Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,3

Sie sehen die Regesten 401 bis 450 von insgesamt 814

Anzeigeoptionen

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. D2173

1176 wohl Februar, Pavia

Friedrich sendet an alle Erzbischöfe, Bischöfe, Äbte, Herzöge, Markgrafen und Grafen, namentlich diejenigen in Sachsen, Schreiben, in denen er ihnen die Heerfahrt ansagt und befiehlt, ihn in Italien zu unterstützen.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2174

1176 erste Monate

Erzbischof Philipp von Köln läßt auf einem dazu einberufenen Tag von den Fürsten die neue Heerfahrt gegen die Lombarden beschwören.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2175

1176 März 6? mense martii .

Friedrich schließt mit der Stadt Tortona einen Vertrag (forma reconciliationis), in dem er die folgenden Zusagen hinsichtlich der Aussöhnung festlegt: Er verpflichtet sich mit einem stellvertretend für ihn durch Konrad von Ballhausen geleisteten Eid, Tortona künftig weder zu zerstören noch...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2176

1176 März 9 oder 10, Celle (di Carsoli, in der Sabina)

Kanzler Christian (Erzbischof von Mainz, Reichslegat für Italien) belagert die Feste Celle (jetzt: Celle di Carsoli) und schlägt dort das heranrückende Heer König (Wilhelms) von Sizilien unter Führung der Grafen Roger von Andria und Tankred (von Lecce) zurück.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2177

1176 März 16, Celle di Carsoli — Carsoli

Erzbischof Christian von Mainz, der Kanzler des Kaisers, nimmt die Burg Celle (jetzt: Celle di Carsoli) ein, erringt über ein sizilisches Entsatzheer unter Führung der Grafen Roger von Andria, Tankred (von Lecce) und anderer Grafen, das er bis nach Carsoli verfolgt, einen vollständigen Sieg und...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2178

1176 Mai, Pavia — Como

Friedrich zieht mit geringer Begleitung von Pavia nach Como, um die gemäß seinen zuvor erteilten Befehlen (vgl. Reg. 2173) zu seiner Unterstützung im Kampf gegen die Lombarden nach Italien ziehenden deutschen Fürsten zu empfangen.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2179

vor 1176 Mai oder auch danach

Friedrich belehnt den Grafen Kuno (comes Chonus) mit den Grafschaften Blegno (und Leventina), nach dessen Tod läßt sich dessen Bruder Amaldus vom Kaiser mit diesen Grafschaften belehnen. Später gibt der Kaiser die Grafschaft Leventina dem Bernardus de Zornigo, die Grafschaft Blegno dem...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2180

1176 nach Mai 12, bei Serravalle im Bleniotal

Friedrich empfängt die zu seiner Unterstützung im Kampf gegen die Lombarden über das Gebiet der Klöster Weingarten und Disentis (und damit den Lukmanierpaß) nach Süden ziehenden deutschen Fürsten, darunter die Erzbischöfe Philipp von Köln und Wichmann von Magdeburg, Bischof Konrad von Worms,...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2181

1176 nach Mai 12, Como

Friedrich zieht mit den zu seiner Unterstützung im Kampf gegen die Lombarden nach Italien gerufenen Fürsten (vgl. Reg. 2173) über Como in Richtung Pavia und verwüstet dabei das mailändische Gebiet.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2182

1176 Mai 29, Legnano

Ein lombardisches Heer unter der Führung der Mailänder, bestehend aus Kontingenten aus Piacenza, Verona, Brescia, Novara, Vercelli, Lodi und der Mark Verona, zieht unter Mitnahme des Mailänder Carroccio dem Kaiser und seinen Truppen, darunter fast 1000 deutsche Ritter und Comasker Kontingente,...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2183

1176 nach Mai 29, Como

Friedrich zieht sich mit wenigen Begleitern nach der Niederlage bei Legnano (Reg. 2182) nach Como zurück. Über seinen Verbleib ist man zunächst nicht unterrichtet, und die Kaiserin legt in Pavia bereits Trauerkleidung an.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2184

1176 Anfang Juni, Pavia

Friedrich kehrt nach einigen Tagen, in denen man nach der Niederlage bei Legnano über seinen Verbleib nichts gewußt hat (vgl. Reg. 2183) nach Pavia zurück. Die im Gefolge der Niederlage zerstreuten deutschen Truppen treffen ebenfalls nach und nach in Pavia ein. Die geistlichen und weltlichen...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2185

