Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3,1

Sie sehen den Datensatz 623 von insgesamt 827.

nimmt auf Bitten des Abtes Peter (ad supplicationem ... Petri eiusdem loci abbatis) das vom Grafen Reginold von Lützelburg (a Reginoldo comite de Lucelenburch) und von Herzog Friedrich, seinem Großvater (a beate memorie Friderico duce avo nostro), gegründete Kloster Neuburg (locum qui dicitur Nuwenburch ... ordini Cysterciensi contraditum) in seinen Schutz, erlaubt seinen Ministerialen und seinen Leuten, sich und ihre Güter dem Kloster zu übergeben, gewährt dem Kloster das Weiderecht mit Ausnahme der Schaf weide und Holzrechte im Heiligen Forst (in Sacra Silva) und bestätigt ihm die genannten Besitzungen. Zeugen: Amedeus Bisuntinus archiepiscopus, Chunradus Argentinensis episcopus, Otto comes palatinus Burgundie, Fridericus de Bittes, Albertus comes de Dagisburch, Sybertus comes de Werda, Hugo comes de Lucelenstein, Rudpertus de Durna, Arnoldus de Hornberch, Cuno de Minhinberc, Heinricus pincerna de Lutra, Drushardus de Kestinburch, Heinricus de Kustirtingen, Erbo de Brumat, Heinricus de Danne, Ulricus frater eius, Rudolfus et Erbo de Hoveldin. Chuonradus Hildinsheimensis electus imp. aule cancellarius v. d. Einhardi Vienn. archiep. et Burg. archicanc.p. m. Alberti a imp. aule prothonotarii.„Pium desiderium quod ad religionis propositum pertinere cognoscitur”.

Originaldatierung:
(Bysuntii ... VIII id. Iulii)
Zeugen:
Zeugen: Amedeus Bisuntinus archiepiscopus, Chunradus Argentinensis episcopus, Otto comes palatinus Burgundie, Fridericus de Bittes, Albertus comes de Dagisburch, Sybertus comes de Werda, Hugo comes de Lucelenstein, Rudpertus de Durna, Arnoldus de Hornberch, Cuno de Minhinberc, Heinricus pincerna de Lutra, Drushardus de Kestinburch, Heinricus de Kustirtingen, Erbo de Brumat, Heinricus de Danne, Ulricus frater eius, Rudolfus et Erbo de Hoveldin.
Incipit:
„Pium desiderium quod ad religionis propositum pertinere cognoscitur”.
Schreiber:
p. m. Alberti a imp. aule prothonotarii.
Empfänger:
Neuburg
Kanzler:
Chuonradus Hildinsheimensis electus imp. aule cancellarius v. d. Einhardi Vienn. archiep. et Burg. archicanc.

Überlieferung/Literatur

Hs.: Orig. fehlt; Abschr. v. 1780 von Ph. A. Grandidier aus d. heute verl. (vgl. GP III 3 S.65) Chartular von Neuburg fol. 11, Karlsruhe, Badisches Generallandesarchiv (Nachlaß Grandidier Karton 2 fasc.2 Nr.366) (B). — Druck: Würdtwein, Nova subsidia dipl. X Nr. 61 (S.178—180) aus d. heute verl. Chartular. — Reg.: Böhmer 2881; Toeche 424; Stumpf 5016.

Anmerkungen

  1. a ‚antedicti‘ B. — VU: Friedrich I., Hagenau, 1158 Februar 27 (Stumpf 3800). — Zur Rekognition des Kanzlers an Stelle des Erzbischofs von Vienne vgl. Bresslau, Hb. d. Urkkl.I2 S. 492 u. Anm.2.
Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3 n. 530, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1196-07-08_1_0_4_3_1_623_530
(Abgerufen am 26.07.2017).