Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3,1

Sie sehen den Datensatz 826 von insgesamt 827.

bestimmt auf die Klagen der Dekane von S. Stephan und von S. Johannes, des Abtes von S. Vincenz, des Priors von S. Paul, der Kanoniker von S. Maria Magdalena und der Bürger seiner Stadt Besançon (a dilectis nostris decanis Sancti Stephani et Sancti Iohannis, abbate S. Vincentii, priore S. Pauli, canonicis Beate Marie Magdalene civitatis nostre Bisuntine et a charissimis nostris civibus) gegen den Vizegrafen zu Besançon (vicecomes et maior civitatis Bisuntine) die Rechte der genannten Kirchen und Klöster sowie der Bürger von Besançon im einzelnen und übergibt dem Erzbischof, den genannten Dekanen und ihren Kapiteln die Münze. Anwesend (presentibus et volentibus omnia premissa): Othone comite Burgundie procuratore archiepiscopi Bisuntini, Hugone monacho Belle Vallis procuratore dominorum decanorum, abbatis Sancti Vicentii, prioris Sancti Pauli, canonicorum Beate Marie Magdalene predicte et presentibus vicecomite et maiore antedicto et quibusdam civibus procuratoribus omnium aliorum. „Cum desiderabilis prosperitatis augmento regalem decet maiestatem”.

Originaldatierung:
(in civitate nostra Moguntina ... prima die mensis Martii)
Zeugen:
Anwesend (presentibus et volentibus omnia premissa): Othone comite Burgundie procuratore archiepiscopi Bisuntini, Hugone monacho Belle Vallis procuratore dominorum decanorum, abbatis Sancti Vicentii, prioris Sancti Pauli, canonicorum Beate Marie Magdalene predicte et presentibus vicecomite et maiore antedicto et quibusdam civibus procuratoribus omnium aliorum.
Incipit:
„Cum desiderabilis prosperitatis augmento regalem decet maiestatem”.
Empfänger:
Besançon

Überlieferung/Literatur

Hss.: Orig. fehlt; Abschr. aus d. 15. Jh. eines (heute verl.) Transsumpts des Offizials von Besançon v. 1289, angeblich aus d. im Archiv v. S. Paul zu Besançon befindlichen Orig., Besançon, Archives départementales du Doubs (Série B 510) (B); Abschr. aus d. 16. Jh., Paris, Bibliothèque nationale (Nouv. acquis. franç. 10649 fol.80) (C); Abschr. aus d. 16. Jh., Besançon, Bibliothèque municipale (Ms. 1033 fol.72) (D). — Druck: Dunod, Hist. de l'église, ville et diocèse de Besançon I, Preuves pour l'hist. de l'égl. de Besançon S. 53—59 aus d. heute verl. Transsumpt v. 1289. — Reg.: Böhmer 2740; Toeche 72; Stumpf 4649.

Kommentar

Fälschung von ca. 1289, um die Bestätigung der Freiheiten von Kg. Rudolf 1290 Juni 3 (vgl. Böhmer-Redlich Nachträge 2529) zu erhalten, vgl. auch Redlich, Rudolf v. Habsburg S. 636 f.; bei der Herstellung der Fälschung hat wohl keine echte Urk. Heinrichs VI. vorgelegen, vgl. Castan, Origines de la commune de Besançon S. 108—134 u. Mariotte, Le comté de Bourgogne S. 103 ff.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3 n. †729, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1190-03-01_1_0_4_3_1_826_F729
(Abgerufen am 19.08.2019).