Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3,1

Sie sehen die Regesten 801 bis 827 von insgesamt 827

Anzeigeoptionen

Heinrich VI. - RI IV,3 n. D704

(1194—1197) — —, —

verpfändet dem Grafen von San Fele 1 die Stadt Venosa mit den Gebieten von Rapolla, Muro Lucano und Ascoli Satriano für 5000 Unzen Gold.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. D705

(1194—1197) — —, —

bestätigt dem Kloster S. Maria zu Ferraria dessen Privilegien.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. D706

(1194—1197) — —, —

nimmt zusammen mit seiner Gemahlin, der Kaiserin Konstanze, das Kloster Fossanova (monasterium Fossenove), die Brüder und ihre Nachfolger samt allen ihren Kirchen, Besitzungen und Leuten in seinen Schutz, gewährt den Brüdern und ihren Nachfolgern völlige Abgabenfreiheit bei Käufen und...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. D707

(1194—1197) — —, —

schenkt dem Kloster Fossanova für die Bekleidung der Brüder 200 Goldtarenen, die jährlich im Monat Juni aus dem Baiulat von Gaeta (de bajulatione Gaietana) bezogen werden sollen.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. D708

(1194—1197) — —, —

überträgt dem Johanniterhospital zu Jerusalem 16 Pflug Land in der Valle de Sorbis als Ersatz für die Einkünfte, die das Hospital im Kastell Otranto besaß.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. D709

(1194—1197) — —, —

verleiht zusammen mit seiner Gemahlin, der Kaiserin Konstanze, den Brüdern des Deutschordenshospitals S. Maria zu Jerusalem das Recht der abgabenfreien Fahrt über die Meerenge von Messina (Faro) von Sizilien nach Kalabrien und umgekehrt.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. D710

(1194—1197) — —, —

gibt (zusammen mit seiner Gemahlin, der Kaiserin Konstanze?)1 den Leuten von Lanciano ein Privileg.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. D711

(1194—1197) — —, —

bestätigt zusammen mit seiner Gemahlin, der Kaiserin Konstanze, dem Kloster S. Salvatore zu Messina die Rechte und Gewohnheiten, welche das Kloster durch Verleihung seiner Vorgänger1 im Gebiet von Tucchi erhalten hatte, insbesondere die Bajulatio (scamnum baiulationis).

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. D712

(1194—1197) — —, —

nimmt das Kloster S. Salvatore di Monteacuto in seinen Schutz, bestimmt, daß genannte Zellen im Besitze dieses Klosters verbleiben sollen und bestätigt ihm seine Besitzungen und Rechte.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. D713

(1194—1197) — —, —

befiehlt seinem Nuntius Heinrich von Lautern, das Kloster S. Salvatore di Monteacuto in den Besitz des Campus Ranchi (de Ranco) und seines Zubehörs zu setzen, den die Gräfin Odelina diesem Kloster geschenkt hatte.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. D714

(1194—1197) — —, —

gibt der erzbischöflichen Kirche zu Neapel ein Privileg über genannte Güter und Rechte (super terris Montis Grilli, startia maris mortui de Putheolis, portu de Iubinul, decimis reddituum Neapolis et ecclesia Sancti Angeli de Zippio).

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. D715

(1194—1197) — —, —

erläßt den Leuten von Nicosia von den 296 Matrosen, die sie zur Zeit König Wilhelms II. jährlich der königlichen Curia zum Flottendienst zu stellen hatten, die Stellung von 140 Matrosen.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. D716

(1194—1197) — —, —

gibt dem Kloster S. Maria zu Novara (di Sicilia) ein Privileg.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. D717

(1194—1197) — —, —

schenkt dem Magister Petrus (magister Petrus versificator) eine Mühle zu Eboli (molendinum de Abescenda1 in Ebulo) als erblichen Besitz.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. D718

(1194—1197) — —, —

überträgt zusammen mit seiner Gemahlin, der Kaiserin Konstanze, der Kirche S. Maria Nuova (S. Francesca Romana al Foro Romano) zu Rom die Kirche S. Maria del Porto zu Tarent mit allem rechtmäßigen Zubehör.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. D719

