Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,3

Sie sehen die Regesten 101 bis 150 von insgesamt 814

Anzeigeoptionen

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1876

1170 März 29, Garsten oder Windischgarsten

Friedrich feiert den Palmsonntag apud villam Garstense.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1877

1170 März/April

Bischof Gerald von Cahors teilt Friedrich in einem Schreiben, in dem er an seine früheren Begegnungen mit dem Kaiser in Alba (Reg. 638) und Piacenza (Reg. 695) erinnert, mit, daß er auf einer Reise nach Montecassino, wo er seinen aus Jerusalem zurückkehrenden, in Montecassino erkrankten und...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1878

1160 — 1170 April 30

Friedrich nimmt das Bamberger Eigenkloster St. Jakob zu Ensdorf, gelegen im Bistum Regensburg in der Grafschaft Ottos von Stöffling, unter Abt Helmerich auf Bitten Bischof Eberhards von Bamberg und der mit ihm verwandten Fürsten, Pfalzgraf Ottos von Wittelsbach und dessen Bruders Friedrich, in...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1879

1170 Mai 15, Mengen

Friedrich beurkundet, daß Bischof Egino von Chur nach Verhandlungen vor dem kaiserlichen Hof seinen Sohn, Herzog Friedrich von Schwaben, mit der Vogtei Chur gemäß demselben Recht belehnt hat, zu dem sie zuvor von Graf Rudolf von Bregenz und dann von Graf Rudolf von Pfullendorf ausgeübt worden...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. †1880

vor 1170 Juni 28 — August 9, wohl am ehesten Mai 15, (Mengen)

Friedrich belehnt den Bischof Egino von Chur für sich und seine Nachfolger mit dem Schloß Tirol, wofür die Grafen von Tirol das churische Erbschenkenamt erhalten.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1881

1170 Mai 24 Pfingsten, Regensburg

Friedrich hält einen Hoftag.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1882

wohl 1170 Ende Mai/Anfang Juni, (Regensburg)

Friedrich delegiert an Markgraf Berthold (II.) von Vohburg das Gut Janahof (Gowna) auf Bitten Konrads von Waltenhofen, der damit vom Kaiser belehnt war und gegen Entschädigung von 90 Talenten durch Abt Erchanger von Reichenbach darauf Verzicht leistete, zur Übertragung an das Kloster...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1883

1170 Juni 7, Fulda

Friedrich hält 14 Tage nach Pfingsten einen Hoftag in Fulda. Bischof Eberhard von Bamberg berichtet dort über seine erfolglosen Verhandlungen zur Beendigung des Schismas (Reg. 1875), worauf der Kaiser sich — wie schon früher — darauf festlegt, Roland (Papst Alexander III.) niemals als Papst...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1884

1170 Juni 7, auf dem Hoftag in Fulda (in curia imperiali)

Bischof Herold von Würzburg überläßt dem Abt Burchard von Fulda tauschweise ein Gut des Klosters Wechterswinkel zu Ostheim gegen dem Kloster Fulda gehörige Güter zu Höchheim, die Godebold von Habsberg und dessen Bruder Poppo dem Herzog (Friedrich von Schwaben), dem Sohn des Kaisers, und dieser...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1885

1170 Juni 21, Erfurt

Friedrich bestätigt einen in seiner und der Fürsten Gegenwart vorgenommenen Gütertausch zwischen Abt Willibold von Hersfeld und Markward von Grumbach als Gründer und Vogt des Zisterzienserinnenklosters Ichtershausen, nach dem die Lehen des Grafen Erwin von Gleichen zu Ichtershausen, die dieser...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1886

1170 Juni 23, Erfurt

Friedrich bestätigt ein von dem an den Hof gekommenen Bischof Hugo von Verden erbetenes Urteil des Hofgerichts, nach dem der Vogt einer Kirche an deren Ausstattung und der Habe ihrer Geistlichen, seien es lebende oder verstorbene, keinerlei Rechte hat. — Verfaßt und geschrieben von UB. Imperat...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1887

