuten, dem Kloster bewegliche und unbewegliche Güter zu...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 275

(1193) 1 Januar 13, Regensburg

gewährt in Nachahmung seines Vaters und wegen ihrer Treue und vielfältigen Dienste den Brüdern Albert, Jakob und Alberich Vicedomini zu Como (Alberto, Iacobo et Alberico fratribus de Vicedominis Cumanis) Rechte bezüglich ihrer Landleihen (de livellis) gemäß dem zu Roncaglia (in Roncalia)...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 276

1193 Januar 20, Wörth

bekundet auf Bitten des Grafen Theobald von Lechsgemünd und dessen Gemahlin Agathe, seiner Verwandten (comitis Theobaldi et uxoris sue Agathe comitisse de Lechisgemunde dilecte cognate nostre), daß diese im Kloster Kaisheim (in cenobio Kaisheim) mit Zustimmung des Abtes und der Brüder an dem...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 277

(1193) 1 Januar 27, Regensburg

bekundet in Nachahmung seines kaiserlichen Vaters, daß der verstorbene Reichsministeriale Gottfried von Hörzhausen (quondam...Gothefridus de Herteshusin ministerialis imperii) zugunsten des Stiftes S.Maria zu Indersdorf (ad ecclesiam Sancte Marie in Undersdorf) sein Gut in Hörzhausen (totum...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 278

1193 Januar 28, Regensburg

überläßt dem Abt Riprand des Klosters S.Pietro zu Villanova (Riprando abbati monasterii Sancti Petri de Villanova) und dessen Nachfolgern die Höfe Villanova und Locara (curtes...Villanovam et Laucharam) mit allem Zubehör, der Gerichtsbarkeit und allen Rechten.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 279

1193 Februar 4, —

bestätigt das eingerückte Abkommen1, das sein Vater, Kaiser Friedrich, und die Bürger von Tortona (cives Dertonenses) miteinander geschlossen haben. Zeugen: Wollgerus Pataviensis episcopus, Valterius Troianus episcopus, Liupoldus dux Austrie, Reibertus de Durne, Cuno de Minzemberc,...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 280

1193 Februar 14, Würzburg

schließt mit dem Herzog Leopold von Österreich (Liupoldus dux Austrie) einen Vertrag über die Auslieferung des Königs (Richard) von England unter den im einzelnen aufgeführten Bedingungen. Zeugen: „Hec est forma conventionis”.

Details