Regestendatenbank - 184.915 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,3

Sie sehen die Regesten 451 bis 500 von insgesamt 814

Anzeigeoptionen

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2222

1176 Ende oder 1177 Anfang

Kaiser Manuel schreibt an Friedrich (Manuel in Christo Deo fidelis imperator, porphirogenitus, divinitus coronatus, regnator, potens, excelsus et semper augustus et Romanorum moderator magnificus nobilissimo et gloriosissimo regi Alemanniae et imperatori et dilecto fratri imperii nostri) unter...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2223

1177 Januar 3, Assisi

Christian, Erzbischof von Mainz, Erzkanzler für Deutschland und Reichslegat für Italien, bestätigt den Konsuln der Stadt Fermo alle Rechte und Besitzungen, die sie im Jahr vor der Zerstörung ihrer Stadt besessen haben, und befreit sie für die kommenden fünf Jahre von der Entrichtung des...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2224

1177 Mitte Januar, (Piacenza?)

Der päpstliche Legat Kardinal(diakon) R(ainer von S. Giorgio in Velabro) teilt Patriarch U(dalrich) von Aquileia mit, daß der Kaiser dem Papst und allen Teilnehmern am geplanten Friedenskongreß den Sicherheitseid geleistet habe, was kürzlich in Piacenza auch die Lombarden getan haben, und...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2225

1177 Mitte Januar, (Piacenza?)

(Kardinal-)Bischof Hu(bald) von Ostia teilt Patriarch U(dalrich) von Aquileia mit, daß er nun, nachdem der Kaiser und die Lombarden die Sicherheitseide geleistet haben, zum Kaiser reisen könne, rät ihm aber, zuvor noch den demnächst in Venedig eintreffenden Papst aufzusuchen. Im übrigen habe er...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2226

1177 um Januar 20, (Venedig)

Patriarch U(dalrich) von Aquileia teilt Bischof D(rudo) von Feltre mit, er habe bei seiner Ankunft in Venedig erfahren, daß (die Kardinallegaten) Bischof (Hubald) von Ostia und Rainer (Ricardus; von S. Giorgio in Velabro) im Einvernehmen mit dem Kaiser Ort und Zeit des geplanten Konzils...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2227

1177 um Januar 20, (Venedig)

Patriarch U(dalrich) von Aquileia teilt Kaiser Friedrich mit, daß er in Befolgung von dessen Einladung zu dem auf Maria Reinigung (= 2. Februar) angesetzten Konzil nach Ravenna (Regg. 2206 und 2216) mit seinen Suffraganbischöfen, anderen Prälaten, Geistlichen und Getreuen seiner Kirche nach...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2228

1177 Januar 22, im Kloster Sant'Anastasio zu Mordano

Friedrich erneuert den an den Hof gekommenen Vertretern der Stadt Imola, den Konsuln Palmerius ‹Dominici› (auf Rasur statt: Peregrini), Boncius de Martignanis und Ugolinus Ubertini, auf Intervention des Konrad von Ballhausen und des Kanzlers Gottfried sein dem Rektor Peregrinus gewährtes...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2229

1177 Januar —, Gebiet von Imola — Corleto

Friedrich zieht unter dem Geleit der Rektoren von Faenza mit geringem Gefolge, insgesamt nur 100 Deutschen und Italienern, über unwegsames Gebiet aus der Grafschaft Imola zur Pfarrei Corleto, wo ihn die Rektoren ohne Vorsorge für die erforderliche Verpflegung zurücklassen.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2230

1177 Januar —, S. Martino in Strada (bei Forlì)

Friedrich lagert einen Tag, nachdem er in Corleto eingetroffen ist, bei S. Martino in Strada, und seine Ritter gehen bis hin zur Porta Durbechi (heute: Porta delle Chiavi von Faenza) gegen alles mit dem Schwert vor und rauben viel Vieh. Die Faentiner beschimpfen darauf ihre Rektoren, die am...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2231

1177 nach Januar 22, Ravenna

Friedrich kommt mit vielen Prälaten und Fürsten nach Ravenna, wo das geplante Konzil stattfinden soll. Unter dem Geleit Erzbischof Christians von Mainz erscheinen die päpstlichen Legaten (Kardinal-)Bischof Wilhelm von Porto und Kardinal(diakon) Hyacinth von S. Maria in Cosmedin bei Hofe, wo sie...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2232

1177 Ende Januar

Papst Alexander (III.) entsendet von Siponto aus sechs Kardinale nach Bologna, um den Kaiser und die Lombarden über den bevorstehenden Antritt seiner Reise über die Adria nach Norden zu unterrichten.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2233

