Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3,1

Sie sehen die Regesten 151 bis 200 von insgesamt 827

Anzeigeoptionen

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 96

(1190) — —, Worms

beendet den Streit über den Zehnten im Heiligen Forst zwischen dem Kloster Selz und dem Kloster S. Walburg, indem er dem Kloster Selz ein Gut zu Hochfrankenheim (predium in Franchenheim), das ihm durch den Abt Konrad (Chunradus abbas) von S. Walburg übergeben worden war, überträgt und das...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 97

1190 April 24, Frankfurt

befreit das Kloster Corvey (Corbeiensem ecclesiam) vom königlichen Zolle, der zu Kaiserswerth (apud Werdam) erhoben wird, und befiehlt allen seinen Nuntien, welche derzeit die Verwaltung zu Kaiserswerth besorgen, von den Nuntien des Abtes und des Klosters keinen Zoll zu erheben, sie...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 97a

1190 Mai 13, Nürnberg

feiert hier das Pfingstfest und hält einen Hoftag.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 98

1190 Mai 29, Regensburg

überträgt dem Grafen Rambald von Treviso (Rambaldo filio quondam fidelis nostri Schenelle Tarvisinorum comiti) die Entscheidung aller Appellationssachen in der Stadt Treviso (Tarvisinae civitatis) und ihrem Gebiet. Zeugen: „Fidem tuam et devotionem commendatam habentes”.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 99

1190 Juni 23, Altenburg

verleiht dem Stift Stendal (monasterio in Steindale), das sein Verwandter, Graf Heinrich von Gardelegen (consanguineus noster Heinricus comes de Gardelege) gegründet hat, Einkünfte in Höhe von 20 Pfund, die zur Mark Brandenburg gehören, unter der Bedingung, daß das Stift diese Einkünfte vom...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 100

1190 Juni 30, Großenlüder oder Kleinlüder

löst das Kloster Pinerolo (monasterium Pinarioli) von jeder weltlichen Gewalt, bestimmt, daß es zukünftig zum Reiche gehören und aus der Hand des Kaisers oder Königs entgegengenommen werden soll, nimmt alle Personen und Besitzungen des Klosters in seinen Schutz und verbietet jedermann, das...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 101

1190 Juli 11, Fulda

verkündet den auf Forderung des Bischofs Rudolf von Verden (Rodolfus venerabilis Verdensis episcopus) auf dem Hoftag zu Merseburg 1189 Oktober 16 (in curia nostra Mersburc celebrata ... MCLXXXIX, XVII kal. Novembris) ergangenen und vom Markgrafen Otto von Meißen (Otto Misnensis marchio) mit...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 102

1190 Juli 14, Fulda

verkündet dem Klerus, den Lehnsträgern und den Ministerialen der bischöflichen Kirche zu Verden (clero, inbeneficiatis et ministerialibus Verdensis ecclesie) den auf Forderung des Bischofs Rudolf von Verden (Rodolfo episcopo Verdensi ... inquirente) in seiner Gegenwart durch den Bischof...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 103

1190 Juli 14, Fulda

bekundet, daß das Kloster S.Nikolaus zu Brauweiler (monasterium Sancti Nicolai in Brunwilre) genannte Güter und Rechte zu Kirchherten (Hertene) von genannten Personen erworben habe, wie es im Privileg1 seines Vaters, Kaiser Friedrichs, für das Kloster enthalten sei, daß sodann die Domkirche...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 104

1190 Juli 15, Fulda

bekundet, daß der Bischof Hugo von Verden (Hugo Verdensis episcopus) sich bei ihm über die Zerstörung der Stadt Bardowick (Bardovicum urbem vetustissimam et matri ecclesie et predecessoribus nostris et nobis obsequentissimam) durch Heinrich, den früheren Herzog von Bayern und Sachsen,...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 105

1190 Juli 17, Frankfurt

nimmt in Anbetracht der Ergebenheit seiner Bürger zu Gelnhausen (fidelium nostrorum burgensium in Geylnhusen) diese in seinen Schutz und gewährt ihnen Freiheit von jedem Zoll und jeder Abgabe im ganzen Imperium. Zeugen: Philippus Coloniensis archyepiscopus, Otto Babenbergensis episcopus,...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 106

1190 August 28, Kaiserslautern

bestätigt in Erinnerung der hervorragenden Dienste, welche die Bürger von Pisa (cives Pisani) seinem Vater, Kaiser Friedrich, und ihm selbst vor allen anderen Städten Tusciens unablässig geleistet haben und auch zukünftig leisten werden, diesen die Privilegien1, welche sein Vater der Stadt...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 107