1170 Juni 24, Erfurt

Friedrich hält einen allgemeinen Hoftag, auf dem er die langwierigen Streitigkeiten zwischen Herzog Heinrich dem Löwen und den sächsischen Fürsten beilegen kann.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1888

1170 wohl Juni 24, Erfurt

Friedrich erteilt Ludwig, dem Sohn Landgraf Ludwigs von Thüringen, in festlichem Rahmen in der Erfurter Marienkirche die Schwertleite.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1889

1170 vielleicht um Juni 24, (Erfurt)

Auf Befehl Friedrichs wird Graf Ernst von Gleichen, der von Landgraf Ludwig von Thüringen lange gefangengehalten worden ist, freigelassen.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1890

1168 — 1180, am ehesten 1170 Juni

Friedrich trägt dem Klerus, den Lehensträgern und den Ministerialen der Verdener Kirche auf, die auf Antrag Bischof H(ugos) von Verden ergangenen Hofgerichtsurteile zu befolgen, nach denen Ansprüche der weltlichen Erben des verstorbenen Bischofs auf dessen Hausrat ausschließlich vor dem Hof zu...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1891

1170 etwa Juni

Friedrich entsendet Erzbischof Christian von Mainz als seinen Legaten nach Byzanz.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1892

1170 Juli, Goslar

Friedrich hält einen Hoftag.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1893

1170 Juli 25, Frankfurt

Friedrich beurkundet einen zwischen den an den Hof gekommenen Fürsten Abt Burchard von Fulda und Landgraf Ludwig (von Thüringen) vollzogenen Gütertausch, nach dem Abt Burchard nach Beratung mit ihm (dem Kaiser) sowie den Eigenleuten und Ministerialen seines Klosters das zuvor an Graf Hermann...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. †1894

1170 Juli 25, Frankfurt

Friedrich urkundet für das Stift St. Petersberg bei Goslar.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1895

1170 Juli 25, Gelnhausen

Friedrich gewährt den Kaufleuten in der von ihm bei der Burg Gelnhausen neubegründeten villa bei ihren Handelsgeschäften Zollfreiheit in allen Reichsorten, freie Vererbungsrechte hinsichtlich ihrer Besitzungen und Häuser an ihre Verwandten, sofern ihre Erben die iusticia am Ort beachten,...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1896

1170 Juli 25 oder bald danach

Friedrich befiehlt allen Getreuen des Reiches, die Kaufleute von Gelnhausen im gesamten Reichsgebiet ungehindert und frei von Abgaben ihre Handelsgeschäfte betreiben zu lassen. — Vielleicht von UB verfaßt. Notum facimus universis .

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1897

etwa 1170 Juni/Juli

Dem kaiserlichen Paar wird ein Sohn geboren, der den Namen Otto erhält.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1898

1169 September 29 — 1170 September 29

Ein Gesandter Friedrichs und Heinrichs des Löwen an den englischen König (Heinrich II.) wird in den Pipe Rolls genannt.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1899

1170 Herbst

Friedrich erklärt das von den Bewohnern von Marseille (Massilienses) mit dem Grafen von der Provence (= Raimund Berengar) ohne seine und des Erzbischofs (Raimund) von Arles Einwilligung vorgenommene Tauschgeschäft über ein Lehen, das sie vom Erzbischof innehatten, für ungültig, weil alle...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1900

1170 Herbst

Friedrich dankt Erzbischof (Raimund) von Arles dafür, daß er ihm bis nach Lyon entgegengezogen sei, um den Hoftag in Besaçon zu besuchen, und teilt ihm mit, er habe den von den Einwohnern von Marseille (Marsilienses) mit dem Bruder (Graf Raimund Berengar) des Königs (Alfons) von Aragon...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. D1901

