Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,3,1

Sie sehen den Datensatz 201 von insgesamt 827.

schenkt aus Geneigtheit gegen den Bischof Diethelm von Konstanz (Dythelmi Constanciensis episcopi favore) mit seinen Brüdern Otto, Pfalzgraf von Burgund, Konrad, Herzog von Rothenburg, und Philipp, Elekt von Würzburg, der bischöflichen Kirche zu Konstanz (ecclesie cathedrali in Constancia) zum Seelenheil ihres Vaters, des Kaisers Friedrich, ihrer Mutter, der Kaiserin Beatrix, und ihres Bruders Friedrich, des Herzogs von Schwaben, das Gut Öhningen1 (ŮUningen) mit allem Zubehör und allen Einkünften zu freiem Eigen und bestimmt, daß der Bischof von Konstanz selbst Vogt dieses Ortes sein solle. Zeugen: Gotefridus patriarcha Aquileiensis, Philippus archiepiscopus Coloniensis, Otto episcopus Babenbergensis, Otto episcopus Frisingensis, Cůnradus Argentinensis episcopus, Bonefacius episcopus Novariensis, Cůnradus dux de Rotenburch, Heinricus frater ducis Austrie, Heinricus marchio de Růmesberch, Rapoto comes de Ortenberch et Heinricus comes frater eius, comes Heinricus de Legsmunde, comes Typoldus de Legsmunde, comes Lambertus de Erfordia, Robertus de Důrne, Heinricus camerarius de Lutra, Herdegen de Nu e renberch pincerna, Albertus dapifer. Ditherus cancellarius aule imp. v. d. Philippi Col. archiep. et tot. Yt. archicanc.p. m. magistri Heinrici imp. aule prothonotarii.„Regnorum titulos suis gloriosius attendentes”.

Originaldatierung:
(iuxta lacum Anguillarum ... quinto id. Aprilis)
Zeugen:
Zeugen: Gotefridus patriarcha Aquileiensis, Philippus archiepiscopus Coloniensis, Otto episcopus Babenbergensis, Otto episcopus Frisingensis, Cůnradus Argentinensis episcopus, Bonefacius episcopus Novariensis, Cůnradus dux de Rotenburch, Heinricus frater ducis Austrie, Heinricus marchio de Růmesberch, Rapoto comes de Ortenberch et Heinricus comes frater eius, comes Heinricus de Legsmunde, comes Typoldus de Legsmunde, comes Lambertus de Erfordia, Robertus de Důrne, Heinricus camerarius de Lutra, Herdegen de Nu e renberch pincerna, Albertus dapifer.
Incipit:
„Regnorum titulos suis gloriosius attendentes”.
Schreiber:
p. m. magistri Heinrici imp. aule prothonotarii.
Kanzler:
Ditherus cancellarius aule imp. v. d. Philippi Col. archiep. et tot. Yt. archicanc.

Überlieferung/Literatur

Hss.: Orig. fehlt; Abschr. v. 1345/46 im Kopialbuch des Domkapitels Konstanz fol.20', Karlsruhe, Badisches Generallandesarchiv (Abt.67, Kopialbuch Nr. 506) (B); Abschr. v. ca. 1510 im Kopialbuch des Bistums Konstanz fol.200—200', ebda. (Abt.67, Kopialbuch Nr.501) (C). — Druck: Dümgé, Reg. Bad. Nr.104 (S.149—150) (irrig mit quarta id. Aprilis). — Reg.: Toeche 114; Stumpf 4691; Ladewig-Müller, Regg. z. Gesch. d. B ff. v. Constanz I 1123 (alle irrig zu April 10).

Anmerkungen

  1. 1 Wohl eher als Unadingen (Kr. Donaueschingen), wie Dümgé aaO auflöst; vgl. auch Schmid, Probleme um den Grafen Kuno von Öhningen S. 61 Anm.89. — Ficker, Beitrr. z. Urkkl.I §99 (S.153) u. §141 (S. 245) schließt daraus, daß bei der Beurkundung weder Otto und Philipp, noch der Bischof von Konstanz anwesend waren, auf eine mindestens ein Vierteljahr vorhergehende Handlung im Beisein der Genannten.
Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,3 n. 144, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1191-04-09_1_0_4_3_1_201_144
(Abgerufen am 24.11.2017).