Regestendatenbank - 187.233 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,4

Sie sehen den Datensatz 10 von insgesamt 901.

Friedrich verkündet den Lehnsträgern und Ministerialen des Bistums Basel, dass gemäß der Entscheidung des päpstlichen (dritten Lateran-)Konzils und dem Urteil des Hofgerichtes alle Maßnahmen von Schismatikern ungültig seien und somit jedermann, der sich den Besitz der von Bischof Ludwig durch Belehnung oder Verpfändung entfremdeten Güter der Basler Kirche anmaße, der vom Hofgericht vorgesehenen Strafe verfiele. – Wohl außerhalb der Kanzlei entstanden. Noverit universitas vestra.

Incipit:
Noverit universitas vestra.
Schreiber:
Wohl außerhalb der Kanzlei entstanden.

Überlieferung/Literatur

Kop.: Chartularium Basiliense aus dem Anfang des 14. Jh. f. 44, Archives de l’ancien Évêché de Bâle zu Porrentruy (B). Drucke: Trouillat, Mon. de Bâle 1, 389 no 252 (zu 1183); MG. Const. 1, 388 no 282 (zu 1181); MG.DF.I.806. Regg.: Hidber 2, no 2457; Diestelkamp – Rotter, Urkundenregesten 1, 359 no 457; Stumpf 4316.

Kommentar

Die zeitliche Einordnung ergibt sich aus dem kaiserlichen Itinerar, vgl. auch Reg. 2588. – Das D. nimmt auf Canon 2 des dritten Laterankonzils (Conciliorum oecumenicorum decreta 212) Bezug. – Bischof Ludwig von Basel war auf dem Laterankonzil von 1179 abgesetzt worden, vgl. dazu oben Reg. 2291.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,4 n. 2589, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1181-04-18_3_0_4_2_4_10_2589
(Abgerufen am 28.02.2020).