Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 1126 von insgesamt 1250.

Friedrich investiert den Markgrafen Heinrich und seine männlichen Nachkommen sowie für den Fall seines söhnelosen Todes seinen Bruder Ugolino mit der Mark weiland Markgraf Guidos, ordnet die Besitzeinweisung durch seinen Legaten an, erlaubt den Wiederaufbau von verfallenen und zerstörten Burgen und verbietet den Leuten des Markgrafen und seines Bruders, sich deren Diensten durch Flucht in die Städte zu entziehen. Z.: Erzbischof Heribert von Besançon, die Bischöfe Hermann von Verden, Daniel von Prag, Alexander von Lüttich, Udo von Zeitz, Gottfried von Speyer, Rudolf von Straßburg, Ludwig von Basel, Presbiter von Cremona und Alberich von Lodi, Abt Erlebold von Stablo, Herzog Berthold von Zähringen, Markgraf Dietrich (von der Lausitz), die Herzoge Diepold und Ulrich von Böhmen, die Burggrafen Burchard von Magdeburg und Konrad von Nürnberg, die Grafen Diepold von Lechsgemünd, dessen Bruder Heinrich und Werner von Habsburg, Konrad von Löwenstein, die Markgrafen Wilhelm von Montferrat, Manfred von Vasto und Hugo der Große, Graf Robert von Loritello, Markgraf Heinrich Wercius (Guercio), Markgraf Albert von Incisa, Graf Wilhelm von Biandrate, Berthold von Schauenburg, Friedrich von Bielriet, Marschall Heinrich, Truchseß Ulrich, Mundschenk Ludwig, Ulrich von Burgsalach, die Kämmerer Rüdiger und Rudolf, Wido von Sannazzaro de'Burgondi, Graf Maluicinus, Petrus Trauersarius, Wido Vbertinus. - Philippus canc. vice Rainaldi Coloniensis archiep. et Ithalie archicanc. ; verfaßt und geschrieben von Wortwin; SI. D. Ratio suadet et .

Originaldatierung:
(VIIII kal. maii, in territorio Ariminensi)
Zeugen:
Erzbischof Heribert von Besançon, die Bischöfe Hermann von Verden, Daniel von Prag, Alexander von Lüttich, Udo von Zeitz, Gottfried von Speyer, Rudolf von Straßburg, Ludwig von Basel, Presbiter von Cremona und Alberich von Lodi, Abt Erlebold von Stablo, Herzog Berthold von Zähringen, Markgraf Dietrich (von der Lausitz), die Herzoge Diepold und Ulrich von Böhmen, die Burggrafen Burchard von Magdeburg und Konrad von Nürnberg, die Grafen Diepold von Lechsgemünd, dessen Bruder Heinrich und Werner von Habsburg, Konrad von Löwenstein, die Markgrafen Wilhelm von Montferrat, Manfred von Vasto und Hugo der Große, Graf Robert von Loritello, Markgraf Heinrich Wercius (Guercio), Markgraf Albert von Incisa, Graf Wilhelm von Biandrate, Berthold von Schauenburg, Friedrich von Bielriet, Marschall Heinrich, Truchseß Ulrich, Mundschenk Ludwig, Ulrich von Burgsalach, die Kämmerer Rüdiger und Rudolf, Wido von Sannazzaro de'Burgondi, Graf Maluicinus, Petrus Trauersarius, Wido Vbertinus
Siegel:

SI. D.

Incipit:
Ratio suadet et
Schreiber:
verfaßt und geschrieben von Wortwin
Empfänger:
Markgrafen Heinrich
Kanzler:
Philippus canc. vice Rainaldi Coloniensis archiep. et Ithalie archicanc.

Überlieferung/Literatur

Orig.: Staatsarchiv Turin (A). Druck: MG. DF. I. 531. Faks.: Koch, Reichskanzlei Abb. 21 Teilfaks. Reg.: Stumpf 4085.

Kommentar

Der Empfänger stammte aus der Familie derer von Vasto, vgl. Usseglio, Marchesi del Vasto, Rivista storica Italiana 10 (1893) 419; damit erübrigt sich die Vermutung von Ficker, Forschungen 2, 245 Anm. 4, der an die Markgrafen von Carretto dachte.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 1655, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1167-04-23_2_0_4_2_2_1098_1655
(Abgerufen am 26.05.2017).