Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 1139 von insgesamt 1250.

Friedrich erteilt unter dem Eindruck des Sieges von Tusculum (vgl. Regg. 1664 und 1665) der an den Hof gekommenen pisanischen Gesandtschaft, namentlich dem Konsul Bulgarino Anfossi und den beiden savi (sapientes) Lamberto Agolo und Guidone Barbetto mit Zustimmung der Fürsten den Auftrag, zwischen ihm und der belagerten Stadt Anconca zu vermitteln. Das darauf mit den Anconitanern geschlossene Übereinkommen (concordia) sieht deren Unterwerfung unter den Kaiser, die Leistung des Treueides, die Stellung von Geiseln und die Entrichtung eines Tributes vor.

Überlieferung/Literatur

Cont. Anonymi (Morena), ed. Güterbock, MG. SS rer. Germ. N. S. VII, 183, Ann. Pisani (Zusatz des 17. Jhs. in italienischer Sprache), ed. Gentile, Rer. Ital. SS N. Ed. VI/2, 42 (unten, Zeile 7 ff.), Ann. Ianuenses I, ed. Belgrano, Fonti per la storia d'Italie 11, 203, Chron. Fuldensis, ed. Heinemeyer, AfD Beiheft 1 (1976) 74, Otto von St. Blasien cap. 20, ed. Hofmeister, MG. SS rer. Germ. in us. schol., 25; vgl. auch die bei Reg. 1659 zitierten Quellen.

Kommentar

Vgl. zuletzt Leonhard, Die Seestadt Ancona im Spätmittelalter, 71 mit Anm. 426, der die durch Riedmann, Verträge, 119 Anm. 19 und 20 erfolgte Wertung der späten Pisaner Überlieferung zurecht unterstreicht. Auch die hier genannten Pisaner Persönlichkeiten lassen sich in den ursprünglichen Pisaner Annalen nachweisen (vgl. Gentile, a. a. O., Register).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 1666, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1167-05-31_1_0_4_2_2_1111_1666
(Abgerufen am 30.03.2017).