1170 Herbst, (vielleicht auf dem Hoftag zu Besançon)

Friedrich schließt mit dem Grafen Gerhard von Mâcon-Vienne (Viennensem) unter Zustimmung von dessen Gemahlin und dessen mündigen Söhnen Wilhelm, Walcher, Reinald und Stephan einen Vertrag (concordiam). Z.: Graf Stephan (von Burgund), Elekt Eberhard von Besançon, Bischof Walcher von Langres,...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1902

1170 Herbst, (Burgund)

Friedrich entzieht Gaucher (III.) von Salins das Gut Chamblacium (Vollem de Mieges, quod habeo in Calme de Arli, Areschi, Chamblacium; sed dominus Imperator aufert mihi ipsum, unde super hoc quaesivi ab eo auxilium et consilium...).

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. D1903

1170 wohl Herbst, (in Burgund)

Friedrich belehnt Amadeus von Montfaucon, Graf von Montbéliard, in Anerkennung seiner Verdienste im Zusammenhang mit dem kaiserlichen Vorgehen gegen Gaucher (III.) von Salins unter dem Titel eines Lehens des Pfalzgrafen von Burgund mit der Hälfte des Gebietes von Orbe.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1904

1170 Herbst, Givors (apud Guiorz in episcopatu [Lugdunensi])

Friedrich bestätigt dem Hospital Saint-Jean in Viviers die mit Zustimmung des Bischofs R(aimund) von Viviers durch Armannus Ruffus und dessen Bruder Bertrand geschenkten Güter gemäß den Bestimmungen des Privilegs des genannten Bischofs. Z.: Bischof Ludwig von Basel, Pfalzgraf Konrad bei Rhein,...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. D1905

1157 — 1170; vielleicht 1162 oder 1164 Juni?

Friedrich erteilt dem Bischof Raimund von Viviers ein Privileg.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. D1906

1170

Friedrich bestätigt dem Kloster Hersfeld die seitens des Abtes Willibold vorgenommene Übertragung eines Forstes zu Ohrdruf als Pfründe an die Konventualen.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1907

nach 1167 — wohl vor 1170

Gautier von Arras widmet Kaiserin Beatrix seinen Roman "Ille et Galeron".

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1908

1170

Der Edle Rabodo (von Hegeninghausen) läßt die Schenkung seines gesamten Erbes an seine Ehefrau Richeza vor seinem kinderlosen Tod durch kaiserlichen Bann bekräftigen.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1909

1170

Stephan Nemanja, Großžupan der Serben, bietet Friedrich ein Bündnis an.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1910

1170

Der Kartäuserkonverse Dietrich (von Silve-Bénite) aus der Familie des Kaisers gründet mit Almosen, die Kaiser Friedrich zu diesem Zweck zur Verfügung gestellt hat, Kirche und Hospital zu Virieu und stellt dieses Haus unter den Schutz von Silve-Bénite.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1911

vor 1185, wohl 1162 — 1170

Friedrich belehnt Markgraf Otto von Meißen mit dem Bergregal in seiner Mark.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1912

um 1170

Friedrich ernennt Johannes Maledictus zum stadtrömischen Präfekten.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1913

1169 recte: 1170

Friedrich läßt für Papst Calixt (III.) (irrig: Paschal III.) eine Kollekte in Deutschland durchführen.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1914

1169 nach Juni 15 — 1171 Januar

Der päpstliche Legat Erzbischof Konrad von Salzburg bestätigt dem Stift Dießen den Besitz der Kapellen mit Seelsorgerecht in Egling und Oberwindach und erlaubt die Annahme der Weihen von jedem dem Papst anhangenden Bischof, solange der Augsburger Ordinarius im Schisma verharrt (... salvo...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1915

1171 Februar 5, Kaiserslautern

Friedrich bestätigt ein Abkommen zwischen Elekt Peter und dem Domkapitel von Cambrai auf der einen und dem Zisterzienserkloster Vaucelles auf der anderen Seite, gemäß dem das Kloster anstelle eines ihm von Peters Vorgänger, Nikolaus, mit Zustimmung seines Kapitels gegen Festsetzung bestimmter...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1916

1171 um Februar 5, in der Pfalz Kaiserslautern (curiam regalem, que Lutra dicitur)

In Gegenwart König (!) Friedrichs beraten der Reichsministeriale Kuno von Münzenberg und Abt Pontius von Clairvaux über die Neugründung des Klosters Arnsburg (in der Wetterau).