1177 Ende Januar/Anfang Februar, (Ravenna)

Erzbischof W(ichmann) von Magdeburg teilt Patriarch U(dalrich) von Aquileia mit, daß er sich über dessen Schreiben sehr gefreut und sich bereits auf den Weg zu ihrem Treffen nach Venedig begeben habe, durch das unruhige Meer aber daran gehindert worden sei und sich deshalb nach Ravenna zurück...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2234

wohl 1177 Januar oder Februar

Friedrich schließt mit der Stadt Tortona (abermals, vgl. Reg. 2175) einen Vertrag über die Rückkehr der Stadt in die kaiserliche Gnade, in dem insbesondere bestimmt wird, daß Tortona keine Leute aus den acht Orten aufnehmen darf, aus denen Alessandria (Palea) gebildet ist, nämlich Marengo,...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2235

1177 Januar oder Februar

Die Konsuln Ido, Ubertus und Busco von Tortona leisten dem Kaiser, dessen Sohn, König Heinrich (VI.), und Kaiserin Beatrix den Treueid und versprechen, diesen auch von allen Tortonesen schwören zu lassen.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2236

1177 vor Februar 24

Friedrich befiehlt Patriarch U(dalrich) von Aquileia durch den Erzbischof (Wichmann) von Magdeburg und durch das vorliegende Schreiben, sich so rasch als möglich zu ihm zu begeben. — Sicut per Magdeburgensem .

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2237

1177 Februar 24, Burg Candelara bei Pesaro

Friedrich belehnt (Herzog) Leopold (V.) von Österreich, der nach der Beisetzung seines verstorbenen Vaters Heinrich am 15. Januar gemeinsam mit wenigen Edlen und Ministerialen sowie seinem Verwandten, Herzog Hermann von Kärnten, an den kaiserlichen Hof nach Italien gezogen ist, in Gegenwart...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2238

1177 Februar, Italien (vielleicht Candelara bei Pesaro)

Friedrich investiert Friedrich, den Sohn König Vladislavs von Böhmen, gegen eine große Summe Geldes von neuem mit dem von Herzog Soběslav okkupierten Land seines Vaters Vladislav.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2239

1177 Februar —, Sirolo

Christian, Erzbischof von Mainz, Erzkanzler für Deutschland und Reichslegat für Italien, verleiht der von seinem Heer zerstörten Stadt Fermo wieder die frühere Freiheit, restituiert ihr alle Besitzungen und Rechte und legt fest, daß weder er noch ein anderer kaiserlicher Legat künftig in der...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2240

1177 März 13, Fiorenzuola

Friedrich nimmt das ausdrücklich als reichsunmittelbar bezeichnete Kloster Santa Fiora bei der Stadt Arezzo mit den namentlich angeführten Besitzungen in seinen Schutz und legt fest, daß nur sein damit beauftragter Bote befugt ist, Abgaben vom Kloster zu erheben. — Verfaßt und geschrieben von...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2241

1177 März 16, Cuccurano

Friedrich erneuert dem Bischof Nikolaus von Viviers auf dessen durch an den Hof entsandte Legaten vorgebrachte Bitten das seinem Vorgänger Raimund gewährte Privileg (vgl. Reg. 1905), unterstellt die Stadt und die bischöfliche Kirche unter Ausschluß jeglicher anderer Laiengewalt ihrem Bischof...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2242

1177 März 22, Cuccurano

Friedrich nimmt das Eremitenkloster Fonte Avellana (heremum Fontis Auellani) mit all seinen Besitzungen in seinen Schutz, befreit es von jeglichen Abgabenforderungen von Seiten der kaiserlichen Untertanen, erlaubt ihm die selbsttätige Einsammlung des königlichen Fodrums, das in der Höhe von...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2243

1177 nach März 23/24, Cesena

Friedrich erfährt in Cesena vom Eintreffen Papst Alexanders (III.) in Venedig (am 23./24. März) und sendet Erzbischof Wichmann von Magdeburg, Elekt Konrad von Worms und Protonotar Wortwin als seine Gesandten zu ihm. Sie versichern dem Papst, daß der Kaiser an den gemachten Zusagen festhalte,...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2244

1177 April 13 und folgende Tage, Ferrara

Nachdem Papst Alexander (III.) seit seinem Eintreffen in Ferrara (am 10. April) mit Patriarch (Udalrich) von Aquileia, den Erzbischöfen (Gerhard) von Ravenna und (Algisius) von Mailand sowie ihren Suffraganbischöfen und den Rektoren der lombardischen Städte, den Markgrafen und Grafen der...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. D2245

1177 wohl Ende April

Friedrich versendet Einladungsschreiben zum Friedenskongreß in Venedig in die ganze Welt.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2246