1190 September 21, Wimpfen

erlaubt in Anbetracht der Treue und Ergebenheit seines Verwandten, des Erzbischofs Adalbert von Salzburg (dilecti consanguinei et principis nostri Alberti venerabilis Salzceburgensis archiepiscopi) diesem und dessen Nachfolgern, zu Mühldorf (in burgo suo Můldorf) eine Niederlage...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 108

1190 — —, Schwäbisch-Hall

verkündet auf die Anfrage eines Bischofs, ob ein Ministeriale eines Fürsten zusammen mit Edlen urteilen dürfe, einen durch den Pfalzgrafen von Tübingen (per comitem palatinum de Tuinge) gefällten Rechtsspruch, nach dem, wenn ein Edler das Urteil fälle und dieser einen weiteren Edlen als...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 109

1190 September 29, Augsburg

erteilt dem Grafen Balduin von Hennegau ein Privileg über seine Erhebung zum Markgrafen von Namur und zum Reichsfürsten.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 110

1190 November 16, Saalfeld

bekundet, daß mit seiner Erlaubnis der Graf Elger von Honstein (comes Eligerus de Honstein) dem neuen Kloster Ilfeld (novum cenobium Ilefeld), welches dessen Vater begründete, einen westlich des erwähnten Klosters gelegenen Wald überlassen habe, den er vom Reiche zu Lehen trug, und...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 111

1190 — —, —

bestätigt dem Kloster Meerholz eine Schenkung des Grafen Gotbert von Gelnhausen. Zeugen: Zeuge: Hartmann von Büdingen.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 112

(1190) — —, —

befiehlt dem Bischof Konrad von Worms, den Streit zwischen den Klöstern Münsterdreisen und Otterberg über den Besitz des Klosters Enkenbach zu entscheiden.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 112a

1190 Dezember 25, —

feiert in Thüringen das Weihnachtsfest.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 113

(1191) Januar 6, Bozen

nimmt das Kloster Marienberg bei Burgeis (cenobium de Monte Sancte Marie apud Burgusium) mit allem Besitz in seinen Schutz und bestätigt alle geschehenen oder zukünftigen Schenkungen seiner Getreuen aus dem ganzen Bistum Chur an das Kloster. Zeugen: „Cum ecclesiarum commoditatibus et...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 114

1191 Januar 18, Lodi

weist dem Bischof Hermann von Münster (Hermanno Monasteriensi episcopo) 300 Mark zum Ankauf eines Allodiums an, das Rudolf von Steinfurt (Rudolfus de Steinfurte) als Lehen vom Reich erhalten soll, setzt für diesen Kauf eine Frist und weist für den Fall, daß diese Frist nicht eingehalten...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 115

1191 Januar 19, Lodi

nimmt die von seinem Vater, Kaiser Friedrich, gegründete Stadt Lodi (fideles nostros Laudenses totamque civitatem) in seinen Schutz, bestätigt ihr den Besitz aller Wasserläufe im Bistum Lodi, das Recht, über diese Wasserläufe, insbesondere über den Lambro, Brücken zu schlagen, das...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 116

1191 Januar 20, Lodi

bestimmt zugunsten der bischöflichen Kirche und des Bischofs Konrad von Trient (Tridentine ecclesie atque dilecti nobis Cunradi eiusdem ecclesie presulis), daß in Stadt und Herzogtum Trient ohne Erlaubnis des Bischofs kein Turm erbaut werden darf, erlaubt dem Bischof und seinen Nachfolgern,...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 117

1191 Januar 21, Lodi

bekundet, daß er den genannten Konsuln von Piacenza (consulibus Placentinorum, scilicet Francesco Albrico vicedomino, Antonio de Fontana, Oberto Gnachio) namens ihrer Stadt die Reichsbesitzungen Borgo San Donnino und Bargone (Burgum Sancti Donnini et Bargonum) mit allem Zubehör und allen...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 118

(1191) — —, —

schließt mit der Stadt Piacenza (civitatem Placentie) ein Bündnis, in dem die Bedingungen gegenseitiger Hilfeleistung im einzelnen festgelegt werden.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 119

1191 Januar 21, Lodi

nimmt wegen der hervorragenden Dienste, welche seine Getreuen, die Leute von Piacenza (fideles nostri Placentini) bisher dem Reiche geleistet haben und zukünftig leisten werden, diese in seinen Schutz, verleiht ihnen die Regalien in der Stadt Piacenza und in ihrem Gebiet außerhalb der...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 120

