Regestendatenbank - 187.233 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,4

Sie sehen den Datensatz 470 von insgesamt 901.

Friedrich gibt allen seinen Getreuen bekannt, dass sich die Zisterzienseräbte Peter von Clairvaux und Bernhard von Bellevaux bereit erklärt haben, nach seinem Tod in allen Klöstern des Ordens für ihn das volle Officium wie für einen Abt zu halten, nimmt alle Niederlassungen und Besitzungen des Ordens in seinen Schutz und droht an, gegen jegliche Unterdrückung des Ordens wie gegen eine seiner (des Kaisers) Brüder und Freunde vorzugehen. – Universitati vestre notum.

Incipit:
Universitati vestre notum

Überlieferung/Literatur

Kop.: Abschrift des 13. Jh. im Cartulaire von Clairvaux im Departementalarchiv zu Troyes, 3 H 9 (alt Pedagia XIV) p. 284 (B). Druck: MG.DF.I.1023. Reg.: Prévost, Recueil des chartes et bulles de Clairvaux, Revue Mabillion. Archives de la France monastique 14 (1924) no 249 angeblich nach Original Troyes 3 H 174 und B.

Kommentar

Zur Überlieferung – die Angabe von Prévost, es gäbe in Troyes noch das Original, beruht auf einem Irrtum – vgl. die Vorbemerkung zum D. – Die zeitliche Einordnung ergibt sich aus der Amtszeit Abt Peters von Clairvaux (Dictionnaire d’Hist. et de Géogr. eccl. 12, 1053); Vorkehrungen für sein Seelenheil nach seinem Tode traf der Kaiser wenig später auch mit D.957 (Reg. 3069). – Die Schutzverleihung bezieht sich auf zisterziensische Besitzungen im Reichsgebiet.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,4 n. 3046, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1186-00-00_4_0_4_2_4_470_3046
(Abgerufen am 26.02.2020).