Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,4

Sie sehen den Datensatz 256 von insgesamt 901.

Friedrich nimmt Bischof Siegfried und das Domkapitel von Ceneda (Cenetensis; heute: Vittorio Veneto) mit all ihren Kirchen, Rechtstiteln und Leuten in seinen Schutz, löst sie unter Wiederherstellung der Freiheit von jeglicher Herrschaft der Kommune Treviso sowie der anderer Städte und Burgen und untersagt die Einhebung ungerechter Abgaben von den Leuten des Bistums wie des Domkapitels, denen er das Zeugnis- und Testierrecht sowie das Recht der Erbfolge im väterlichen Lehen gewährt. Z.: Erzbischof Konrad von Mainz, die Bischöfe Heinrich von Chur und Gerhard (irrig statt: Guala) von Bergamo, Rudolf, Protonotar des kaiserlichen Hofes, die Grafen Simon von Sponheim und Diepold von Lechsgemünd, Marschall Heinrich von (Kaisers-)Lautern und Kämmerer Rudolf. – Gotefridus imp. aule canc. vice Philippi archiep. et Ytalie archicanc.; nach Kanzleidiktat wohl (Nachzeichnung graphischer Elemente in B) geschrieben von GG. Equitas et solercia.

Zeugen:
Erzbischof Konrad von Mainz, die Bischöfe Heinrich von Chur und Gerhard (irrig statt: Guala) von Bergamo, Rudolf, Protonotar des kaiserlichen Hofes, die Grafen Simon von Sponheim und Diepold von Lechsgemünd, Marschall Heinrich von (Kaisers-)Lautern und Kämmerer Rudolf
Incipit:
Equitas et solercia.
Schreiber:
nach Kanzleidiktat wohl (Nachzeichnung graphischer Elemente in B) geschrieben von GG
Kanzler:
Gotefridus imp. aule canc. vice Philippi archiep. et Ytalie archicanc.

Überlieferung/Literatur

Kop.: Notarielle Abschrift von 1211 im Staatsarchiv zu Venedig, Miscellanea, Atti diplomatici e privati busta 1 no 51 (B). Drucke: Verci, Storia della marca Trivigiana 1, 32 no 28; MG.DF.I.889. Regg.: Minotto, Acta et diplomatica e tab. Veneto 2/1, 15; Dolch – Münch, UB. der Stadt Kaiserslautern 1, 59 no 42; Stumpf 4396 zu November 12 (nach der verderbten Datierung bei Ughelli, Italia sacra ed. I. 5, 207 = ed. II. 5, 181).

Kommentar

An B angeheftet findet sich das Original des Mandats Heinrichs VI. von (1189) August 24 (B.-Baaken Reg. 89), vgl. dazu die Vorbemerkung zum D. – Zum D. vgl. Härtel, Länder an der oberen Adria, in: Friedrich Barbarossa (VuF 40, 1992) 314. – Erzbischof Konrad von Mainz begab sich in der Folge wieder zu Papst Lucius III. nach Verona, siehe dazu schon die oben Reg. 2828 gebotenen Hinweise. – Zu einem Besuch des Kaisers in Ceneda (heute: Vittorio Veneto) bzw. dem Gebiet dieser Stadt etwa zwei Wochen vor der Ausstellung dieses D. siehe oben Reg. 2832.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,4 n. 2835, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1184-12-14_2_0_4_2_4_256_2835
(Abgerufen am 19.09.2020).