Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3,1

Sie sehen den Datensatz 50 von insgesamt 827.

schreibt dem Herzog Hugo von Dijon (dilecto et fideli suo Hugoni duci Divinionensi), daß er den zwischen ihm und dem Herzog geschlossenen Vertrag billige und bekräftige, in welchem festgesetzt sei, daß der Herzog, wie es in dessen Brief enthalten sei, ihm Hominium leisten werde für das Gebiet der Grafschaft Albon (comitatus Albonii), das innerhalb des Imperium hege, und der Herzog diese Besitzungen nach der Gewohnheit Burgunds und der Provence wie auch das Allod des Ulrich von Beaugé (Urrici de Baugeio) empfangen werde, daß der Sohn des Herzogs, unter Vorbehalt der Treue gegen den König von Frankreich, ihm Hominium leisten werde für das Allod des erwähnten Ulrich und für seine übrigen Allodien innerhalb des Imperium, daß der Herzog in eigener Person ihm bei einem Angriff des Königs von Frankreich, bei einem Angriff, den er selbst gegen diesen führen werde, jedoch diesem Hilfe zu leisten habe, daß der Herzog von der ganzen Grafschaft Albon auf Befehl des Königs gegen jedermann, ausgenommen gegen den König von Frankreich, Krieg führen und mit jedermann Frieden schließen werde, unter Vorbehalt des Rechtes der Kirchen des Reiches, daß der Herzog sich mit dem Erzbischof von Vienne und den Bischöfen von Grenoble und Valence über deren Beschwerden in seiner (des Königs), seines Getreuen Ulrich von Godenburg (Urrici de Godenburc) oder eines anderen Nuntius Gegenwart vergleichen werde, daß der Herzog schließlich auch anderen geistlichen Personen, die mit ihm Streit haben, nach Urteilsspruch oder nach Vergleich Genugtuung leisten werde und daß er (der König) ihn in seine Gnade aufnehme.

Originaldatierung:
(in campo Urbe Veteri ... III nonas Iulii)
Zeugen:
Zeugen: „Discretioni tue significamus”.
Incipit:
„Discretioni tue significamus”.
Empfänger:
Dijon

Überlieferung/Literatur

Hss.: Orig. (beschädigt), Dijon, Archives départementales de la Côte d'Or (Série B 11932) (A); Abschr. aus d.14. Jh., ebda. (Série B 10423 fol.47') (B). — Drucke: Gollut, Mem. hist. de la repub. Sequan. S.376—377 (unvollständig) = (sec. ed.) S. 376—377 = nouv. éd. Sp.502; Pérard, Recueil ... serv. à l'hist. de Bourgogne S. 233 (irrig zu 1146) u. S.260 (zu 1186) = (Bernard) Recueil des traitez de paix I Nr. 28 (S. 22) (irrig zu 1146) u. Nr. 37 (S. 32) (zu 1186); Goldast, Coll. const. imp. III S. 363—364 u. 365—366 (beide unvollständig); Dumont, Corps univ. dipl. du droit des gens I S. 109; Lünig, Cod. Germ. dipl. I Sp. 359—362 (irrig mit III non. Iunii); Rousset, Suppl. au corps univ. dipl. II (= I, 1) Nr. 67 (S. 68—69) aus Goldast (unvollständig); MG Const. I Nr. 325 (S.464—465) aus AB. — Reg.: Toeche 9; Stumpf 4581; Chevalier, Reg. Dauphinois I 5006, 5007, 5139.

Kommentar

Nach Csendes, Schreiber S. 38 verfaßt und geschrieben von H 1 (Magister Heinrich, Domscholaster von Utrecht). — Zur Sache vgl. Richard, Les ducs de Bourgogne S.164f. u. S. 187 sowie Büttner, Friedrich Barbarossa und Burgund S. 117 f.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3 n. 10, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1186-07-05_1_0_4_3_1_50_10
(Abgerufen am 25.09.2018).