(1194—1197) — —, —

bestätigt (zusammen mit seiner Gemahlin Konstanze?1) dem Kloster S. Stefano in riva al mare seine Besitzungen.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. D720

(1194—1197) — —, —

bestätigt dem Erzbischof Angelus von Tarent den Besitz der Judenschaft, der Färberei und der Appretur (zu Tarent) samt den daraus fließenden Einkünften.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. D721

(1194—1197) — —, —

gibt den Bürgern von Trapani ein Privileg.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. D722

(1194—1197) — —, —

überträgt (zusammen mit seiner Gemahlin?)1 der bischöflichen Kirche zu Troia das nahe bei der Stadt gelegene Gut Stafilo (tenimentum, quod dicitur Stafilum).

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. D723

(1195) — —, —

bestimmt, nach welchen Normen der königliche Richter die Waren- und Handelsrichter für Ortona ernennen soll und welche Abgaben dem Fiskus zu entrichten sind, unterstellt dem Hafen von Ortona die Häfen von S. Venere al Sangro und S. Vito, unter Vorbehalt der Rechte der Mönche von S. Giovanni...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. D724

(1195—1197) — —, —

bestätigt zusammen mit seiner Gemahlin Konstanze der Kirche S. Nicola zu Bari, daß sie nicht zur Aufnahme fremder Kleriker gezwungen werden kann, daß sie ihrer Freiheiten und guten Gewohnheiten nicht beraubt werden soll und daß von ihren Schutzleuten (affidati) keine Abgaben erhoben werden...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. D725

(1195—1197) 1 — —, —

befiehlt dem Markgrafen Markward von Ancona, Herzog von Ravenna, seinem früheren Seneschalk (Marcualdo marchioni Ancone, duci Ravenne, quondam senescalco suo), dem Walter von Fano (Waltero Fanensi), dem Heinrich von Pesaro (Henrico Pensaurensi) und dem Gotebald (Gothebuldo), dem Abte des...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. D726

(1195—1197) 1 — —, —

befiehlt den Grafen, Capitanei, Edlen und allen Leuten in der Romagna, der Mark Ancona und dem Herzogtum Spoleto (comitibus, capitaneis, nobilibus et universis hominibus in Romania, marchia Ancone aut in ducato Spoleti constitutis), alle dem Kloster S. Apollinare in Classe (monasterio...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. D727

(1195—1197) 1 — —, —

schenkt dem Hospital des Deutschen Ordens zu Jerusalem das Kastell Mesagne (Mezzaneum castrum) in der Terra d'Otranto zwischen Brindisi und Oria.

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. D728

(1197) — —, —

überträgt zusammen mit seiner Gemahlin, der Kaiserin Konstanze, der Aloysia, Gemahlin des Gottfried von Martirano im Tausch gegen das Gebiet von Bova (terra Bovis), das sie der erzbischöflichen Kirche von Reggio (di Calabria) geschenkt haben, das Casale Burgio Meluso (Burgii Epymellus) in...

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. †729

1190 März 1, Mainz

bestimmt auf die Klagen der Dekane von S. Stephan und von S. Johannes, des Abtes von S. Vincenz, des Priors von S. Paul, der Kanoniker von S. Maria Magdalena und der Bürger seiner Stadt Besançon (a dilectis nostris decanis Sancti Stephani et Sancti Iohannis, abbate S. Vincentii, priore S....

Details

Heinrich VI. - RI IV,3 n. †730

1196 November 13, Worms

erhebt den Abt von Pfäfers, Ruodpolt von Montfort (Ruodpolto genere de Monte forti) zum Reichsfürsten, belehnt ihn mit dem königlichen Szepter und befiehlt den Ministerialen und den Leuten des Klosters, dem Abt als ihrem Herrn treu zu gehorchen. Ioannes imperialis aulae cancellarius...

Details