Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI IV Lothar III. und ältere Staufer (1125-1197) - RI IV,2,2

Sie sehen den Datensatz 1090 von insgesamt 1250.

Friedrich nimmt Abt Albert von S. Salvatore di Tolla in seinen Schutz und bestätigt ihm gemäß den Privilegien seiner genannten Vorgänger die namentlich angeführten Besitzungen samt den dazugehörigen Gerechtsamen. Z.: Erzbischof Christian von Mainz, Erzkanzler für Deutschland, Erzbischof Rainald von Köln, Erzkanzler für Italien, die Bischöfe Alexander von Lüttich, Hermann von Verden, Daniel von Prag, Udo von Zeitz, Gero von Halberstadt, Aichard von Parma und Garsendonius von Mantua, Abt Hermann von Fulda, die Herzoge Friedrich von Schwaben, der Sohn König Konrads (III.), und Berthold von Zähringen, Markgraf Dietrich von Sachsen, Herzog Ulrich von Böhmen, die Markgrafen Obizo Malaspina, Martellus, Pelavicinus und Wilhelm von Montferrat, Reinger von Castell'Arquato. - Philippus curie canc. vice Rainaldi Coloniensis archiep. et Ithalie archicanc. ; verfaßt und geschrieben von Wortwin, in der Besitzliste wurden das D. Berengars, Schiaparelli, Fonti 35, no 38 (VU. I), DH. II. 297 (VU. II) und auch das DKa. III. 26 herangezogen; SI. D. Dignitas imperii Romani .

Originaldatierung:
(Vto kal. febr., Parmę in palatio)
Zeugen:
Erzbischof Christian von Mainz, Erzkanzler für Deutschland, Erzbischof Rainald von Köln, Erzkanzler für Italien, die Bischöfe Alexander von Lüttich, Hermann von Verden, Daniel von Prag, Udo von Zeitz, Gero von Halberstadt, Aichard von Parma und Garsendonius von Mantua, Abt Hermann von Fulda, die Herzoge Friedrich von Schwaben, der Sohn König Konrads (III.), und Berthold von Zähringen, Markgraf Dietrich von Sachsen, Herzog Ulrich von Böhmen, die Markgrafen Obizo Malaspina, Martellus, Pelavicinus und Wilhelm von Montferrat, Reinger von Castell'Arquato
Siegel:

SI. D.

Incipit:
Dignitas imperii Romani
Schreiber:
verfaßt und geschrieben von Wortwin, in der Besitzliste wurden das D. Berengars, Schiaparelli, Fonti 35, no 38 (VU. I), DH. II. 297 (VU. II) und auch das DKa. III. 26 herangezogen
Empfänger:
S. Salvatore di Tolla
Kanzler:
Philippus curie canc. vice Rainaldi Coloniensis archiep. et Ithalie archicanc.

Überlieferung/Literatur

Orig.: Vatikanische Bibliothek Rom, Arch. Barberini (A). Drucke: Drei, Carte Parmensi 3, 282 no 347; MG. DF. I. 523. Reg.: Stumpf 4079a.

Kommentar

Das Kloster unterstand dem Erzbischof von Mailand, der sich diesen Besitz von Alexander III. 1162 Oktober 14, Tours (JL. 10.764) bestätigen ließ, während das vorliegende D. die Rückkehr unter die Herrschaft des Reiches betont; vgl. die Vorbemerkung zum D. mit der dort angeführten Literatur.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI IV,2,2 n. 1620, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1167-01-28_1_0_4_2_2_1063_1620
(Abgerufen am 26.07.2017).