Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3,1

Sie sehen den Datensatz 359 von insgesamt 827.

nimmt in Nachahmung seines Vaters1 und anderer Kaiser und Könige und auf die Intervention des Abtes Albert des Klosters San Benedetto di Polirone (Alberti abbatis monasterii Sancti Benedicti super Padum siti) das Kloster, den Abt, die Brüder samt allen Leuten und allen gegenwärtigen und zukünftigen Besitzungen des Klosters selbst wie auch der ihm unterstellten Kirchen und der zugehörigen Leute in seinen Schutz, bestätigt ihm alle Schenkungen und Privilegien der Könige und Kaiser, die Besitzungen, welche von dem Markgrafen Bonifatius, Thedald, der Gräfin Mathilde (a marchione Bonefacio et Theobaldo et comitissa Mathilde) und anderen dem Kloster Gonzaga (monasterio Gunzagie) übertragen worden seien, nämlich zu Gabbiana (terram...Gabiane cum paludibus), wie in der Urkunde2 der Gräfin Mathilde beschrieben, zu Bodignolo, Ronconovo und Paludeto (roncos etiam de Bondignolo et Roncum novum, braida quoque de Paludeto) sowie andere Besitzungen, über welche das erwähnte Kloster Urkunden besitze, acht Mansen zu Paludano (in lecto Paludano), die König Konrad (III.) dem Kloster übertragen habe3 und vier Mansen, die er selbst schenkte, verbietet, das Kloster Polirone und das diesem zugehörige Kloster Gonzaga zu beunruhigen und befreit das Kloster von jeder Abgabe. Zeugen: Iohannes Treverensis archiepiscopus, Bertramus Metensis episcopus, Gwalterus Troianus episcopus, Philippus Aquensis prepositus, Cunradus prepositus Goslarie, Cunradus dux Suevorum, Otto comes palatinus Burgundie, Ludowicus dux Bauwarie, Albertus comes de Dagesburc, Albertus comes de Bogen, Godefridus comes de Veingen, Rupertus de Durne, Cuno de Minzenberc, Henricus pincerna de Lutra, Henricus marscalcus de Callendin. p. m. Sigeloi imp. aule prothonotarii.„Ad eterni regni premium”.

Originaldatierung:
(apud Hagenowe...non. Aprilis)
Zeugen:
Zeugen: Iohannes Treverensis archiepiscopus, Bertramus Metensis episcopus, Gwalterus Troianus episcopus, Philippus Aquensis prepositus, Cunradus prepositus Goslarie, Cunradus dux Suevorum, Otto comes palatinus Burgundie, Ludowicus dux Bauwarie, Albertus comes de Dagesburc, Albertus comes de Bogen, Godefridus comes de Veingen, Rupertus de Durne, Cuno de Minzenberc, Henricus pincerna de Lutra, Henricus marscalcus de Callendin.
Incipit:
„Ad eterni regni premium”.
Schreiber:
p. m. Sigeloi imp. aule prothonotarii.
Empfänger:
Polirone

Überlieferung/Literatur

Hss.: Orig., Mailand, Archivio di Stato (Sezione storica, Diplomi e dispacci sovrani III — Germania Fr. I — H. VI) (A); Abschr. aus d. 15. Jh. im Liber privilegiorum S.Benedicti Polironensis fol.53'—54, Verona, Biblioteca comunale (Ms. 736) (B). — Druck: Böhmer, Acta imperii selecta I Nr. 183 (S.170—171) aus A. — Reg.: Toeche 225; Stumpf 4805; Torelli, Reg. Mantovano I 511.

Anmerkungen

  1. 1 Vgl. die Urkk. Friedrichs I., Fulda, 1152 (Stumpf 3644) u. Faenza, 1164 Januar 5 (Stumpf 4003).
  2. 2 Vgl. die Urk. der Gräfin Mathilde v. 1115 Mai 4 (Overmann, Gf. Mathilde Reg. 141 u. Torelli, Reg. Mantovano I 162).
  3. 3 Vgl. die Urk. Kg. Konrads III. v. 1146 Mai 22 (DK III 150). — Nach Csendes, Schreiber S. 64 verfaßt und geschrieben von H 9 (Balduin?), vgl. auch Walter, Reichskanzlei S. 84. Auch nach Zinsmaier, Urkk. Philipps v. Schwaben u. Ottos IV. S. 24 stammen Schrift und Diktat von PhB (= H 9), der aber (vgl. S. 19 f.) nicht mit Balduin zu identifizieren sei; zur Form der Arenga ebda. S. 21, zur Poenformel S. 22. — Zur Befreiung von der imperialis exactio vgl. Brühl, Fodrum S. 736.
Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3 n. 288, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1193-04-05_1_0_4_3_1_359_288
(Abgerufen am 27.05.2017).