Regestendatenbank - 191.132 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,4

Sie sehen den Datensatz 27 von insgesamt 901.

Friedrich setzt sich mittels eines Schreibens bei Papst Alexander (III.) für die Heiligsprechung Erzbischof Annos von Köln ein.

Überlieferung/Literatur

Deperditum; erwähnt in der Translatio s. Annonis, MG. SS XI, 515 und 516; vgl. Jaffé-L. tom. II ad a. 1181, 433 (ohne Nummer!). – MG.DDF.I. Anhang I, no *14.

Kommentar

Das Schreiben wurde Abt Gerhard von Siegburg übergeben, der die Kanonisation des Kölner Metropoliten bei Hofe betrieb und auch Unterstützungsschreiben anderer Erzbischöfe und Großer erhielt. Der Abt reiste danach an die Kurie, traf allerdings erst nach dem Tod des Papstes (1181 August 30) in Rom ein; die Heiligsprechung selbst fand am 29. April 1183 in Siegburg statt, vgl. dazu Opll, Amator ecclesiarum, MIÖG 88 (1980) 84, sowie die Hinweise bei Groten, Klösterliche Geschichtsschreibung, Rhein. Vierteljahrsblätter 61 (1997) 64.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,4 n. 2606, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1181-07-00_4_0_4_2_4_27_2606
(Abgerufen am 06.04.2020).