Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3,1

Sie sehen den Datensatz 46 von insgesamt 827.

nimmt in Anbetracht der Dienste der Stadt Lucca (Lucane civitatis) und nach dem Rate seines Vaters, Kaiser Friedrichs, und vieler seiner Getreuen diese Stadt und alle ihre Bewohner in seinen Schutz, gewährt ihnen seine volle Gnade, bestätigt ihnen die Münze, die Regalien, die volle Gerichtsbarkeit innerhalb der Stadt und im Umkreis von sechs Meilen, unter Vorbehalt der Appellationen in Strafsachen sowie in Zivilsachen über Immobilien im Werte von mehr als 10 Mark, behält ferner seinem Vater, Kaiser Friedrich, sich selbst und seinen Nachfolgern die Gerichtsbarkeit für die Dauer ihrer Anwesenheit in Stadt und Bistum Lucca vor, nimmt außerdem von dieser Verleihung die Besitzungen genannter Herren aus, führt die innerhalb der erwähnten Grenzen liegenden Orte im einzelnen auf, bestimmt, daß das Kastell Bulliani, welches ihm die Leute von Lucca zurückgegeben haben, zukünftig unter der Herrschaft des Reiches und des Königs bleiben, im Falle einer Veräußerung aber den Leuten von Lucca zurückgegeben werden soll und setzt fest, daß die Leute von Lucca für diese Vergünstigungen jährlich 60 Mark Silber zu zahlen und ihm und seinen Nachfolgern Treue zu schwören haben und daß alle Leute von Lucca vom 15. bis zum 60. Lebensjahr nur unter Vorbehalt der Treue gegen den Kaiser und gegen den König einen Bund mit einer anderen Stadt, einem anderen Ort oder einer anderen Person eingehen dürfen. Zeugen: Hermannus Monasteriensis episcopus, Rodolfus imperialis aule prothonotarius, Iohannes prepositus Sancti Germani de Spira, Bertoldus dux Meranie, comes Symon de Sarimburge, comes Symon de Spanehem, Guiccardus burgravius de Magdeben, marchio Moruel, Willelmus marchio de Polot, Phylippus de Bolanden, Engechardus de Wisben, Fridericus de Husen. Godefredus imp. aule cancellarius v. Phylippi Col. archiep. et It. archicanc.„Regie maiestatis celsitudo”.

Originaldatierung:
(apud Burgum Sancti Domini pridie kal. Madii)
Zeugen:
Zeugen: Hermannus Monasteriensis episcopus, Rodolfus imperialis aule prothonotarius, Iohannes prepositus Sancti Germani de Spira, Bertoldus dux Meranie, comes Symon de Sarimburge, comes Symon de Spanehem, Guiccardus burgravius de Magdeben, marchio Moruel, Willelmus marchio de Polot, Phylippus de Bolanden, Engechardus de Wisben, Fridericus de Husen.
Incipit:
„Regie maiestatis celsitudo”.
Empfänger:
Lucca
Kanzler:
Godefredus imp. aule cancellarius v. Phylippi Col. archiep. et It. archicanc.

Überlieferung/Literatur

Hss.: Orig. fehlt; Abschr. aus d. 13. Jh. in Copia privilegiorum pro comuni Lucano fol. 6'—7, Lucca, Archivio di Stato (Capitoli n.2) (B); Notariell begl. Abschr. aus d. 14. Jh. (wohl aus B) im Libro grande di privilegi fol. 24—24', ebda. (Capitoli n. 1) (C). — Drucke: Mem. e docum. per serv. all'istoria del princ. Lucchese I S.198—200 aus C; Mazzarosa, Storia di Lucca ed. sec.I (Opere III) Doc. Nr. 5 (S.295—296). — Reg.: Toeche 6; Stumpf 4578.

Kommentar

Zur Sache vgl. zuletzt von der Nahmer, Reichsverwaltung S. 72.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3 n. 7, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1186-04-30_1_0_4_3_1_46_7
(Abgerufen am 17.12.2018).