1176 Juni/Juli

(Die Konsuln von Cremona) legen einen zweiten Schiedsspruch hinsichtlich der Friedensverhandlungen zwischen dem Kaiser und den Mitgliedern der Lega Lombarda vor, der gegenüber dem früheren (Reg. 2144) folgende Abänderungen aufweist: In der Aufzählung der städtischen Gewohnheitsrechte, die der...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2186

wohl 1176 Sommer, (vielleicht Pavia)

Friedrich bestätigt Erzbischof Philipp von Köln auf dessen bei Hofe vorgetragene Bitten nachträglich, daß er zur Deckung seiner Aufwendungen für die Reichsheerfahrt nach Italien (pro necessitate perficiendę expeditionis, ad quam nostro fuit invitatus precepto) die Höfe des Erzstifts zu Hilden...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2187

1176 Ende Juli

Friedrich erklärt den Lombarden auf Bitten einer bei Hofe erschienenen großen cremonesischen Gesandtschaft, er wolle den zu Montebello mit den Städten der Lombardei, der Mark und der Romagna geschlossenen Frieden (DF.I.638 = Reg. 2135) und darüber hinaus auch weitere, von seinen Gesandten zu...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2188

bald nach 1162 oder 1174 — 1176

Friedrich befiehlt den Bewohnern der Stadt und des Bistums Como sowie der Grafschaften Lecco, Seprio und Martesana, die neue kaiserliche Münze, die er in der Stadt Como mit seinem Bild und seinem Namen (que formam nostram pariter cum nomine nostro in se debeat continere) zu schlagen befohlen...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2189

wohl 1176 nach Juli

Friedrich befiehlt den Capitanei, den Valvassoren und allen Leuten im Bistum Como im Vertrauen auf ihre und der Stadt Como Treue gegenüber dem Reich, in dieser Zeit der Treulosigkeit gemeinsam mit ihrer Stadt im Reichsdienst zu verharren, sagt den Getreuen künftige Belohnung zu und bedroht...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2190

1176 Juli 29, S. Salvatore bei Pavia

Friedrich bestätigt der Stadt Cremona und ihren Konsuln alle Nutzungs- und Gewohnheitsrechte in ihrem Hoheitsbereich in der Stadt, den Vorstädten und der Diözese samt dem Recht der Wahl der Konsuln, ein Drittel von Luzzara und Guastalla, ihre Rechte am Po innerhalb der Diözese und darüber...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2191

1176 August —, (Raab)

(Kardinal-)Bischof Walter von Albano teilt Papst Alexander (III.) mit, daß er während seiner im päpstlichen Auftrag zur Beilegung der Wirren im Erzbistum Salzburg durchgeführten Legation nach Ungarn Erzbischof A(dalbert) von Salzburg, den vom Kaiser an dessen Stelle gesetzten Propst (Heinrich)...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2192

1176 August

Friedrich dankt Abt Hugo von Bonnevaux für dessen Rat bei der Wiederherstellung des Friedens mit der Kirche und kündigt ihm die Entsendung des (Kartäuser-)Bruders Theoderich (von Silve-Bénite) an, dem er seine eigenen Vorstellungen anvertraut habe und mit dem er weitere Gespräche führen möge....

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2193

1176 August

Friedrich schreibt an Abt Hugo von Bonnevaux, teilt ihm mit, daß die Verhandlungen über den Frieden mit der Kirche gut stehen, lädt ihn zum kommenden Michaelisfest (September 29) in die Lombardei ein, um an den Verhandlungen teilzunehmen, und bittet ihn um das Gebet seines Klosters. — De statu...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2194

nicht lange vor 1176 September 4

Friedrich teilt den Konsuln und dem Volk von Caresana mit, daß er Obertus (de Gaslia) in den Besitz der Isola di Mezzana eingewiesen habe, da sie sich entgegen seinem Befehl nicht bei Hofe eingefunden haben (eo, quod contumaces fuistis ad curiam nostram venire, prout vobis mandavimus), und...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2195

nicht lange vor 1176 September 4

Friedrich befiehlt dem Bischof Guala, dem Dompropst und dem Kapitel von Vercelli (sancti Eusebii) den Obertus (de Gaslia), dem gegenüber sie, trotz kaiserlicher Mandate, eine gerichtliche Verantwortung verweigerten, im Besitz der Isola di Mezzana zu belassen. — Per presentia scripta .

