Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 1214 von insgesamt 1250.

Abt Heinrich von Lorsch kann die seiner Abtei von König Konrad III. bestätigten, aber später entfremdeten Höfe Fritzdorf und Ramershoven trotz intensiver Bemühungen nicht wiedererlangen, da bei Kaiser Friedrich die Gunst für die Weltlichen die Gerechtigkeit überwiege (apud imperatorem Fridericum preponderante magis secularium gratia, quam iusticia).

Überlieferung/Literatur

Chron. Laureshamense, MG. SS XXI, 439, Glöckner, Cod. Laureshamensis I, 430.

Kommentar

Zur Bestätigung durch Konrad III. vgl. MG. DK. III. 163; die zeitliche Einordnung wurde nach dem Tod Abt Heinrichs von Lorsch am 28. September 1167 (Chron. Laureshamense, 451, Glöckner, 449) vorgenommen. - Die letzte Begegnung des Abtes mit dem Herrscher hatte im Spätsommer 1166 stattgefunden, vgl. Reg. 1579.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 1741, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1167-09-28_1_0_4_2_2_1186_1741
(Abgerufen am 27.05.2017).