1177 Mai 10 und folgende Tage, Venedig

Die in Ferrara (vgl. Reg. 2244) begonnenen Friedensverhandlungen werden seitens der dort nominierten Ausschüsse in Venedig intensiv fortgeführt. Von den Teilnehmern werden auf kaiserlicher Seite namentlich die Erzbischöfe Christian von Mainz, Philipp von Köln und Wichmann von Magdeburg, auf...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2247

1177 Mai 11, Ravenna

Friedrich nimmt auf Bitten des Abtes Hugo das Kloster des hl. Laurentius zu Caesarea bei Ravenna in seinen Schutz und bestätigt ihm gemäß den Verfügungen seiner Vorgänger, besonders Kaiser Ottos III., die in einer umfangreichen Liste angeführten Besitzungen und überträgt ihm darüber hinaus die...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2248

1177 Mai 17, Ravenna

Friedrich bestätigt den Fischern von Comacchio gemäß ihren durch ihre Konsuln Ioannesbonus und Buffo vorgebrachten Bitten die namentlich angeführten Besitzungen und Rechte, darunter eine Reihe von Fischgründen, Salzgärten und Wäldern, unterstellt sie ausschließlich der Gerichtsbarkeit seines...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2248a

(1177 vor Mai 22)

Konsuln und Volk von Pola (heute: Pula) teilen dem apostolischen Legaten Patriarch U(dalrich) von Aquileia mit, dass sie von der Ankunft des Kaisers und dem Termin des auf den 22. Mai (in festo sancte Helene) einberufenen Hoftages (curia) wissen, und bitten ihn, sich ihrer Beschwerden gegen die...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2249

1177 Mai 23, am Rialto zu Venedig

Papst Alexander (III.) urkundet für das Kloster St. Johannes zu Steingaden, wobei er Abt K(onrad) auf Bitten Herzog Welfs (VI.) für sein auf Eigengut errichtetes Kloster, in welchem sein Sohn (Welf VII.) begraben ist und das auch er sich als Begräbnisstätte auserwählt hat, nachsieht, daß es,...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2250

1177 Mai 11 — 24, Ravenna

Friedrich tauscht mit dem in Venedig weilenden Papst Alexander (III.) zahlreiche Friedensdelegationen aus.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. D2251

1177 Mai 24, S. Maria in Portu bei Ravenna

Friedrich urkundet für die Stadt Foligno oder die Monaldeschi.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. †2252

1177 Mai 24, S. Maria in Portu (bei Ravenna)

Friedrich bestätigt den Konsuln Monachus, Rodolfinus, Acto und Marianus sowie dem ganzen Volk von Foligno die Besitzungen innerhalb der namentlich angeführten Grenzen und darüber hinaus die Ortschaften Bevagna und Coccorano (Meuaneam et Coccoronum). Z.: Erzbischof Christian von Mainz, Herzog...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2253

1177 Mai 31, im Kloster S. Giacomo zu Volano im Erzbistum Ravenna

Friedrich nimmt Abt Isinrich von Biburg mit seinem Kloster, dessen Brüdern, Hintersassen und Besitzungen in seinen Schutz, bestätigt ihm Übertragungen seitens des Ministerialen Ortolf von Dirschhofen, des Edelfreien Bruder Wolfher, des Bischofs Eberhard von Trient sowie des Vogtes der...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2254

1177 Anfang Juni

Friedrich schreibt Patriarch U(dalrich) von Aquileia, er habe durch die Erzbischöfe C(hristian) von Mainz und P(hilipp) von Köln, die er zu den Friedensverhandlungen nach Venedig entsandt habe, von seinen Bemühungen erfahren und trage ihm wegen seiner Verhinderung, intensiver an den...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2255

1177 Anfang Juni, S. Maria di Pomposa

Friedrich erfährt von dem aus Venedig (vgl. Reg. 2246) an den Hof zurückgekehrten Erzbischof Christian von Mainz vom Fortgang der Verhandlungen. Zunächst zürnt er seinen Legaten, da sie bei den Verhandlungen mehr den Nutzen des Papstes als den des Reiches beachtet hätten. Er sendet sie...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. D2256

1176 Juni 2, S. Maria di Pomposa

Friedrich bestätigt in Gegenwart der Rechtsvertreter der Bischöfe (Otto) von Belluno und (Siegfried) von Ceneda sowie der Herren von Camino nach Appellation einen zuvor in Venedig im Palast des Dogen und in dessen Anwesenheit gefällten Schiedsspruch im Streit um Zumelle und Serravalle zwischen...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. D2257

vor 1177 Juni 12

Friedrich nimmt das Kloster S. Giovanni Evangelista zu Ravenna in seinen Schutz.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2258

