Regestendatenbank - 187.233 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,4

Sie sehen den Datensatz 486 von insgesamt 901.

Graf Gebhard von Sulzbach schenkt auf Bitten seines Verwandten, des Bischofs Otto (II.) von Freising, für sein eigenes Seelenheil und das seiner Eltern der Freisinger Kirche eine gewisse Bertha, Tochter der Mathilde von Eitting (Vtinge), die Engelmar von München zur Frau genommen hat. Er übergibt sie dem Edelfreien Bernhard von Mühlen unter der Bedingung, dass sie und ihre Nachkommen künftig dem Recht der Freisinger Ministerialen unterstehen sollen. Z.: Pfalzgraf Otto (von Wittelsbach), Landgraf Otto von Steffling (Steveningen), die Grafen Berthold und Ulrich von Berg (Perge), die Freisinger Kanoniker Konrad Felix puer und Ortwin, die Hofkapelläne Rudolf und Gottfried sowie eine Reihe von namentlich angeführten Freisinger Ministerialen.

Zeugen:
Pfalzgraf Otto (von Wittelsbach), Landgraf Otto von Steffling (Steveningen), die Grafen Berthold und Ulrich von Berg (Perge), die Freisinger Kanoniker Konrad Felix puer und Ortwin, die Hofkapelläne Rudolf und Gottfried sowie eine Reihe von namentlich angeführten Freisinger Ministerialen

Überlieferung/Literatur

Bitterauf, Traditionen Freising 2 (Qu. u. Erörterungen zur Bayer. Gesch. 5, 1909, Neudruck 1967) 551 f. no 1779.

Kommentar

Vgl. Moritz, Sulzbach 1, 196 f.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,4 n. 3062, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1187-03-00_3_0_4_2_4_486_3062
(Abgerufen am 21.02.2020).