Regestendatenbank - 187.233 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,4

Sie sehen den Datensatz 8 von insgesamt 901.

Vor Kaiser Friedrich ergeht auf der Synode von Konstanz im Hinblick auf die Rechtmäßigkeit des Salemer Besitzes an einem bestimmten Sumpfgebiet (vgl. Reg. 2586) durch Eid von sieben geeigneten Männern in Gegenwart zahlreicher Leute ein kaiserliches Urteil, das Graf Berthold von (Hohen-)Zollern auf Bitten des Grafen Konrad von Heiligenberg sowie dessen Bruders, des Vogtes von Konstanz, bestätigt. Z.: Bischof Berthold von Konstanz, Propst Hermann, Dekan Orthulf, Ulrich von der Höri, Heinrich von Frickingen, Ulrich von Hahe, das gesamte Kapitel (von Konstanz) sowie viele andere, die auf der Synode zugegen sind.

Zeugen:
Bischof Berthold von Konstanz, Propst Hermann, Dekan Orthulf, Ulrich von der Höri, Heinrich von Frickingen, Ulrich von Hahe, das gesamte Kapitel (von Konstanz) sowie viele andere, die auf der Synode zugegen sind

Überlieferung/Literatur

Erwähnung in der undatierten Urkunde Bischof Bertholds von Konstanz, ed. Weech, CD. Salemitan. 1, 32 no 20, sowie Fürstenbergisches UB. 5, 65 no 104; Regesten bei Ladewig – Müller, Reg. epp. Const. 1, no 1057 (irrig: zu 1181 April 17), bei Diestelkamp – Rotter, Urkundenregesten 1, 358 no 456 (zu 1181 April 17) sowie bei Stumpf 4281a (zu 1179 Mai Ende).

Kommentar

Da das Osterfest 1181 auf den 5. April fiel und Bischof Berthold, der damals den Kaiser begleitete, schon am 2. April in seiner Bischofsstadt nachweisbar ist, könnte die Synode durchaus schon vor dem 18. April getagt haben, vgl. dazu Opll, Itinerar, 77 mit Anm. 50 und 219.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,4 n. 2587, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1181-04-18_1_0_4_2_4_8_2587
(Abgerufen am 28.02.2020).