Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3,1

Sie sehen den Datensatz 162 von insgesamt 827.

bestätigt in Erinnerung der hervorragenden Dienste, welche die Bürger von Pisa (cives Pisani) seinem Vater, Kaiser Friedrich, und ihm selbst vor allen anderen Städten Tusciens unablässig geleistet haben und auch zukünftig leisten werden, diesen die Privilegien1, welche sein Vater der Stadt Pisa gewährt habe, sowie den Inhalt der Urkunde2, die er selbst ihnen zu Novara gegeben habe, bekräftigt jede durch seinen Vater oder durch ihn selbst vorgenommene Kraftloserklärung von Privilegien oder Verfügungen, gewährt den Kaufleuten der Stadt Pisa im ganzen Königreich Sizilien, im Herzogtum Apulien und im Fürstentum Capua Freiheit von jedem Zolle (ab omni theloneo sive dreitura) und bekräftigt alle Schenkungen und Rechte, die von seinem Vater der Stadt gegeben wurden. Zeugen: Conradus palatinus comes Reni, comes Albertus de Dasburc, comes Simon de Sarebrucke, comes Sibertus de Werde, Otto de Huneburc, Hartmannus de Budingen, Cuno de Mincemberc, Gerungus de Heenreit. Dietherus imp. aule cancellarius v. Conradi Mag. sed. archiep. et Germ. archicanc.„Regalis excellentie nostre benignitas”.

Originaldatierung:
(apud Lutram V kal. Septembris)
Zeugen:
Zeugen: Conradus palatinus comes Reni, comes Albertus de Dasburc, comes Simon de Sarebrucke, comes Sibertus de Werde, Otto de Huneburc, Hartmannus de Budingen, Cuno de Mincemberc, Gerungus de Heenreit.
Incipit:
„Regalis excellentie nostre benignitas”.
Empfänger:
Pisa
Kanzler:
Dietherus imp. aule cancellarius v. Conradi Mag. sed. archiep. et Germ. archicanc.

Überlieferung/Literatur

Hs.: Orig., Pisa, Archivio di Stato (Atti pubblici — rosso III) (A). — Druck: Lami, Deliciae erudit. IV S. 193—195 = La Farina, Studi IV S.184—185. — Reg.: Toeche 84; Stumpf 4660; Clementi 1.

Anmerkungen

  1. 1 Vgl. bes. die Urkk. Ks. Friedrichs I., bei Faenza, 1155 August 25 (Stumpf 3722), Pavia, 1162 April 6 (Stumpf 3936; MG Const. I Nr. 205, S. 282—287) und Frankfurt, 1165 April 17 (Stumpf 4042).
  2. 2 Zu der verl. und nur aus dieser Erwähnung bekannten Urk. Kg. Heinrichs VI. vgl. Reg. 61.
Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3 n. 106, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1190-08-28_1_0_4_3_1_162_106
(Abgerufen am 19.08.2018).