Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 276 von insgesamt 1250.

Friedrich läßt auf in seiner Gegenwart vorgebrachte Klagen des Archidiakons Diether von Basel über gewaltsam durchgesetzte Vogteiansprüche des Grafen Hermann von Frohburg in Bartenheim ein Hofgerichtsurteil fällen (... Imperator sententiam postulauit et communi totius curie et principum assensu decretum est, ...), gemäß dem der Kläger nach Nachweis seiner Ansprüche mittels Zeugen von jeder Vogtei frei sein solle. Nach Erbringung des Zeugenbeweises wird dies unter kaiserlichem Bann bestätigt (Que omnia secundum iustitiam terminata sunt, ..., et banno imperatorie maiestatis confirmata ...).

Überlieferung/Literatur

Deperditum?; erwähnt in der Urkunde Bischof H(einrichs) von Basel von 1190, ed. Trouillat, Mon. de Bâle 1, 419 no 275; Stumpf 4120a zu 1170 (Herbst).

Kommentar

Die zeitliche Einreihung ergibt sich ‒ gegen Stumpf ‒ wohl doch aus dem Zusammenhang mit dem hier folgenden Reg. 832b.

Nachträge (1)

Nachtrag von Redaktion, eingereicht am 08.02.2013.

Nachtragsregest von F. Opll in RI IV,2,3, S. IX.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 832a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1170-00-00_1_1_4_2_2_274a_832a
(Abgerufen am 10.12.2016).