Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3,1

Sie sehen den Datensatz 713 von insgesamt 827.

bestätigt nach Einsicht in die Privilegien seiner Vorgänger, Kaiser Heinrichs III. (IV.)2, seines Vorfahren, und Kaiser Friedrichs3, seines Vaters, dem Kloster S. Paolo fuori le mura zu Rom (monasterio S. Pauli) zwei genannte Entscheidungen seines Vaters zugunsten des Klosters, nimmt den Abt Machabäus (Machabeum abbatem eiusdem monasterii S. Pauli extra Portam urbis in loco, qui dicitur ad Quatuor Angulos) mit allen Brüdern und mit dem beweglichen und unbeweglichen Besitz in seinen Schutz und bestätigt dem Kloster alle Schenkungen und die einzeln aufgeführten Besitzungen. Zeugen: Iohannes Tuscane civitatis episcopus, Rudolfus imperialis aule prothonotarius, Petrus Alme Urbis prefectus, Conrhadus de Dorniberth, Anselmus preses Tuscie, Vito Frangenspanem, Henricus Testa marescallus, Philippus de Bonlanden, Marquardus dapifer, Sirus Papien(sis), Albertus Ferrarien(sis) regalis curie iudices. „Patrem patriae et catholicum principem decet”.

Zeugen:
Zeugen: Iohannes Tuscane civitatis episcopus, Rudolfus imperialis aule prothonotarius, Petrus Alme Urbis prefectus, Conrhadus de Dorniberth, Anselmus preses Tuscie, Vito Frangenspanem, Henricus Testa marescallus, Philippus de Bonlanden, Marquardus dapifer, Sirus Papien(sis), Albertus Ferrarien(sis) regalis curie iudices.
Incipit:
„Patrem patriae et catholicum principem decet”.
Empfänger:
S. Paolo fuori le mura zu Rom

Überlieferung/Literatur

Hss.: Orig. fehlt; Abschr. (ohne Daten) v. 1369 März 21 in D. Ks. Karls IV. (Böhmer-Huber 4730), Orig., Rom, Archivio capitolare di S. Paolo fuori le mura (Caps. Nr. 8) (B); 2 Abschrr. aus d. 18. Jh. wohl aus B in Codex diplomaticus basilicae monasteriique S. Pauli fol.40' u.fol.249, ebda.(C1 C2). — Druck: Margarini, Bullarium Casinense II Nr. 211 (S.217—218) wohl aus B (zu 1188). — Reg.: Toeche + 499; Stumpf + 5081; Trifone, Le carte del monastero di S. Paolo (Arch. della Soc. Rom. di stor. patr.31, 1908) Nr.11 (S.291).

Anmerkungen

  1. 1 In BC1 C2 fehlen alle Daten; mit der Intitulatio ‚Henricus sextus divina favente clementia Romanorum rex augustus‘. Bei der Erwähnung Friedrichs I. wird dieser als lebend (qui adhuc vivit et regnat) bezeichnet. Rudolf wird 1188 September 15 zuletzt als Protonotar erwähnt, vgl. Bresslau, Hb. d. Urkkl. I2 S. 509.
  2. 2 Dep., vgl. IP I S. 165 u. Trifone aaO S. 273.
  3. 3 Dep., vgl. IP I aaO u. Trifone aaO. — Die Urk. wurde von Toeche aaO Anm. 4 und Stumpf aaO für verdächtig oder unecht gehalten, doch hat Scheffer-Boichorst, Urkk. u. Forsch. zu d. Regg. d. stauf. Periode (NA 24, 1899) S. 208 Anm. 6 die Einwände Toeches gegen die Zeugenreihe entkräftet.
Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3 n. 616, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1186-00-00_2_0_4_3_1_713_616
(Abgerufen am 20.08.2018).