(1191) — —, —

bestätigt den Leuten von Cremona das Münzrecht.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 121

1191 Februar 11, Bologna

nimmt nach dem Vorgang seines Vaters, Kaiser Friedrichs1, die bischöfliche Kirche S. Maria zu Reggio nell'Emilia (ecclesiam B.Marie apud Regium) in seinen Schutz und bestätigt ihr die im einzelnen aufgeführten Besitzungen und Rechte. Zeugen: Wilhelmus Astensis episcopus, Otto Frisingensis...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 122

1191 Februar 11, Bologna

bestätigt den Vertrag, der zwischen dem Prior Martin von Camaldoli (inter priorem Camaldulensem Martinum) einerseits und den Söhnen des Reiner von Galbino, den Söhnen des Martolus, Guido Monaldi, Wilhelm und Monaldus, den Söhnen des Grafen Guido von Montedoglio und den Söhnen und Neffen des...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 123

(1191) — — 1, —

bekundet, daß er den Albert von Incisa und seine Brüder (Alberto et fratribus suis de Ancissa), die wegen Straßenraubes angeklagt nicht zu ihrer Verteidigung vor seinem Hofe erschienen seien und durch einen Spruch seines Hofes verurteilt worden seien, mit dem Banne belegt habe, gibt dem...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 124

1191 Februar 12, Bologna

gewährt der Gemeinde Bologna (nostrorum fidelium communis Bononiensis) das Münzrecht und investiert damit den Podestà Agnellus (potestatem Agnellum) namens der Gemeinde, mit der Einschränkung, daß die zu Bologna geprägten Münzen den kaiserlichen weder in Größe noch in Form oder Gehalt...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 125

1191 Februar 12, Bologna

löst wegen der vorzüglichen Dienste, die seine Getreuen, die Leute von Ferrara (fideles nostri Ferrarienses) zumeist dem Reiche geleistet haben und fortan hoffentlich leisten werden, diese von dem Banne, mit dem sie sein Vater, Kaiser Friedrich, belegt hatte, nimmt sie in seinen Schutz,...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 126

1191 Februar 12, Bologna

gewährt in Anbetracht der ansehnlichen Dienste, welche die Bürger von Como (cives Cumani) seinem Vater, Kaiser Friedrich, und ihm selbst geleistet haben, diesen die Gerichtsbarkeit, das Fodrum und die Regalien im ganzen Bistum Como und in den im Bistum liegenden Grafschaften, mit Ausnahme...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 127

1191 Februar 12, Bologna

bestätigt in Anbetracht der Ergebenheit des Bischofs Petrus von Reggio nell'Emilia (Petri Regine episcopi) diesem und der bischöflichen Kirche zu Reggio nell'Emilia (Regine ecclesie) zwei im Bistum und in der Grafschaft Reggio gelegene Höfe, von denen der eine, curtis nova, vom Kloster...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 128

1191 Februar 13, Bologna

bekundet, daß er den Bürgern von Como (civibus Cumanis) die volle Gerichtsbarkeit und die Regalien, unter Vorbehalt des königlichen Fodrum, in Gravedona (Grabadona) und Domaso (Domaxio) verliehen habe, kündigt für den Fall, daß die beiden Orte Como nicht gehorchen werden, ihre Bannung an...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 129

1191 Februar 13, Bologna

setzt seinen Verwandten, den Markgrafen Obizo von Este (consanguineum et fidelem nostrum Obizonem marchionem de Este) wieder in den Besitz der Grafschaft Rovigo (in tenutam Rodigii et eius comitatus) mit allem Zubehör und allen Rechten, wie sie früher der von Verona gefangengenommene...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 130

1191 Februar 18, Prato

nimmt auf die Intervention und die Bitte des Kardinalpresbyters Melior (tit. SS. Iohannis et Pauli) (interventu et precibus religiosi viri magistri Melioris presbyteri cardinalis) sowie des Abtes und der Mönche von Vallombrosa (abbatis et monachorum Vallisumbrosae) dieses Kloster samt allen...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 131

1191 Februar 18, Prato

nimmt das Kloster Vallombrosa (monasterium Vallisumbrosae) und alle übrigen Klöster seiner Kongregation mit allen gegenwärtigen und zukünftigen Besitzungen und allem Zubehör, namentlich mit dem Kastell Magnale (castrum Magnalis) in seinen Schutz, bestimmt, daß die Mühlen des Klosters von...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 132