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2196

1176 September 4, Casale Monferrato

Bischof Hugo von Verden nimmt als a dno. imp. F. magister iustitiae in Italia constitutus im Gefolge der Entscheidung des Streites mit den Konsuln und dem Volk von Caresana die Einweisung des Obertus (de Gaslia) in den Besitz der Isola di Mezzana vor.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2197

1176 September 21, Fermo

Erzbischof Christian von Mainz zerstört die Stadt Fermo.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2198

1175 Sommer — 1176 Sommer

Erzbischof K(onrad von Mainz), päpstlicher Legat, dankt Abt R(upert) von Tegernsee in einem Schreiben für dessen ihm seit langem bewiesene Freundschaft; er teilt ihm mit, daß sein Freund Abt A(lbert) von Benediktbeuern (Purensis) die Gnade des Papstes (Alexander III.) wieder erlangt habe und...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2199

1176 vor Oktober 21, (Pavia)

Friedrich, der in den Monaten nach seiner Niederlage bei Legnano (Reg. 2182) zahlreiche Verhandlungen über eine mögliche Beendigung des Schismas geführt hat, entsendet Erzbischof Wichmann von Magdeburg, Elekt Konrad von Worms und Protonotar Wortwin nach Anagni zu Papst Alexander (III.) zur...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2200

1176 Oktober 21 und danach, Anagni

Die kaiserlichen Gesandten, Erzbischof Wichmann von Magdeburg, Elekt Konrad von Worms und Protonotar Wortwin, zu denen auch Erzbischof Christian von Mainz stößt, werden von Papst Alexander (III.), der sie von zwei Kardinälen und Capitanei der Campagna an seinen Hof hat geleiten lassen, voll...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. D2201

1176 Herbst

Friedrich lädt den Bischof Roman von Gurk sowie die Salzburger Prälaten zu einem Konzil in Oberitalien ein.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2201a

(etwa 1168–1176)

Friedrich befiehlt dem Kleriker R., sich zu den Quatembern durch Elekt (Hartwig) von Augsburg weihen zu lassen.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2202

1176 Anfang November, (Anagni)

Friedrich schließt durch bevollmächtigte Unterhändler, die Erzbischöfe Wichmann von Magdeburg und Christian von Mainz, Elekt Konrad von Worms und Protonotar Wortwin, einen auch bei vorzeitigem Ableben eines der Vertragspartner gültigen (Vor-) Vertrag mit Papst Alexander (III.) über die...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2203

1176 Anfang November, (Anagni)

Die kaiserlichen Legaten bei den Friedensverhandlungen zwischen Kirche und Reich, die Erzbischöfe C(hristian) von Mainz und W(ichmann) von Magdeburg, Elekt K(onrad) von Worms und der kaiserliche Protonotar Wortwin (Arduinus), geben eine Reihe von Zusicherungen ab: 1. Kaiser Friedrich und seine...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2204

1176 kurz nach November 6, (Anagni)

Papst Alexander (III.) teilt seinen Legaten, dem Kardinalpresbyter I(ldebrand) von SS. Apostoli und dem Kardinaldiakon A(rdicio) von S. Teodoro, mit, daß die kaiserlichen Gesandten, Erzbischof (Wichmann) von Magdeburg, Kanzler C(hristian, Erzbischof von Mainz), Elekt (Konrad) von Worms und...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2205

1176 November 1 — 10, (Aquileia)

Patriarch U(dalrich) von Aquileia teilt Propst O(tto) von R(aitenbuch) und Jun (Eberndorf) unter anderem mit, daß er von einem den Ultramontanen (Italienern) angesagten Konzil in der Lombardei oder in Venetien bisher nur aus Schreiben des Kaisers an Bischof (Roman) von G(urk) und die Salzburger...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2206

1176 November, (Pavia)

Friedrich setzt Patriarch U(dalrich) von Aquileia davon in Kenntnis, daß er nach der durch Eide und besiegelte Schreiben vereinbarten Beendigung des Schismas für Pauli Bekehrung (= 25. Januar) ein Konzil nach Ravenna einberufen habe, wo der Friede mit der Kirche verkündet werden solle, und...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2207

1176 November 12, Westminster

Ein Bote Kaiser Friedrichs weilt gemeinsam mit anderen Gesandten, darunter solchen Kaiser Manuels, Erzbischof Wilhelms von Reims, Herzog Heinrichs (des Löwen) von Sachsen und Graf Philipps von Flandern, zu Verhandlungen am englischen Königshof zu Westminster.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2208

1176 Anfang Dezember

Die Rektoren der Lombarden und der Mark (Verona) teilen Patriarch U(dalrich) von Aquileia mit, sie seien über seine Absicht, der Einladung des Kaisers zum Konzil nach Ravenna nachzukommen, was gegen ihre und die päpstlichen Interessen sei, verwundert, und untersagen ihm, vor Abschluß des...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2209