1177 vor Juni 12

Friedrich nimmt das Kloster San Giovanni Evangelista zu Ravenna auf Bitten des Abtes Placitus in Erneuerung seiner früher gewährten Urkunde (Reg. 2257) in seinen Schutz, bestätigt ihm die namentlich angeführten Besitzungen samt der Gerichtshoheit (omne placitum et omne districtum) über...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2259

1177 Juni, Venedig

Bei den getrennt von den sonstigen Verhandlungen geführten Gesprächen über eine mögliche Zustimmung des Kaisers zu den Vorschlägen Alexanders (III.) betreffend Sizilien und die Lombarden (vgl. Regg. 2246 und 2255) und die Zustimmung des Papstes zu einer gesonderten Bitte des Kaisers raten die...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2260

1177 Juni oder Anfang Juli, Venedig

Die kaiserlichen Unterhändler unter Führung Erzbischof Christians von Mainz erfahren von den parallel durch andere kaiserliche Legaten geführten Geheimgesprächen (vgl. Reg. 2259) und führen darüber Klage bei Papst Alexander (III.). Da Christian an Verzögerungen nicht schuld sein will, schlägt...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2261

1177 Juli 8, Cesena

Friedrich nimmt das Kloster Santa Maria del Monte (sanctę Marię Montis Mauri) bei Cesena auf Bitten des Abtes Stephan in seinen Schutz, bestätigt ihm alle Besitzungen, schützt es vor jeglichen Abgaben und Dienstleistungen, unter welchem Rechtstitel auch immer, wobei jedoch gewisse Zahlungen...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2262

1177 Juli, Cesena (apud Cesenam )

Friedrich nimmt Bischof Alexander von Forlì mit seiner Kirche und den namentlich angeführten Besitzungen des Bistums in seinen Schutz, gewährt Freiheit von allen Abgaben (ut non subiaceant ulli exactioni vel collecte, usui vel abusui, angariis vel perangariis, guardie vel commendationi nec...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2263

1177 Anfang Juli, Cesena

Friedrich wird von Erzbischof Philipp von Köln und anderen gemäß den Vereinbarungen mit Papst Alexander III. (Reg. 2260) von Cesena nach Chioggia geleitet.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2264

1177 Juli, Ravenna bzw. Classe bei Ravenna — Chioggia

Friedrich wird von Petrus, dem Sohn des Dogen von Venedig, und vielen Edlen von Ravenna nach Chioggia geleitet.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2265

1177 Februar/März — Juli 20

Friedrich bittet Patriarch U(dalrich) von Aquileia um Unterstützung bei der Aufnahme eines Darlehens, weswegen er schon in seinem Auftrag von Kanzler (Gottfried) ermähnt worden ist, und verspricht ihm und den Gläubigern volle Sicherstellung. — Dilectionem tuam attentissime .

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2266

1177 vor Juli 20

Friedrich ersucht Patriarch U(dalrich) von Aquileia dringend um die Aufnahme eines möglichst großen Darlehens bei den Venezianern, weshalb er den Kanzler G(ottfried) und Graf H(einrich) von Diez an ihn sende, die ihm neben anderen Fürsten, darunter auch Udalrichs Schwager H(einrich von...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2267

1177 vor Juli 20

Friedrich befiehlt Patriarch U(dalrich) von Aquileia, seinen Rechtsstreit mit Konrad von Attems um dessen Lehen und Eigen entweder gütlich beizulegen oder durch ein Urteil seiner Leute gerichtlich entscheiden zu lassen, damit Konrad die Klage nicht noch einmal an ihn (= den Kaiser) richten...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2268

1177 vor Juli 20

Friedrich dankt Patriarch U(dalrich) von Aquileia vielmals für seine bisherigen Bemühungen um die Sache der Kirche und seine privaten Angelegenheiten, ermahnt ihn, unbeirrt bis zum guten Ende weiterzuwirken, und verspricht ihm, er werde ihm seine Treue zu gegebener Zeit und am gegebenen Ort...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2269

1177 vor Juli 20

Friedrich dankt Patriarch U(dalrich) von Aquileia für die vielfach erwiesene Ergebenheit und ersucht ihn dringlich, seine Angelegenheiten weiterhin zu fördern. — Grates agimus tue .

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2270

1177 vor Juli 20

Friedrich überträgt Patriarch U(dalrich) von Aquileia die gerichtliche oder gütliche Beilegung des Rechtsstreites des K(onrad) von Attems, da er selbst vor seinem Eintreffen in Venedig keine Zeit dafür haben werde. — Negocium Cov (nradi) de .

Details