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1917

1171 Februar 14, an der Grenze zwischen dem Königreich (Frankreich) und dem Reichsgebiet bei Massé (in confinio regni et imperii versus Mechisi)

Auf Ersuchen Friedrichs kommt es zu einem Treffen mit König Ludwig (VII.) von Frankreich, bei dem über die Wiederherstellung der Einheit und des Friedens in der Kirche sowie ein durch eine Eheschließung oder anderes begründetes Freundschaftsbündnis (de reformanda unitate et pace ecclesiastica...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1918

1171 Mitte Februar, zwischen Toul und Vaucouleurs (inter Tullum et Uallemcolorum)

Friedrich bestätigt die anläßlich seines Treffens mit König Ludwig (VII.) von Frankreich (vgl. Reg. 1917) mit diesem getroffene Vereinbarung über die Bekämpfung der Brabanzonen (Braubantiones sive Coterelli) im Gebiet zwischen dem Rhein, den Alpen und der Stadt Paris, gemäß der künftig weder...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1919

1170/71, vielleicht 1171 Februar

Friedrich führt Verhandlungen mit König Ludwig (VII.) von Frankreich über ein Ehebündnis und schlägt vor, die Tochter des Kapetingers seinem Sohn zur Frau zu geben.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. †1920

1170 — 1180, am ehesten 1171 Februar

Friedrich schlägt (in einem fingierten Brief) König L(udwig VII.) von Frankreich die Heirat seines bereits herangewachsenen Sohnes mit der einzigen Tochter des Königs vor (Singularem et unicam habetis filiam, sicut audivimus, et nos quoque dinoscimur habere filium armis indutum etate virentem....

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1921

1165 August — 1171 August 8, wahrscheinlich 1171 Februar, Metz

Friedrich bestätigt dem an den Hof gekommenen Bischof Peter von Toul (Leuchorum) gemäß einem auf dem Hoftag in der Stadt Metz gefällten Hofgerichtsurteil den rechtmäßigen Besitz des von dem kaiserlichen Familiaren Egolo zu Unrecht beanspruchten Lehens Saint-Dié (feodum sancti Deodati). Z.:...

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1922

1171 vor März 8, wohl Februar, (Metz)

Bischof Dietrich von Metz verpfändet dem Kaiser die Güter seiner Kirche zu S. Trond (Sint-Druiden), die seiner Verfügung entzogen worden sind, um 200 Mark, um damit dessen Unterstützung für deren Wiedererlangung zu erreichen.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1923

1171 März 8, S. Trond (Sint-Truiden)

Ein Bote des Kaisers kommt nach S. Trond (Sint-Truiden) und setzt die Rückstellung der dortigen Metzer Bischofsgüter an Bischof Dietrich von Metz durch.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. D1924

vor 1171 Mai 1

Friedrich stellt in der Streitsache zwischen dem Kloster Göttweig und einer Tochter des Edlen Waldo ein Mandat (an Herzog Heinrich II. von Österreich?) aus.

Details

Friedrich I. - RI IV,2,3 n. 1925

1171 Mai 1, Giengen

Friedrich entfernt in Herbrechtingen (in loco Herbrehtingin prope fluvium Brencę) die dortigen Weltgeistlichen (... seculares clericos, qui ordinem et cultum speculativę vitę nimium excesserant, spontanea et voluntaria eorum deliberatione competenter amovimus...) und ersetzt sie mit Zustimmung...

Details