1176 Anfang Dezember, (Padua)

Bischof G(erard) von Padua teilt Pariarch U(dalrich) von Aquileia mit, er könne wegen des seitens der Rektoren der Mark (Verona) an alle Kleriker und Laien, besonders aber an ihn und alle Bischöfe der Mark ergangenen Verbotes seiner Aufforderung zur Teilnahme am Konzil zu Ravenna nicht...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2210

1176 Dezember 3, Reggio

Gerardus Rangonus aus Modena stiftet der Marienkirche zu Reggio quattuor iugera terre in villa Gavasse ... pro remedio anime imperatoris Federici & sue & suorum antecessorum und verspricht, beim Kaiser eine Bestätigung dieser seiner Verfügung zu erwirken.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2211

1176 Ende November — Dezember 6

Papst Alexander (III.) teilt den Rektoren der Mark (Verona) in Beantwortung ihres Schreibens, in dem sie darüber berichten, daß der Kaiser verbreiten läßt, der Friede mit der Kirche sei bereits abgeschlossen, mit, daß er mit dem Kaiser trotz der intensiven Bemühungen von dessen Gesandten, des...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2212

1176 Anfang Dezember, Sant' Agata zu Cremona

Friedrich zieht auf Einladung der Cremonesen, die ihm Geleit zusichern und versprechen, ihn in das Land der (Markgräfin) Mathilde zu führen, in deren Stadt. Er nimmt dort in Sant' Agata Aufenthalt, wo die Cremonesen allerdings höchst unzureichende Versorgung gewähren (servitium nobis fecerint...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2213

1176 Dezember 12 — 13, Kloster Sant' Agata in der Vorstadt zu Cremona

Friedrich sichert der Stadt Cremona wegen ihrer großen Verdienste zunächst durch einen Eid Konrads von Ballhausen, der tags darauf durch Hermann von Oeyen stellvertretend für Erzbischof (Philipp) von Köln und den Kanzler Gottfried, sowie durch Burggraf Konrad von Nürnberg, Graf Heinrich von...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2214

1176 Dezember, in der kaiserlichen Pfalz zu Cremona (in palacio nostro apud Cremonam)

Friedrich befiehlt dem Klerus, den Edlen, Freien und Ministerialen der Kirche von Minden auf Bitten ihres Bischofs Anno, daß die Rechte der Domherren und Priester an ihren Häusern und Hofstätten gemäß einem von Markgraf Dietrich der Lausitz in seiner Pfalz zu Cremona gefällten und von den...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2215

1176 nach Dezember 13, bei Modena

Friedrich empfängt Papst Alexanders (III.) aus Anagni an ihn abgeordnete Legaten, (Kardinal-)Bischof Hubald von Ostia und Kardinaldiakon Rainer von S. Giorgio (in Velabro), die von ihm die eidliche Zusage für die von Erzbischof Wichmann von Magdeburg und seinen Gefährten geleistete Sicherheit...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2216

1176 Dezember

Friedrich versichert Patriarch U(dalrich) von Aquileia abermals (vgl. Reg. 2206), und zwar diesmal durch seinen (= des Patriarchen) Boten, daß das Konzil zur Lösung der Kirchenfrage unzweifelhaft zu Maria Reinigung (= Februar 2) abgehalten werden solle, befiehlt ihm ausdrücklich, gemeinsam mit...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2217

wohl 1176

Friedrich verpfändet dem Bischof Rudolf von Lüttich durch Vermittlung des Erzbischofs (Philipp) von Köln (fidelissimus ille mandatorum nostrorum exsecutor) eine Reihe von kaiserlichen Gütern jenseits der Maas mit Ausnahme der Propstei Maastricht und der Abtei Nivelles, nämlich den burgus ...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2218

1176 Dezember 25, (Modena)

Friedrich feiert gemeinsam mit Markgraf (Konrad) von Montferrat Weihnachten.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2219

1176 Herbst oder gegen Ende

Friedrich erfährt voll Bestürzung von dem kriegerischen Vorgehen des Herzogs Soběslav von Böhmen gegen das Herzogtum Österreich, was diesen in der Folge um die kaiserliche Gnade bringt.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2220

1176

Friedrich verhängt über die Stadt Pisa den Bann, weil sie unerlaubterweise nach dem Vorbild der Luccheser Denare Münzen schlagen läßt.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 2221

1177 Anfang

Friedrich empfängt eine Legation des Sultans (Kilidsch Arslan II. von Ikonium), die ihm über einen Sieg gegen Kaiser Manuel berichtet.

Details