1191 Februar 18, Prato

nimmt das Kloster S. Maria di Montepiano (monasterium Sancte Marie de Monteplano) mit allem Zubehör, allen Personen und allen beweglichen und unbeweglichen, gegenwärtigen und zukünftigen Besitzungen, namentlich mit dem Hofe Casio (curtem unam que vocatur Casi) in seinen Schutz, erlaubt dem...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 133

1191 Februar 19, Prato

nimmt das Kloster Passignano (monasterium de Passignano), den Abt und die Brüder samt allen Personen und allen gegenwärtigen und zukünftigen, insbesondere den genannten Besitzungen in seinen Schutz und gewährt dem Kloster den freien und ungestörten Besitz der Mühlen und der ihm durch...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 134

1191 Februar 23, Lucca

nimmt in Nachahmung seiner Vorgänger den Bischof Roland von Luni (Rulandum ... Lunensem episcopum), die bischöfliche Kirche und alle ihre gegenwärtigen und zukünftigen, insbesondere die genannten Besitzungen und Rechte in seinen Schutz, bestätigt dem Bischof und seinen Nachfolgern diesen...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 135

1191 Februar 23, Lucca

nimmt auf Bitten des Abtes Milo (abbatis Milonis) das Kloster S.Trinitatis u. S.Michaelis zu Brondolo (monasterium Sancti Trinitatis Sanctique Michaelis archangeli de Brundulo) samt allem Besitz sowie den Abt, die Mönche und alle Leute des Klosters in seinen Schutz und bestätigt ihm alle...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 136

1191 Februar 26, Pisa

nimmt in Nachahmung seines Vorgängers, Kaiser Friedrichs1, das Kloster Sant'Ellero zu Alfiano (monasterium Sancti Hillari confessoris Christi Alphianum antiquitus nominatum), die Äbtissin und alle Nonnen samt allen ihren Besitzungen in seinen Schutz, bestätigt ihm die genannten...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 137

(1191) 1 — —, Pisa

schreibt den Leuten von Massarosa (hominibus de Massagrosa) auf die Klage, welche die Domkanoniker von Lucca (venerabiles viri canonici Lucenses) vor ihm erhoben haben, daß gemäß den Privilegien seiner Vorgänger2, insbesondere seines verstorbenen Vaters, Kaiser Friedrichs3, Gebiet und Leute...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 138

1191 März 1, Pisa

verleiht wegen der glänzenden und vielfältigen Dienste, welche die Bürger von Pisa (cives Pisani) seinem verstorbenen Vater, Kaiser Friedrich, ihm selbst und dem Reiche geleistet haben, dem Podestà Theodicius für die Stadt Pisa (tibi Theodicio potestati Pisano recipienti pro civitate...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 139

(1191) — —, Pisa

schreibt dem Podestà Manegold und der Gemeinde von Genua (ad dominum Manegoldum potestatem et communi Ianuae) und bittet sie, ihm bei der Erlangung des Königreiches Sizilien mit einer Flotte und einem Heer Hilfe zu leisten.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 140

1191 März 6, Siena

nimmt seine Getreuen, die genannten Herren von Buggiano (fideles nostros dominos de Bugiano, filios videlicet Gregorii, filios Cacciarie, filios Ruffini, Wilhelmum Alto Crevellum, Bacarellum, Ruffaldum), die genannten Herren von Maona (dominos de Maone, filios scilicet Lanfranchi, filium...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 141

1191 März 8, San Quirico d'Orcia

nimmt die Mönche von San Galgano (monachos Sancti Galgani a Clara Valle in Tusciam venientes) sowie alle ihre gegenwärtigen und zukünftigen in Tuscien gelegenen Güter in seinen Schutz, bestimmt, daß sie von jeder Abhängigkeit und jeder Leistung an seine Nuntien oder andere frei sein sollen,...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 142

(1191) 1 März 12, Montepulciano

überträgt dem Hospital San Pellegrino in Alpe (hospitali Sancti Peregrini) den Ort Petra Albela samt allem Zubehör. Zeugen: „Locis ac personis Deo specialiter dicatis”.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. 143

1191 April 7, im Walde bei Cornazzano

bekundet, daß er in Anbetracht der Treue und Ehrbarkeit des Grafen Rembald von Treviso (comitis Rembaldi de Tervisio) diesen nach Leistung des Treueides in den Kreis seiner Lehnsleute (in familiaritatem nostram) aufgenommen und mit der Grafschaft Treviso investiert habe, wie sie dessen...

Details