Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3,1

Sie sehen den Datensatz 118 von insgesamt 827.

erstattet in Anbetracht der Ergebenheit des Bischofs Falco von Valence (dilecti principis nostri Falconis venerabilis Valentini episcopi) diesem alles Recht und alle Herrschaft zurück, die seine Vorgänger bis zur Zeit des verstorbenen Bischofs Otto (Odonis bonae memoriae Valentini episcopi) in der Stadt Valence besaßen, mit Ausnahme des bischöflichen Bewilligungsrechtes bei Wiederverheiratung von Witwen und mit Vorbehalt der kaiserlichen und königlichen Rechte, bestätigt ihm dieses Recht und diese Herrschaft, ungeachtet der Rechte, die Bischof Otto von seinem Vater, Kaiser Friedrich, für die Stadt Valence erlangt habe1, da dieses Privileg der bischöflichen Kirche von Valence nur zum Schaden gereichte. Zeugen: Henricus Visitiensis a episcopus, b abbas Conradus, comes Sibertus de Fiambenbis c comes Emiso de Lungiri d, comes Hermanus de Urobini e, comes Symeon de Sarretburg f, Menaldus de Ysanis, Maragdus seneschalcus. Ioannes imp. aulae cancellarius v. Roberti Vienn. archiep. et Burg. archicanc.„In eminenti speculo regalis excellentiae iustitiae”.

Originaldatierung:
(in territorio Lugdunensi prope abbatiam Ambionensem VI kal. Augusti)
Zeugen:
Zeugen: Henricus Visitiensis a episcopus, b abbas Conradus, comes Sibertus de Fiambenbis c comes Emiso de Lungiri d, comes Hermanus de Urobini e, comes Symeon de Sarretburg f, Menaldus de Ysanis, Maragdus seneschalcus.
Incipit:
„In eminenti speculo regalis excellentiae iustitiae”.
Empfänger:
Valence
Kanzler:
Ioannes imp. aulae cancellarius v. Roberti Vienn. archiep. et Burg. archicanc.

Überlieferung/Literatur

Hs.: Orig. fehlt; Notariell begl. Abschr. v. 1630 aus d. Livre vert de l'évêché de Valence, Carpentras, Bibliothèque Inguimbertine (Cod. 513/alt 502/fol.206—206') (B). — Druck: Stumpf, Acta imperii inedita Nr.396 (S.557—558) aus B. — Reg.: Toeche 56; Stumpf 4632; Chevalier, Reg. Dauphinois I 5074; Kocher, Solothurner Ub. I 232.

Anmerkungen

  1. a So B, statt ‚Basiliensis‘.
  2. b ‚Auger‘ B, wohl statt ‚Ambionensis‘.
  3. c So B, statt ‚Frankenberch‘.
  4. d So B, statt ‚Emico de Linigen‘.
  5. e So B, statt ‚Vroburc‘.
  6. f So B, statt ‚Sarrebrugge‘. —
  7. 1 Vgl. die Urk. Ks. Friedrichs I., Vienne, 1178 August 15 (Stumpf 4262) u. Güterbock, Z. Gesch. Burgunds im Zeitalter Barbarossas (Zs. f. Schweiz. Gesch. 17, 1937) S. 198 ff.
Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3 n. 71, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1188-07-27_1_0_4_3_1_118_71
(Abgerufen am 19.08.2018).